Unser Weihnachtsgeschenk für Sie
12-Monats-Ticket für 149 € + kostenlose CD/DVD
Jetzt bestellen

Kirill Petrenko dirigiert das Bundesjugendorchester

09. Jan 2019

Bundesjugendorchester
Kirill Petrenko

Wieland Welzel

  • kostenlos

    Leonard Bernstein
    Symphonische Tänze aus West Side Story (25 Min.)

  • kostenlos

    William Kraft
    Konzert für Pauken und Orchester Nr. 1 (30 Min.)

    Wieland Welzel Pauke

  • kostenlos

    Igor Strawinsky
    Le Sacre du printemps (41 Min.)

Nicht nur für die Berliner Philharmoniker, sondern auch für ihren designierten Chefdirigenten Kirill Petrenko ist die Zusammenarbeit mit dem Bundesjugendorchester eine Herzensangelegenheit. Aus gutem Grund. Die Philharmoniker, seit 2013 Pate des Klangkörpers, laden das Bundesjungenorchester, in dem die besten Nachwuchsmusiker Deutschlands spielen, jährlich nach Berlin ein, außerdem geben die philharmonischen Musiker in verschiedenen Projekten und Meisterkursen ihr musikalisches Wissen und Können an die jungen Instrumentalisten weiter. Kirill Petrenko wiederum ist dem Orchester seit 2009 verbunden. Damals studierte er mit ihm ein Programm aus Werken von Arthur Honegger, Tan Dun und Igor Strawinsky ein. »Ich merke genau, dass die Jugendlichen unbedingt ihr Bestes geben wollen, vielleicht sogar noch mehr«, verriet der Dirigent der Berliner Zeitung.

2019 feiert das Bundesjugendorchester seinen 50. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums lässt es sich Kirill Petrenko nicht nehmen, an das Pult des philharmonischen Patenkinds zu treten. Auf dem Programm stehen zwei Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts: Das Musical West Side Story, eine moderne Version von Shakespeares Drama Romeo und Julia, bescherte Leonard Bernstein 1957 einen grandiosen Erfolg. Seine Musik, ein genialer Mix aus Jazz, Klassik und lateinamerikanischen Rhythmen, traf den Nerv der Zeit. In den Symphonischen Tänzen stellte der Komponist 1961 die mitreißendsten Nummern des Werks zu einer Suite zusammen.

Igor Strawinsky provozierte 1913 mit der Uraufführung seines Balletts Le Sacre du printemps einen Skandal, gleichzeitig wurde das Stück mit seinen schneidenden Dissonanzen und seiner rhythmischen Intensität zu einem der Wegweiser in die Moderne. Neben den Kompositionen von Bernstein und Strawinsky führt das Bundesjugendorchester unter der Leitung von Kirill Petrenko noch ein zeitgenössisches Werk auf: das Konzert für Pauke und Orchester Nr. 1 von William Kraft. Der amerikanische Komponist begann seine musikalische Laufbahn als Schlagzeuger und Pauker und kennt sich daher mit den Möglichkeiten des Instrumentariums bestens aus. Mit seinem Paukenkonzert schuf eines der wichtigsten Werke für dieses Schlaginstrument. Solist ist der philharmonische Solopauker Wieland Welzel.

Jetzt ansehen