Konzert-Archiv

31 Konzert gefunden für 1

  • Europakonzert aus Berlin mit Kirill Petrenko

    Europakonzert aus Berlin mit Kirill Petrenko

    Foto: Stephan Rabold

    Wie schon 2020 gaben die Berliner Philharmoniker und Kirill Petrenko auch 2021, bedingt durch die Corona-Pandemie, ihr Europakonzert in der Philharmonie Berlin – dieses Mal im Foyer. Dessen Architektur lädt ein, die Musik mit Blachers festlicher Fanfare, Ives’ rätselhafter Unanswered Question, Mozarts heiterem Notturno und Pendereckis sphärischen Emanationen räumlich in Szene zu setzen. Ebenfalls im Programm: Tschaikowskys Orchestersuite Nr. 3 und John Adams’ Short Ride in a Fast Machine.

    01. Mai 2021
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Kirill Petrenko

    • Boris Blacher
      Fanfare zur Eröffnung der Philharmonie

    • Charles Ives
      The Unanswered Question

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Notturno für vier Orchester D-Dur KV 286

    • Krzysztof Penderecki
      Emanationen für zwei Streichorchester

    • Peter Tschaikowsky
      Suite Nr. 3 G-Dur op. 55

    • John Adams
      Short Ride in a Fast Machine

    Europakonzert aus Berlin mit Kirill Petrenko Zum Konzert
  • Europakonzert aus der Philharmonie Berlin mit Kirill Petrenko

    Europakonzert aus der Philharmonie Berlin mit Kirill Petrenko

    Foto: Monika Rittershaus

    Trotz der Corona-Krise konnte das traditionelle Europakonzert auch fast 30 Jahre nach seiner Gründung stattfinden. Mitglieder des Orchesters traten unter der Leitung von Chefdirigent Kirill Petrenko in der leeren Philharmonie auf. Nach Werken von Arvo Pärt, György Ligeti und Samuel Barber erklang Gustav Mahlers Vierte Symphonie mit der Sopranistin Christiane Karg in einer Fassung für Kammerorchester. »Die philharmonischen Solisten verströmen sich hingebungsvoll – und es tut sich eine unerschöpfliche Welt im Kleinen auf« (Tagesspiegel).

    01. Mai 2020
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Kirill Petrenko

    Christiane Karg

    • Begrüßung

      Stanley Dodds

    • Arvo Pärt
      Fratres

    • György Ligeti
      Ramifications für Streicher

    • Samuel Barber
      Adagio for Strings op. 11

    • kostenlos

      Interview
      Kirill Petrenko im Gespräch mit Olaf Maninger

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 4 G-Dur (Bearbeitung für Kammerensemble von Erwin Stein)

      Christiane Karg Sopran

    Europakonzert aus der Philharmonie Berlin mit Kirill Petrenko Zum Konzert
  • Europakonzert mit Daniel Harding aus dem Musée d’Orsay, Paris

    Europakonzert mit Daniel Harding aus dem Musée d’Orsay, Paris

    Foto: Stephan Rabold

    Das diesjährige Europakonzert im Pariser Musée d’Orsay soll ein starkes Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft setzen. Daniel Harding, Musikdirektor des Orchestre de Paris, dirigiert klangvolle Werke von Wagner, Berlioz und Debussy welche die vielfältigen kulturellen Verflechtungen der beiden Musiknationen beleuchten. Als Solist musiziert zum ersten Mal seit 18 Jahren der walisischen Bassbaritons Bryn Terfel wieder mit den Philharmonikern.

    01. Mai 2019
    Europakonzert aus Paris

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Harding

    Bryn Terfel

    • Richard Wagner
      Parsifal: Karfreitagszauber

    • Hector Berlioz
      Les Troyens: Königliche Jagd und Sturm

    • Claude Debussy
      Pelléas et Melisande (Konzertsuite von Claudio Abbado nach der Orchestersuite, zusammengestellt von Erich Leinsdorf)

    • Claude Debussy
      Prélude à l’après-midi d’un faune

    • Hector Berlioz
      Roméo et Juliette, Dramatische Symphonie op. 17: Liebesszene

    • Richard Wagner
      Die Walküre: Wotans Abschied und Feuerzauber (Konzertfassung)

      Bryn Terfel Bass

    • Richard Wagner
      Tristan und Isolde: Liebestod

    Europakonzert mit Daniel Harding aus dem Musée d’Orsay, Paris Zum Konzert
  • Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek

    Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek

    Foto: Monika Rittershaus

    Ein architektonisches Juwel beherbergt dieses Europakonzert: das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, das zu den wenigen im Original erhaltenen Theaterbauten des Barock zählt. Paavo Järvi, der vor allem als Beethoven-Interpret für Furore gesorgt hat, dirigierte die Vierte Symphonie des Komponisten, und auch Richard Wagner darf in einem Bayreuther Konzert natürlich nicht fehlen. Als Solistin in seinen Wesendonck-Liedern erleben Sie Eva-Maria Westbroek.

    01. Mai 2018
    Europakonzert aus Bayreuth

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Eva-Maria Westbroek

    • Ludwig van Beethoven
      Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur op. 72

    • Richard Wagner
      Wesendonck-Lieder (Orchestrierung von Felix Mottl und Richard Wagner)

      Eva-Maria Westbroek Sopran

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek Zum Konzert
  • Europakonzert 2017 auf Zypern mit Mariss Jansons und Andreas Ottensamer

    Europakonzert 2017 auf Zypern mit Mariss Jansons und Andreas Ottensamer

    Foto: Martin Walz

    Das Europakonzert 2017 führte die Berliner Philharmoniker nach Zypern, genauer gesagt: in die antike Hafenstadt Pafos. Vor dem byzantinischen Schloss der Stadt spielte das Orchester Werke von Carl Maria von Weber und Antonín Dvořák, die durch schwärmerischen Schwung und warme Farben beeindrucken. Dirigent war mit Mariss Jansons ein jahrzehntelanger enger Freund des Orchesters, Solist in Webers Klarinettenkonzert Nr. 1 war Andreas Ottensamer.

    01. Mai 2017
    Europakonzert auf Zypern

    Berliner Philharmoniker
    Mariss Jansons

    Andreas Ottensamer

    • Carl Maria von Weber
      Oberon: Ouvertüre

    • Carl Maria von Weber
      Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1 f-Moll op. 73

      Andreas Ottensamer Klarinette

    • Stephan Koncz
      Ungarische Fantasie über Themen von Carl Maria von Weber

    • Antonín Dvořák
      Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

    Europakonzert 2017 auf Zypern mit Mariss Jansons und Andreas Ottensamer Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2016 in Røros

    Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2016 in Røros

    Foto: Monika Rittershaus

    Dieses Europakonzert von 2016 führt uns in die wunderschöne Barockkirche der norwegischen Bergbaustadt Røros. Simon Rattle dirigiert u.a. Beethovens kämpferische Eroica und Mendelssohns nobel singendes Violinkonzert in e-Moll. Als Solistin ist – sozusagen in einem Heimspiel – die norwegische Geigerin Vilde Frang zu erleben: eine gleichermaßen virtuose, sensible und sympathische Künstlerin.

    01. Mai 2016
    Europakonzert aus Røros

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Vilde Frang

    • Edvard Grieg
      Lyrische Stücke op. 68: Nr. 4 Abend in den Bergen (Orchesterfassung)

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

      Vilde Frang Violine

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

    Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2016 in Røros Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2015 in Athen

    Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2015 in Athen

    Foto: Monika Rittershaus

    Das Europakonzert der Berliner Philharmoniker könnte kaum europäischer sein als im Jahr 2015. Damals zog es das Orchester nach Griechenland, Ursprungsland des Namens »Europa« und Wiege der Demokratie. Im Athener Konzertsaal Megaron dirigierte Sir Simon Rattle ein Programm mit Werken von Gioacchino Rossini, Robert Schumann und Jean Sibelius, das einer Durchquerung des Kontinents gleichkommt. Solist war der griechische Stargeiger Leonidas Kavakos.

    01. Mai 2015
    Europakonzert aus Athen

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    • Gioacchino Rossini
      Semiramide: Ouvertüre

    • Jean Sibelius
      Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47

      Leonidas Kavakos Violine

    • Johann Sebastian Bach
      Sonate für Violine solo Nr. 3 C-Dur BWV 1005: Largo

    • Robert Schumann
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

    Simon Rattle dirigiert das Europakonzert 2015 in Athen Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 2014 in Berlin

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/694212f12544633678af41888b3c526d.jpg

    Foto: Monika Rittershaus

    Bei ihren Europakonzerten treten die Berliner Philharmoniker alljährlich an einem kulturgeschichtlich bedeutsamen Ort auf. Dazu gehört zweifellos auch die Philharmonie, die in der Saison 2013/14 ihren 50. Geburtstag feierte und somit einen exzellenten Austragungsort abgab. Das von Daniel Barenboim dirigierte Programm präsentierte sich international mit Otto Nicolais Ouvertüre zu Die lustigen Weiber von Windsor, Elgars Falstaff und Tschaikowskys Symphonie Nr. 5.

    01. Mai 2014
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Otto Nicolai
      Die lustigen Weiber von Windsor: Ouvertüre

    • Edward Elgar
      Falstaff, Symphonische Studie c-Moll op. 68

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

    Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 2014 in Berlin Zum Konzert
  • Europakonzert aus Prag mit Sir Simon Rattle und Magdalena Kožená

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/8d35babd40681da0c6c039ff6c470fd3.jpg

    Foto: Monika Rittershaus

    Am 1. Mai 2013 gaben die Berliner Philharmoniker – wie schon 1991 und 2006 – ihr traditionelles Europakonzert in Prag. Schauplatz war diesmal die berühmte mittelalterliche Burg der tschechischen Hauptstadt. Im prächtigen »Spanischen Saal« erklangen unter der Leitung von Chefdirigent Sir Simon Rattle Beethovens Pastorale, ein Werk von Ralph Vaughan Williams sowie die Biblischen Lieder von Antonín Dvořák mit der Mezzosopranistin Magdalena Kožená.

    01. Mai 2013
    Europakonzert aus Prag

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Magdalena Kožená

    • Ralph Vaughan Williams
      Fantasia on a Theme by Thomas Tallis

    • Antonín Dvořák
      Biblische Lieder op. 99 (Auszüge)

      Magdalena Kožená Mezzosopran

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

    Europakonzert aus Prag mit Sir Simon Rattle und Magdalena Kožená Zum Konzert
  • Europakonzert 2012 aus Wien mit Gustavo Dudamel und Gautier Capuçon

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/c17d764610384389a37098e0a394bde4.jpg

    Die Spanische Hofreitschule in Wien beherbergt eine weltweit einzigartige Institution in herrlicher barocker Architektur. 2012 gaben die Berliner Philharmoniker hier unter Gustavo Dudamel ihr Europakonzert – natürlich mit Musik aus Österreich. Hauptwerk war Beethovens revolutionär aufbrausende Fünfte Symphonie, und als Solist in Haydns Cellokonzert Nr. 1 glänzte Gautier Capuçon, der damit sein philharmonisches Debüt gab.

    01. Mai 2012
    Europakonzert aus Wien

    Berliner Philharmoniker
    Gustavo Dudamel

    Gautier Capuçon

    • Johannes Brahms
      Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a

    • Joseph Haydn
      Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1

      Gautier Capuçon Violoncello

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    Europakonzert 2012 aus Wien mit Gustavo Dudamel und Gautier Capuçon Zum Konzert
  • Europakonzert 2011 aus Madrid mit Simon Rattle und Cañizares

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/EK2011-DCH.jpeg

    Viel spanische Glut verbreitet Simon Rattle in diesem Europakonzert von 2011 aus dem Teatro Real in Madrid. Dafür sorgt neben Emmanuel Chabriers quirliger Rhapsodie España Joaquín Rodrigos weltberühmtes Concierto de Aranjuez mit dem Flamencovirtuosen Cañizares als Solist. Im reizvollen Kontrast hierzu steht Sergej Rachmaninows Zweite Symphonie: ein Werk voller slawischer Schwermut mit einem hinreißend sehnsüchtigen Adagio-Satz.

    01. Mai 2011
    Europakonzert aus Madrid

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Cañizares

    • Emmanuel Chabrier
      España

    • Joaquín Rodrigo
      Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester

      Cañizares Gitarre

    • Sergej Rachmaninow
      Symphonie Nr. 2 e-Moll op. 27

    Europakonzert 2011 aus Madrid mit Simon Rattle und Cañizares Zum Konzert
  • Europakonzert aus Oxford mit Daniel Barenboim und Alisa Weilerstein

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/f11ab013c9688db0a37bc70e881e13e1.jpg

    Bei ihrem 20. Europakonzert waren die Berliner Philharmoniker 2010 im prachtvollen Sheldonian Theatre in Oxford zu Gast, wo sie zuletzt 1978 unter Herbert von Karajan gespielt hatten. Diesmal stand Daniel Barenboim am Pult und präsentierte neben dem Vorspiel zum Dritten Akt von Wagners Meistersingern und Brahms’ Erster Symphonie das seelenvolle Cellokonzert von Edward Elgar, mit der jungen amerikanischen Cellistin Alisa Weilerstein als Solistin.

    01. Mai 2010
    Europakonzert aus Oxford

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Alisa Weilerstein

    • Richard Wagner
      Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel zum 3. Akt

    • Edward Elgar
      Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85

      Alisa Weilerstein Violoncello

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

    Europakonzert aus Oxford mit Daniel Barenboim und Alisa Weilerstein Zum Konzert
  • Europakonzert 2009 in Neapel

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/70ec78ea55abe6e0144eb8d85b026d02.jpg

    Nach 17 Jahren Pause stand Riccardo Muti am 1. Mai 2009 erstmals wieder am Pult der Berliner Philharmoniker. Beim Europakonzert im prachtvollen Rahmen des frisch renovierten Teatro di San Carlo in Neapel erklang neben Schuberts »Großer« C-Dur-Symphonie und einer Verdi-Ouvertüre mit dem Liederzyklus La canzone dei ricordi von Giuseppe Martucci eine echte, viel zu selten zu hörende Rarität.

    01. Mai 2009
    Europakonzert aus Neapel

    Berliner Philharmoniker
    Riccardo Muti

    • Giuseppe Verdi
      La forza del destino: Ouvertüre

    • Giuseppe Martucci
      La Canzone dei ricordi (Orchesterfassung)

      Violeta Urmana Alt

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944

    Europakonzert 2009 in Neapel Zum Konzert
  • Europakonzert 2008 aus Moskau mit Simon Rattle und Vadim Repin

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/EK2008-DCH.jpg

    Vielfältige deutsch-russische Begegnungen gab es 2008 beim Europakonzert der Berliner Philharmoniker in Moskau. So stellte Dirigent Simon Rattle im legendären Großen Saal des Tschaikowksky-Konservatoriums Beethovens Siebte Symphonie und Strawinskys Symphonie in drei Sätzen einander gegenüber. In Max Bruchs Erstem Violinkonzert mit seinem ungehemmten spätromantischen Pathos war außerdem Vadim Repin als Solist zu erleben.

    01. Mai 2008
    Europakonzert aus Moskau

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    • Igor Strawinsky
      Symphonie in drei Sätzen

    • Max Bruch
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26

      Vadim Repin Violine

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    Europakonzert 2008 aus Moskau mit Simon Rattle und Vadim Repin Zum Konzert
  • Europakonzert 2007 aus Berlin mit Simon Rattle, Lisa Batiashvili und Truls Mørk

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/EK07-DCH.jpg

    Anlässlich des 125. Geburtstags der Berliner Philharmoniker unternahmen das Orchester und sein Chefdirigent Simon Rattle 2007 eine Zeitreise in die Gründungsjahre des Orchesters: mit Werken von Brahms und Wagner aus jener Zeit und einem imposanten Kabelwerk als Kulisse, das zu den bedeutendsten Industriedenkmälern des späten 19. Jahrhunderts in Berlin zählt. Als Solisten wirkten die Geigerin Lisa Batiashvili und der Cellist Truls Mørk mit.

    01. Mai 2007
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Truls Mørk, Lisa Batiashvili

    • Richard Wagner
      Parsifal: Vorspiel zum 1. Aufzug

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102

      Truls Mørk Violoncello, Lisa Batiashvili Violine

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

    Europakonzert 2007 aus Berlin mit Simon Rattle, Lisa Batiashvili und Truls Mørk Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Mozart im Europakonzert 2006 aus Prag

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/c9dec601ae12d57e9216bbea56d8d87f.jpg

    2006 – im Jahr des 250. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart – zog es die Berliner Philharmoniker nach Prag, wo sie im berühmten Ständetheater ein ausschließlich dem Jubilar gewidmetes Programm spielten. Daniel Barenboim dirigierte nicht nur die Haffner-Symphonie und die Linzer, sondern übernahm im Klavierkonzert Nr. 22 auch den Solopart. Im Ersten Hornkonzert glänzte zudem der damalige Solohornist des Orchesters Radek Baborák.

    01. Mai 2006
    Europakonzert aus Prag

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Radek Baborák

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 »Haffner-Symphonie«

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 D-Dur KV 412 (386b)

      Radek Baborák Horn

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 »Linzer«

    Daniel Barenboim dirigiert Mozart im Europakonzert 2006 aus Prag Zum Konzert
  • Europakonzert 2005 aus Budapest mit Simon Rattle und Leonidas Kavakos

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/SSR5_EK2005_Bart_DCH.jpg

    Es verstand sich von selbst, dass 2005 beim Europakonzert in Budapest auch ein Werk der reichen ungarischen Musiktradition zu erleben war. Und so offenbarte Leonidas Kavakos als Solist, wie sich in Béla Bartóks spätem Violinkonzert Nr. 2 filigrane Zartheit mit ungebändigter Energie verbindet. Dirigent Simon Rattle präsentierte außerdem mit Strawinskys Feuervogel ein nicht weniger brillantes Orchesterspektakel russischer Prägung.

    01. Mai 2005
    Europakonzert aus Budapest

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Leonidas Kavakos

    • Hector Berlioz
      Le Corsaire, Ouvertüre op. 21

    • Béla Bartók
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 Sz 112

      Leonidas Kavakos Violine

    • Igor Strawinsky
      L’Oiseau de feu (Der Feuervogel), Ballettmusik

    Europakonzert 2005 aus Budapest mit Simon Rattle und Leonidas Kavakos Zum Konzert
  • Europakonzert 2004 aus Athen mit Simon Rattle und Daniel Barenboim

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/SSR5_EK2004_Athen_DCH.jpg

    Am Fuße der Akropolis in Athen liegt eines der schönsten Theater der griechischen Antike. Hier fand 2004 unter freiem Himmel das Europakonzert statt. Auch musikalisch war die Darbietung ein Highlight, denn sie markierte die erste Zusammenarbeit von Daniel Barenboim am Klavier und Simon Rattle am Dirigentenpult. Das volltönende Programm umfasste Brahms’ Erstes Klavierkonzert und – in einer Orchesterfassung von Schönberg – sein Klavierquartett Nr. 1.

    01. Mai 2004
    Europakonzert aus Athen

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Daniel Barenboim

    • Johannes Brahms
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

      Daniel Barenboim Klavier

    • Johannes Brahms
      Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25 (Orchestrierung von Arnold Schönberg)

    Europakonzert 2004 aus Athen mit Simon Rattle und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Europakonzert 2003 aus Lissabon mit Pierre Boulez und Maria João Pires

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/1fc56d4b19403a5f3dc29b8447f284b3.jpg

    Pierre Boulez war ein herausragender Bartók- und Ravel-Interpret, und umso wertvoller ist dieses Filmdokument: das Europakonzert von 2003 mit Bartóks Konzert für Orchester und Ravels Le Tombeau de Couperin. Zudem gibt der Mitschnitt aus dem spektakulär schönen Hieronymuskloster bei Lissabon die seltene Gelegenheit, Boulez als Mozart-Dirigent zu erleben: im Klavierkonzert Nr. 20. Solistin ist die aus Lissabon stammende Maria João Pires.

    01. Mai 2003
    Europakonzert aus Lissabon

    Berliner Philharmoniker
    Pierre Boulez

    Maria João Pires

    • Maurice Ravel
      Le Tombeau de Couperin

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

      Maria João Pires

    • Béla Bartók
      Konzert für Orchester Sz 116

    • Claude Debussy
      Nocturnes: Nr. 2 Fêtes

    Europakonzert 2003 aus Lissabon mit Pierre Boulez und Maria João Pires Zum Konzert
  • Europakonzert 2002 aus Palermo mit Claudio Abbado und Gil Shaham

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/cc98fb465722547f5e2db26c60cb161a.jpg

    Begeisterung und ein wenig Wehmut prägten dieses Europakonzert im Teatro Massimo in Palermo, mit dem 2002 Claudio Abbados letzte Tournee an der Spitze der Berliner Philharmoniker begann. Zu hören sind hingebungsvolle Interpretationen großer romantischer Werke: das tief empfundene Violinkonzert von Brahms mit Gil Shaham als Solist und Dvořáks Symphonie Aus der Neuen Welt mit ihrer genialen Verknüpfung amerikanischer und böhmischer Idiome.

    01. Mai 2002
    Europakonzert aus Palermo

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Gil Shaham

    • Ludwig van Beethoven
      Egmont op. 84: Ouvertüre

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

      Gil Shaham Violine

    • Antonín Dvořák
      Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

    • Giuseppe Verdi
      Les Vêpres siciliennes: Ouvertüre

    Europakonzert 2002 aus Palermo mit Claudio Abbado und Gil Shaham Zum Konzert
  • Europakonzert aus Istanbul mit Mariss Jansons und Emmanuel Pahud

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/8376a16a9b61d02f9baf0b029f554374.jpg

    2001 gastierten die Berliner Philharmoniker mit ihrem Europakonzert am östlichsten Zipfel des Kontinents in der ehrwürdigen Hagia Eirene in Istanbul. Am Pult stand Mariss Jansons und präsentierte neben Haydns Symphonie »Mit dem Paukenschlag« und Mozarts Flötenkonzert Nr. 2 (mit Emmanuel Pahud als Solist) ein Schlüsselwerk romantischer Programmmusik: Berlioz’ Symphonie fantastique.

    01. Mai 2001
    Europakonzert aus Istanbul

    Berliner Philharmoniker
    Mariss Jansons

    Emmanuel Pahud

    • Joseph Haydn
      Symphonie Nr. 94 G-Dur »Mit dem Paukenschlag«

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Flöte und Orchester Nr. 2 D-Dur KV 314

      Emmanuel Pahud Flöte

    • Hector Berlioz
      Symphonie fantastique op. 14

    Europakonzert aus Istanbul mit Mariss Jansons und Emmanuel Pahud Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Beethovens Neunte Symphonie im Europakonzert 2000 aus Berlin

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/f361f31d4c84685d300e8dc1838ac581.jpg

    Viele Aufführungen von Beethovens Neunter Symphonie sollen ein festliches Ereignis musikalisch illuminieren. Ein solcher Anlass war das von Claudio Abbado dirigierte Europakonzert des Jahres 2000 aus Berlin – die zehnte Veranstaltung ihrer Art. Im reizvollen Kontrast zu Beethovens letzter Symphonie steht sein Klavierkonzert in B-Dur – Beethovens erstes größeres Orchesterwerk überhaupt, hier zu hören mit Mikhail Pletnev als Solist.

    01. Mai 2000
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Mikhail Pletnev

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

      Mikhail Pletnev Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

      Schwedischer Rundfunkchor, Karita Mattila Sopran, Eric-Ericson-Kammerchor, Tõnu Kaljuste Einstudierung, Thomas Moser Tenor, Violeta Urmana Alt, Eike Wilm Schulte Bariton

    Claudio Abbado dirigiert Beethovens Neunte Symphonie im Europakonzert 2000 aus Berlin Zum Konzert
  • Europakonzert 1999 in Krakau mit Bernard Haitink, Emanuel Ax und Christine Schäfer

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/686b6cbee22f4cfc8df98a765c025049.jpg

    Foto: EuroArts

    Im Chopin-Jahr 1999 zog es die Berliner Philharmoniker nach Polen, wo sie unter Leitung von Bernard Haitink ihr alljährliches Europakonzert in der grandiosen Kulisse der gotischen Marienkirche in Krakau gaben. Solist im Zweiten Klavierkonzert des polnischen Nationalkomponisten war Emanuel Ax. Darüber hinaus gab es geistliche Musik von Wolfgang Amadeus Mozart – mit Christine Schäfer als Solistin – und Robert Schumanns Frühlingssymphonie.

    01. Mai 1999
    Europakonzert aus Krakau

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Exsultate, jubilate KV 165

      Christine Schäfer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Messe c-Moll KV 427: »Et incarnatus est«

      Christine Schäfer Sopran

    • Frédéric Chopin
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

      Emanuel Ax Klavier

    • Robert Schumann
      Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssymphonie«

    Europakonzert 1999 in Krakau mit Bernard Haitink, Emanuel Ax und Christine Schäfer Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert maritime Werke im Europakonzert 1998 aus Stockholm

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/2b4bd6ceb0ab50d99daaa852476c55cf.jpg

    Beim Europakonzert des Jahres 1998 stand den Berliner Philharmonikern und Claudio Abbado ein stummer, aber dennoch eindrucksvoller Solist zur Seite: Der 1627 gebaute und bereits bei seiner Jungfernfahrt gesunkene Dreimaster Vasa. Im eigens für dieses Schiff gebauten Vasa-Museum in Stockholm spielten die Musiker maritime Werke von Wagner, Tschaikowsky und Debussy, in denen die Darstellung von Wasser, Wind und Himmel einen breiten Raum einnimmt.

    01. Mai 1998
    Europakonzert aus Stockholm

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor

    • Richard Wagner
      Der fliegende Holländer: Ouvertüre

    • Peter Tschaikowsky
      Der Sturm, Symphonische Fantasie nach Shakespeare

    • Claude Debussy
      Nocturnes

      Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Quattro pezzi sacri

      Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert maritime Werke im Europakonzert 1998 aus Stockholm Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 1997 in Versailles

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/f7ab53e88516a6cd790939df54de080e.jpg

    Das Schloss von Versailles verkörpert sinnbildlich die Pracht des Barocks. 1997 war es Schauplatz des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker, in dem Dirigent und Pianist Daniel Barenboim Beethovens Eroica und Mozarts Klavierkonzert Nr. 13 präsentierte. Als Reverenz an den Aufführungsort erklang zudem Ravels Le Tombeau de Couperin – eine charmante Huldigung an François Couperin, der einst als Hofkomponist in Versailles wirkte.

    01. Mai 1997
    Europakonzert aus Versailles

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Maurice Ravel
      Le Tombeau de Couperin

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 415

      Daniel Barenboim Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

    Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 1997 in Versailles Zum Konzert
  • Europakonzert 1996 aus St. Petersburg mit Claudio Abbado

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/d63ffa97c32214da304c464b0e079c65.jpg

    Nicht viele Opernhäuser verdienen das Attribut »legendär« – das Mariinski-Theater in St. Petersburg gehört zweifellos dazu. 1996 gastierten hier die Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado im Rahmen ihres Europakonzerts. Zu hören war ein russisch-deutsches Programm voller Verve und Farbe – unter anderem mit Prokofjews Ballett Romeo und Julia (das einst am Mariinski-Theater aus der Taufe gehoben worden war) und Beethovens Siebter Symphonie.

    01. Mai 1996
    Europakonzert aus Sankt Petersburg

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anatoli Kotscherga, Kolja Blacher

    • Sergej Prokofjew
      Romeo und Julia, Ballett op. 64: Montagues und Capulets · Tanz der fünf Paare · Masken · Tanz der Mädchen mit den Lilien · Tybalts Tod

    • Sergej Rachmaninow
      Aleka, Oper: Kavatine

      Anatoli Kotscherga Bass

    • Ludwig van Beethoven
      Romanzen für Violine und Orchester Nr. 1 G-Dur op. 40 und Nr. 2 F-Dur op. 50

      Kolja Blacher Violine

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    • Peter Tschaikowsky
      Der Nussknacker op. 71: Blumenwalzer

    Europakonzert 1996 aus St. Petersburg mit Claudio Abbado Zum Konzert
  • Europakonzert 1995 aus Florenz mit Zubin Mehta und Sarah Chang

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/9e8e6a35d786e168b0abd2b13b9bb685.jpg

    Der Maggio Musicale in Florenz zählt zu den berühmtesten Musikfestivals der Welt. 1995 gastierten die Berliner Philharmoniker hier im Rahmen ihrer Europakonzerte. Festivalleiter Zubin Mehta dirigierte im Palazzo Vecchio ein farbenreiches Programm, u.a. mit dem zwischen Modernität und Nostalgie changierenden Ballett Petruschka von Igor Strawinsky. Stargast im hochvirtuosen ersten Satz aus Paganinis Violinkonzert Nr. 1 war die 14-jährige Sarah Chang.

    01. Mai 1995
    Europakonzert aus Florenz

    Berliner Philharmoniker
    Zubin Mehta

    • Ludwig van Beethoven
      Fidelio: Ouvertüre op. 72b

    • Boris Blacher
      Orchestervariationen über ein Thema von Nicolò Paganini op. 26

    • Niccolò Paganini
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 6: Allegro maestoso

    • Igor Strawinsky
      Petruschka

    • Antonín Dvořák
      Slawischer Tanz g-Moll op. 46 Nr. 8

    Europakonzert 1995 aus Florenz mit Zubin Mehta und Sarah Chang Zum Konzert
  • Europakonzert 1994 aus Meiningen mit Claudio Abbado und Daniel Barenboim

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/cf759315626be1304262e099cea45dc5.jpg

    Claudio Abbado und Daniel Barenboim waren seit Studentenzeiten miteinander befreundet. Dieser Mitschnitt vom Europakonzert 1994 dokumentiert eine gemeinsame Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 5. Ort des Geschehens war das herrlich restaurierte Theater Meiningen, an dem einst Hans von Bülow als Kapellmeister wirkte, ehe er als erster Chefdirigent der Berliner Philharmoniker die Basis für den internationalen Ruhm des Orchesters schuf.

    01. Mai 1994
    Europakonzert aus Meiningen

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Daniel Barenboim

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73

      Daniel Barenboim Klavier

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

    Europakonzert 1994 aus Meiningen mit Claudio Abbado und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Europakonzert 1993 aus London mit Bernard Haitink und Frank Peter Zimmermann

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/346988054de676e68229a4e29821a010.jpg

    Die monumentale Royal Albert Hall in London ist einer der eindrucksvollsten Konzertsäle Europas. Am 1. Mai 1993 präsentierten die Berliner Philharmoniker hier ihr drittes Europakonzert. Musikalische Partner waren Bernard Haitink – damals Musikdirektor am benachbarten Royal Opera House – und Frank Peter Zimmermann als Solist in Mozarts Violinkonzert Nr. 3. Den Höhepunkt des Abends bildete Strawinskys visionäre Ballettmusik Le Sacre du printemps.

    01. Mai 1993
    Europakonzert aus London

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Frank Peter Zimmermann

    • Peter Tschaikowsky
      Romeo und Julia, Fantasie-Ouvertüre nach Shakespeare

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 3 G-Dur KV 216

      Frank Peter Zimmermann Violine

    • Igor Strawinsky
      Le Sacre du printemps

    • Peter Tschaikowsky
      Der Nussknacker op. 71: Blumenwalzer

    Europakonzert 1993 aus London mit Bernard Haitink und Frank Peter Zimmermann Zum Konzert
  • Daniel Barenboim und Plácido Domingo beim Europakonzert 1992 im Escorial

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/8c665c3c49947ccd2e3541974fdfee8a.jpg

    Die Basilika des Escorial nahe Madrid ist mit ihrer Kombination aus Klosteranlage und Königspalast der größte Renaissancebau der Welt. 1992 dirigierte hier Daniel Barenboim das Europakonzert der Berliner Philharmoniker mit Schuberts Unvollendeter als symphonischem Hauptwerk. Ein weiteres Highlight war der Auftritt von Startenor Plácido Domingo, der in Werken von Verdi, Berlioz und Wagner sein philharmonisches Debüt gab.

    01. Mai 1992
    Europakonzert aus El Escorial

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Plácido Domingo

    • Giuseppe Verdi
      La forza del destino: Ouvertüre

    • Giuseppe Verdi
      Don Carlo: »Io l’ho perduta! … Io la vidi, e il suo sorriso«

      Plácido Domingo Tenor

    • Hector Berlioz
      La Damnation de Faust op. 24

      Plácido Domingo Tenor

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«

    • Richard Wagner
      Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel zum 1. Akt

    • Richard Wagner
      Die Walküre: »Winterstürme wichen dem Wonnemond«

      Plácido Domingo Tenor

    • Richard Wagner
      Götterdämmerung

    Daniel Barenboim und Plácido Domingo beim Europakonzert 1992 im Escorial Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Mozart im Europakonzert 1991 aus Prag

    //images.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/0c7b9c3a06fdb722edba8754ed87da54.jpg

    Mit diesem Konzert begründeten die Berliner Philharmoniker die schöne Tradition der Europakonzerte. Das erste dieser Konzerte führte das Orchester und seinen Chefdirigenten Claudio Abbado 1991 nach Prag, wo mit einem Mozart-Programm der 200. Todestag des Komponisten begangen wurde. Neben den Symphonien Nr. 29 und 35 sind virtuose Arien mit der Sopranistin Cheryl Studer zu erleben, die damals auf dem Höhepunkt ihres Ruhms stand.

    01. Mai 1991
    Europakonzert aus Prag

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Cheryl Studer, Bruno Canino

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Don Giovanni: Ouvertüre · »Crudele! Ah no, mio bene!« – »Non mi dir, bell’idol mio«

      Cheryl Studer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 29 A-Dur KV 201

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      »Ch’io mi scordi di te?« – »Non temer, amato bene«, Rezitativ und Arie KV 505

      Cheryl Studer Sopran, Bruno Canino Klavier

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 »Haffner-Symphonie«

    Claudio Abbado dirigiert Mozart im Europakonzert 1991 aus Prag Zum Konzert