Kirill Petrenko dirigiert Tschaikowskys »Mazeppa«

Kirill Petrenko dirigiert Tschaikowskys »Mazeppa«

Berliner Philharmoniker
Kirill Petrenko

Vladislav Sulimsky, Olga Peretyatko, Dmitry Ulyanov, Ekaterina Semenchuk

  • Peter Tschaikowsky
    Mazeppa (konzertante Aufführung)

    Vladislav Sulimsky Bariton (Mazeppa), Olga Peretyatko Sopran (Maria), Dmitry Ulyanov Bass (Wassili Kotchubey), Ekaterina Semenchuk Mezzosopran (Ljubow Kotchubey), Dmytro Popov Tenor (Andrej), Vasily Gorshkov Tenor (Iskra), Dimitry Ivashchenko Bass (Filipp Orlik)

Wie die fünf Jahre zuvor aus der Taufe gehobene Oper Eugen Onegin geht auch Peter Tschaikowskys Mazeppa auf eine Dichtung von Alexander Puschkin zurück. Vor der Folie historischer Ereignisse während der Regierungszeit Peters des Großen erzählt das Werk vom tragischen Leben und Lieben eines ukrainischen Kosakenführers. Nachdem die Oper zuvor bei den Osterfestspielen in Baden-Baden erklungen ist, wird die ebenso leidenschaftliche wie dramatische Partitur in der Philharmonie Berlin von einem hochkarätigen Sängerensemble zum Leben erweckt.

Jetzt ansehen

Testen Sie die Digital Concert Hall!

Testen Sie die Digital Concert Hall!

In unserer kostenlosen Playlist dirigiert Kirill Petrenko unter anderem Beethovens Siebte Symphonie und Peter Tschaikowskys Pathétique. Der beste Platz ist für Sie reserviert!

Playlist kostenlos ansehen