Konzert-Archiv

18 Konzert gefunden für 8

  • Simon Rattle dirigiert »Parsifal«

    Simon Rattle dirigiert »Parsifal«

    Foto: Monika Rittershaus

    Eine funkelnde, geradezu narkotisierende Musik von unvergleichlicher Sogkraft prägt Richard Wagners Parsifal, der einmal mehr um Wagners metaphysisches Lebensthema der Erlösung kreist. Simon Rattle dirigierte das Werk 2018 in einer hochkarätig besetzten Aufführung u. a. mit Stuart Skelton und Nina Stemme. Das Publikum reagierte begeistert, und auch die Presse rühmte diesen »schimmernden, schillernden, glänzenden Parsifal für das 21. Jahrhundert.«

    08. Apr 2018

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Stuart Skelton, Nina Stemme, Franz-Josef Selig, Evgeny Nikitin, Reinhard Hagen, Gerald Finley

    • Richard Wagner
      Parsifal 1. Aufzug

      Stuart Skelton Tenor (Parsifal), Nina Stemme Sopran (Kundry), Franz-Josef Selig Bassbariton (Gurnemanz), Evgeny Nikitin Bassbariton (Klingsor), Reinhard Hagen Bass (Titurel), Gerald Finley Bassbariton (Amfortas), Iwona Sobotka Sopran (Blumenmädchen), Kiandra Howarth Sopran (Blumenmädchen), Elisabeth Jansson Mezzosopran (Blumenmädchen), Mari Eriksmoen Sopran (Blumenmädchen), Ingeborg Gillebo Mezzosopran (Blumenmädchen), Kismara Pessatti Mezzosopran (Blumenmädchen), Neal Cooper Tenor (Knappe 3, Gralsritter 1), Guido Jentjens Bass (Gralsritter 2), Iurie Ciobanu Tenor (Knappe 4), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Chor-Einstudierung

    • Richard Wagner
      Parsifal 2. Aufzug

    • Richard Wagner
      Parsifal 3. Aufzug

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle im Live Chat mit Sarah Willis

    Simon Rattle dirigiert »Parsifal« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Tosca«

    Simon Rattle dirigiert »Tosca«

    Foto: Peter Adamik

    Mit Standing Ovations feierte das Publikum der Philharmonie 2017 Simon Rattles Interpretation von Puccinis Opernkrimi Tosca. Vor allem die Klangpracht und vibrierende Spannung der konzertanten Aufführung wurde gelobt. Zur Titelheldin hieß es in der Berliner Zeitung: »Überragend auch die lettische Sopranistin Kristīne Opolais, die mit faszinierender Leichtigkeit das Orchester überfliegt und zugleich ihrer Tosca die nötige dramatische Schwere gibt.«

    22. Apr 2017

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Kristine Opolais, Stefano La Colla, Evgeny Nikitin

    • Giacomo Puccini
      Tosca

      Kristine Opolais Sopran (Floria Tosca), Stefano La Colla Tenor (Mario Cavaradossi), Evgeny Nikitin Bassbariton (Baron Scarpia), Alexander Tsymbalyuk Bass (Cesare Angelotti), Peter Tantsits Tenor (Spoletta), Douglas Williams Bass (Sciarrone), Maurizio Muraro Bass (Mesner), Walter Fink Bass (Schließer), Giuseppe Mantello Knabensopran (Hirtenjunge), Kinderchor der Staatsoper Unter den Linden, Vinzenz Weissenburger Einstudierung, Rundfunkchor Berlin, David Jones Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Live Lounge 2017 von den Osterfestspielen Baden-Baden

    Simon Rattle dirigiert »Tosca« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Herzog Blaubarts Burg«

    Simon Rattle dirigiert »Herzog Blaubarts Burg«

    Abgründig und dunkel gibt sich Béla Bartóks einzige Oper Herzog Blaubarts Burg. Es ist dies ein gespenstisches Seelendrama, gekleidet in eine andeutungsreiche, impressionistische Musik. Gesangssolisten dieser Aufführung mit Simon Rattle sind Rinat Shaham und Gábor Bretz. Als Kontrapunkt gibt es – mit Emanuel Ax als Solist – ein neues Klavierkonzert von HK Gruber, dessen Stil sich durch hintergründigen Witz und jazzigen Schwung auszeichnet.

    18. Mär 2017

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Emanuel Ax, Rinat Shaham, Gábor Bretz

    • HK Gruber
      Konzert für Klavier und Orchester, Auftragswerk der Stiftung Berliner Philharmoniker gemeinsam mit mit New York Philharmonic, Royal Concertgebouworkest, Stockholm Philharmonic und Tonhalle Orchester Zürich Uraufführung

      Emanuel Ax Klavier

    • Béla Bartók
      Herzog Blaubarts Burg Sz 48

      Rinat Shaham Mezzosopran, Gábor Bretz Bass, Ulrich Noethen Sprecher

    • kostenlos

      Interview
      HK Gruber im Gespräch mit Knut Weber

    Simon Rattle dirigiert »Herzog Blaubarts Burg« Zum Konzert
  • Ligetis »Le Grand Macabre« mit Simon Rattle und Peter Sellars

    Ligetis »Le Grand Macabre« mit Simon Rattle und Peter Sellars

    Foto: Monika Rittershaus

    György Ligeti hatte Humor. Bester Beweis dafür ist seine aberwitzige Oper Le Grand Macabre, die Sir Simon Rattle 2017 mit einem illustren Sängerensemble aufführte. Das Werk ist eine groteske Parabel auf den Krieg, angereichert mit Elementen aus absurdem Theater, mittelalterlichem Totentanz und wildem Jahrmarktsspektakel. Wie schon bei früheren musikdramatischen Projekten der Berliner Philharmoniker konnte als Regisseur Peter Sellars gewonnen werden.

    18. Feb 2017

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    • György Ligeti
      Le Grand Macabre (revidierte Fassung von 1996)

      Pavlo Hunka Bariton (Nekrotzar), Peter Hoare Tenor (Piet vom Fass), Anthony Roth Costanzo Countertenor (Fürst Go-Go), Anna Prohaska Sopran (Amanda), Ronnita Miller Mezzosopran (Amando), Heidi Melton Sopran (Mescalina), Frode Olsen Bass (Astradamors), Audrey Luna Sopran (Venus und Gepopo), Joshua Bloom Bass (Schwarzer Minister), Peter Tantsits Tenor (Weißer Minister), Rundfunkchor Berlin, Gijs Leenaars Einstudierung, Peter Sellars Regie

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle und Peter Sellars über Ligetis »Le Grand Macabre«

    Ligetis »Le Grand Macabre« mit Simon Rattle und Peter Sellars Zum Konzert
  • »Tristan und Isolde« mit Simon Rattle, Eva-Maria Westbroek und Stuart Skelton

    »Tristan und Isolde« mit Simon Rattle, Eva-Maria Westbroek und Stuart Skelton

    Keine größere Liebe ist denkbar als die von Tristan und Isolde. Doch obwohl Richard Wagner in seinem Musikdrama Sehnsucht und Ekstase mit unüberbietbarer Intensität vermittelt, fehlt hier alle Leichtigkeit des Glücks – der tragische Ausgang ist der Musik von Anfang an eingewoben. 2016 präsentierte Sir Simon Rattle das vielschichtige Werk mit Eva-Maria Westbroek und Stuart Skelton in der Berliner Philharmonie.

    03. Apr 2016

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Eva-Maria Westbroek, Stuart Skelton

    • Richard Wagner
      Tristan und Isolde (konzertante Aufführung): Akt I

      Eva-Maria Westbroek Sopran (Isolde), Stuart Skelton Tenor (Tristan), Sarah Connolly Mezzosopran (Brangäne), Michael Nagy Bassbariton (Kurwenal), Stephen Milling Bass (König Marke), Roman Sadnik Tenor (Melot), Simon Stricker Bariton (Steuermann), Thomas Ebenstein Tenor (Hirte, Seemann), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • Richard Wagner
      Tristan und Isolde (konzertante Aufführung): Akt II

    • Richard Wagner
      Tristan und Isolde (konzertante Aufführung): Akt III

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle über Wagners »Tristan und Isolde«

    »Tristan und Isolde« mit Simon Rattle, Eva-Maria Westbroek und Stuart Skelton Zum Konzert
  • »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená

    »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená

    Foto: Monika Rittershaus

    Thriller, Kammerspiel, Beziehungsdrama: Debussys Pelléas et Mélisande ist all das und noch viel mehr. Über diese Aufführung mit Simon Rattle schrieb die New York Times: »Das Ergebnis übertrifft sogar die durch die Bach-Passionen geweckten Erwartungen . Peter Sellars vermittelt vollendet die menschliche Essenz von Maurice Maeterlincks Drama. Die Sänger sind so großartig, wie man es sich nur wünschen kann.«

    20. Dez 2015

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Magdalena Kožená, Bernarda Fink, Christian Gerhaher, Franz-Josef Selig, Gerald Finley, Elias Mädler, Peter Sellars

    • Claude Debussy
      Pelléas et Mélisande

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Mélisande), Bernarda Fink Alt (Geneviève), Christian Gerhaher Bariton (Pelléas), Franz-Josef Selig Bass-Bariton (Arkel), Gerald Finley Bass-Bariton (Golaud), Elias Mädler Knabensopran, Solist des Tölzer Knabenchors (Yniold), Jörg Schneider Bass (Ein Arzt), Sascha Glintenkamp Bassbariton (Schäfer), Rundfunkchor Berlin, Nicolas Fink Einstudierung, Peter Sellars Inszenierung

    • kostenlos

      Interview
      Peter Sellars im Gespräch mit Sarah Willis

    »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená Zum Konzert
  • »Fausts Verdammnis« mit Simon Rattle, Joyce DiDonato und Charles Castronovo

    »Fausts Verdammnis« mit Simon Rattle, Joyce DiDonato und Charles Castronovo

    Foto: Monika Rittershaus

    In Fausts Verdammnis geht es weniger um die philosophische Dimension des Stoffes als um Leidenschaft, Konflikte und eben die effektvolle Verdammnis des Protagonisten. Klangmagier Hector Berlioz schafft hier eine suggestive, imaginäre Oper, die in unserem Konzert von Simon Rattle und zwei prominenten amerikanischen Sängern interpretiert wird: Joyce DiDonato als Marguerite und Charles Castronovo als Faust. Als Mephisto ist Ludovic Tézier dabei.

    11. Apr 2015

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Joyce DiDonato, Florian Boesch, Charles Castronovo, Ludovic Tézier

    • Hector Berlioz
      La Damnation de Faust, dramatische Legende op. 24

      Joyce DiDonato Mezzosopran (Marguerite), Florian Boesch Bass, Charles Castronovo Tenor (Faust), Ludovic Tézier Bass (Méphistophélès), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Joyce DiDonato im Gespräch mit Tobias Möller

    »Fausts Verdammnis« mit Simon Rattle, Joyce DiDonato und Charles Castronovo Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Manon Lescaut«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Manon-Philharmonie-DCH.jpg

    Ein furchtbares Drama, gekleidet in zart schmelzende Vokallinien und hinreißende Orchesterfarben: das ist Giacomo Puccinis Manon Lescaut. Nach einer szenischen Präsentation bei den Osterfestspielen in Baden-Baden kam das Publikum in der Philharmonie im April 2014 in den Genuss einer konzertanten Aufführung mit Sir Simon Rattle und einem illustren Sängerensemble mit der großartigen niederländischen Sopranistin Eva-Maria Westbroek in der Titelpartie.

    26. Apr 2014

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Massimo Giordano, Eva-Maria Westbroek, Lester Lynch, Bogdan Mihai

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Teil I

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li (Bass) Geronte de Ravoir, Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Teil II

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li (Bass) Geronte de Ravoir, Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung

    Simon Rattle dirigiert »Manon Lescaut« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Manon Lescaut« bei den Osterfestspielen

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Manon-BB-DCH.jpg

    Foto: Monika Rittershaus

    Zwischen wahrer Liebe und der Gier nach Luxus schwankt die Titelheldin in Puccinis Manon Lescaut und inspirierte den Komponisten zu einer Musik voller Leidenschaft und Dramatik, voll betörender Melodien und verführerischer instrumentaler Klangfarben. Als Höhepunkt der zweiten Osterfestspiele in Baden-Baden dirigierte Simon Rattle das Werk mit Eva-Maria Westbroek in der Hauptrolle in einer Inszenierung von Sir Richard Eyre.

    16. Apr 2014
    Aus dem Festspielhaus Baden-Baden

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Massimo Giordano, Eva-Maria Westbroek

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Akt I

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li Bass (Geronte de Ravoir), Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung, Sir Richard Eyre Regie

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Akt II

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li Bass (Geronte de Ravoir), Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung, Sir Richard Eyre Regie

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Akt III

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li Bass (Geronte de Ravoir), Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung, Sir Richard Eyre Regie

    • Giacomo Puccini
      Manon Lescaut: Akt IV

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Musiker), Massimo Giordano Tenor (Renato Des Grieux), Eva-Maria Westbroek Sopran (Manon Lescaut), Liang Li Bass (Geronte de Ravoir), Lester Lynch Bariton (Lescaut), Reinhard Dorn Bass (Wirt, Seekapitän), Bogdan Mihai Tenor (Edmondo), Arthur Espiritu Tenor (Lampenanzünder), Krešimir Špicer Tenor (Ballettmeister), Philharmonia Chor Wien, Johannes Kammler Bass (Sergeant der Bogenschützen), Walter Zeh Einstudierung, Sir Richard Eyre Regie

    • kostenlos

      Interview
      Live Lounge von den Osterfestspielen Baden-Baden

    Simon Rattle dirigiert »Manon Lescaut« bei den Osterfestspielen Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert Mozarts »Zauberflöte«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Zauberfloete-DCH.jpg

    Mozarts Zauberflöte war im April 2013 der Höhepunkt der ersten Osterfestspiele in Baden-Baden. Nach Abschluss des Festivals präsentierten die Musiker ihre Lesart in einer konzertanten Aufführung, in der die Sänger durch höchste vokale Qualität wie durch Spielfreude begeisterten. Auch Simon Rattle erwies sich als exzellenter Mozart-Interpret, der die ganze Transparenz, Klangschönheit und Dramatik der Partitur erfahrbar machte.

    07. Apr 2013

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Dimitry Ivashchenko, Kate Royal, Michael Nagy, Pavol Breslik

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte KV 620: Erster Akt

      Dimitry Ivashchenko Bassbariton (Sarastro), José van Dam Bariton, Andreas Schager Tenor (Erster Priester), Jonathan Lemalu Bassbariton (Zweiter Priester), Ana Durlovski Sopran (Königin der Nacht), Kate Royal Sopran (Pamina), Annick Massis Sopran (Erste Dame), Magdalena Kožená Mezzosopran (Zweite Dame), Nathalie Stutzmann Alt (Dritte Dame), Regula Mühlemann Sopran (Papagena), Michael Nagy Bariton (Papageno), Pavol Breslik Tenor (Tamino), James Elliott Tenor (Monostatos), Benjamin Hulett Tenor (Erster Geharnischter), David Jerusalem Bassbariton (Zweiter Geharnischter), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte KV 620: Zweiter Akt

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle über Mozarts »Zauberflöte«

    Simon Rattle dirigiert Mozarts »Zauberflöte« Zum Konzert
  • Mozarts »Zauberflöte« aus Baden-Baden

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/ZF-BB-DCH.jpg

    Mit einer denkwürdigen Aufführung von Mozarts Zauberflöte eröffnete Sir Simon Rattle im März 2013 die ersten Osterfestspiele in Baden-Baden. Von einer »erstklassigen Besetzung« sprach die Financial Times: »Pavol Breslik bietet alles, was man sich von einem Tamino nur wünschen kann, Michael Nagys Papageno hat Charisma und Flexibilität, während Kate Royals Pamina gleichermaßen durch subtile Komplexität und Anmut besticht.«

    01. Apr 2013
    Von den Osterfestspielen Baden-Baden

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Dimitry Ivashchenko, Pavol Breslik, Kate Royal, Michael Nagy

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte KV 620

      Dimitry Ivashchenko Bassbariton (Sarastro), Pavol Breslik Tenor (Tamino), José van Dam Bariton (Sprecher), Andreas Schager Tenor (Erster Priester), Jonathan Lemalu Bass (Zweiter Priester), Ana Durlovski Sopran (Königin der Nacht), Kate Royal Sopran (Pamina), Annick Massis Sopran (Erste Dame), Magdalena Kožená Mezzosopran (Zweite Dame), Nathalie Stutzmann Alt (Dritte Dame), Regula Mühlemann Sopran (Papagena), Michael Nagy Bariton (Papageno), James Elliott Tenor (Monostatos), Benjamin Hulett Tenor (Erster Geharnischter), David Jerusalem Bassbariton (Zweiter Geharnischter), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung, Robert Carsen Regie, Petra Reinhardt Kostüme, Michael Levine Bühnenbild, Peter van Praet Lichtdesign

    • kostenlos

      Interview
      Mozarts »Zauberflöte«: eine Einführung von Sir Simon Rattle

    • kostenlos

      Interview
      Robert Carsen über seine Inszenierung der »Zauberflöte«

    • kostenlos

      Interview
      Mozarts »Zauberflöte« in Baden-Baden: Hinter den Kulissen

    Mozarts »Zauberflöte« aus Baden-Baden Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Porgy and Bess«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Porgy-DCH.jpg

    Eine ergreifende Liebesgeschichte wie in einer Puccini-Oper, unsterbliche Melodien und dazu pulsierendes, swingendes »Streetlife«: George Gershwins Porgy and Bess ist eine optimale Verschmelzung von musikdramatischer Tiefe und Entertainment. In einem »Ausnahme-Ereignis sondergleichen« – so die Kritik – dirigierte Simon Rattle das Werk im September 2012. An der Spitze des erstklassigen Sängerensembles standen Willard White und Latonia Moore.

    17. Sep 2012

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Sir Willard White, Latonia Moore

    • George Gershwin
      Porgy and Bess

      Sir Willard White Bassbariton (Porgy), Andrea Baker Sopran (Serena, seine Frau), Howard Haskin Tenor (Sportin' Life), Latonia Moore Sopran (Bess), John Fulton Tenor (Robbins, ein junger Fischer), Lester Lynch Bariton (Crown), Angel Blue Sopran (Clara, seine Frau), Rodney Clarke Bariton (Jake, Fischer), Michael Redding Bariton (Jim), Tichina Vaughn Mezzosopran (Maria), Cape Town Opera Voice of the Nation Chorus (Bewohner der Catfish Row), Albert Horne Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle und Sir Willard White im Gespräch mit Sarah Willis

    • kostenlos

      Interview
      Hinter den Kulissen von »Porgy and Bess«

    Simon Rattle dirigiert »Porgy and Bess« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert Wagners »Walküre«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Walkuere-DCH_2.jpg

    Die Walküre ist zweifellos der populärste Teil aus Wagners Ring des Nibelungen – vielleicht, weil die mächtigen Götter hier mit ganz menschlichen Empfindungen zu kämpfen haben. 2012 präsentierte Simon Rattle das Werk in der Philharmonie – voller »Ausdrucksgewalt« und »überwältigend schön«, so die Kritiker. Mit dabei: Evelyn Herlitzius als Brünnhilde, Terje Stensvold als Wotan, Christian Elsner als Siegmund und Eva-Maria Westbroek als Sieglinde.

    27. Mai 2012

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Christian Elsner, Terje Stensvold, Eva-Maria Westbroek, Evelyn Herlitzius

    • Richard Wagner
      Die Walküre: Erster Aufzug

      Christian Elsner Tenor (Siegmund), Mikhail Petrenko Bass (Hunding), Terje Stensvold Bass (Wotan), Eva-Maria Westbroek Sopran (Sieglinde), Evelyn Herlitzius Sopran (Brünnhilde), Lilli Paasikivi Mezzosopran (Fricka), Susan Foster Sopran (Helmwige), Joanna Porackova Sopran (Gerhilde), Anna Gabler Sopran (Ortlinde), Julianne Young Mezzosopran (Waltraute), Heike Grötzinger Mezzosopran (Siegrune), Anette Bod Mezzosopran (Rossweisse), Eva Vogel Mezzosopran (Grimgerde), Andrea Baker Mezzosopran (Schwertleite)

    • Richard Wagner
      Die Walküre: Zweiter Aufzug

      Christian Elsner Tenor (Siegmund), Mikhail Petrenko Bass (Hunding), Terje Stensvold Bass (Wotan), Eva-Maria Westbroek Sopran (Sieglinde), Evelyn Herlitzius Sopran (Brünnhilde), Lilli Paasikivi Mezzosopran (Fricka), Susan Foster Sopran (Helmwige), Joanna Porackova Sopran (Gerhilde), Anna Gabler Sopran (Ortlinde), Julianne Young Mezzosopran (Waltraute), Heike Grötzinger Mezzosopran (Siegrune), Anette Bod Mezzosopran (Rossweisse), Eva Vogel Mezzosopran (Grimgerde), Andrea Baker Mezzosopran (Schwertleite)

    • Richard Wagner
      Die Walküre: Dritter Aufzug

      Christian Elsner Tenor (Siegmund), Mikhail Petrenko Bass (Hunding), Terje Stensvold Bass (Wotan), Eva-Maria Westbroek Sopran (Sieglinde), Evelyn Herlitzius Sopran (Brünnhilde), Lilli Paasikivi Mezzosopran (Fricka), Susan Foster Sopran (Helmwige), Joanna Porackova Sopran (Gerhilde), Anna Gabler Sopran (Ortlinde), Julianne Young Mezzosopran (Waltraute), Heike Grötzinger Mezzosopran (Siegrune), Anette Bod Mezzosopran (Rossweisse), Eva Vogel Mezzosopran (Grimgerde), Andrea Baker Mezzosopran (Schwertleite)

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle über Wagners »Walküre« · Teil 1

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle über Wagners »Walküre« · Teil 2

    Simon Rattle dirigiert Wagners »Walküre« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Salome«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/110401-Salome-NEU.jpg

    Die schwüle, düstere Erotik von Richard Strauss’ Salome hat von jeher Opernfreunde begeistert und verstört. Oft übersehen wird dabei der Nuancenreichtum der Oper: die fein austarierte Orchestrierung, der facettenreiche Charakter der Titelheldin. Simon Rattle präsentierte dieses Meisterwerk an atmosphärischer und dramatischer Dichte 2011 in der Philharmonie. Die Titelpartie sang die weltweit gefeierte Strauss- und Wagner-Interpretin Emily Magee.

    28. Mär 2011

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Stig Andersen, Hanna Schwarz, Emily Magee, Iain Paterson, Pavol Breslik

    • Richard Strauss
      Salome

      Stig Andersen Tenor (Herodes), Hanna Schwarz Mezzosopran (Herodias), Emily Magee Sopran (Salome), Iain Paterson Bassbariton (Jochanaan), Pavol Breslik Tenor (Narraboth), Rinat Shaham Mezzosopran (Page der Herodias), Burkhard Ulrich Tenor (Erster Jude), Bernhard Berchtold Tenor (Zweiter Jude), Timothy Robinson Tenor (Dritter Jude), Marcel Beekman Tenor (Vierter Jude), Richard Wiegold Bass (Fünfter Jude), Reinhard Hagen Bass (Erster Nazarener), Andrè Schuen Bassbariton (Zweiter Nazarener, Cappadocier), Gábor Bretz Bass (Erster Soldat), Wilhelm Schwinghammer Bass (Zweiter Soldat)

    Simon Rattle dirigiert »Salome« Zum Konzert
  • Boulez meets Strawinsky

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Bilder-Saison2010-11.jpg

    Pierre Boulez hat als Interpret der Musik Igor Strawinskys Maßstäbe gesetzt. In diesem Konzert von 2010 verneigt er sich in zweifacher Hinsicht vor dem älteren Kollegen: zum einen als Dirigent von Strawinskys Märchenoper Le Rossignol, zum anderen mit seiner eigenen Komposition ... explosante fixe ..., die Boulez in Gedenken an Strawinsky schuf. Solisten des Abends sind unter anderem der Flötist Emmanuel Pahud und die Sopranistin Barbara Hannigan.

    18. Sep 2010

    Berliner Philharmoniker
    Pierre Boulez

    Emmanuel Pahud, Barbara Hannigan

    • Pierre Boulez
      ... explosante-fixe ... für Flöte mit Live-Elektronik, zwei Flöten und Ensemble

      Emmanuel Pahud Flöte, MIDI-Flöte, Marion Ralincourt Flöte, Sophie Cherrier Flöte, Mitglieder des IRCAM Paris Klangregie

    • Igor Strawinsky
      Le Rossignol

      Barbara Hannigan Sopran (Die Nachtigall), Stephanie Weiss Mezzosopran (Die Köchin), Julia Faylenbogen Mezzosopran (Der Tod), Edgaras Montvidas Tenor (Der Fischer), Roman Trekel Bariton (Der Kaiser von China), Georg Zeppenfeld Bass (Der Kammerherr), Peter Rose Bass (Der Bonze), Jan Remmers Tenor (Japanischer Gesandter), Wolfram Teßmer Bariton (Japanischer Gesandter), Rundfunkchor Berlin (Hofleute), Simon Halsey Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Pierre Boulez im Gespräch mit Emmanuel Pahud

    Boulez meets Strawinsky Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Götterdämmerung« beim Festival von Aix-en-Provence

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/Still0323_00022b.jpg

    Nicht weniger als ein Weltuntergang ist in Wagners Götterdämmerung zu erleben – wobei es hier ebenso nuancenreiche Emotionen in kammerspielartigen Szenen gibt. Simon Rattle interpretierte das gewaltige Werk mit einem großartigen Sängerensemble 2009 beim Festival von Aix-en-Provence. Vor allem die Berliner Philharmoniker und ihr Dirigent wurden bejubelt: »Man wurde von einem Klangfest überwältigt, das einen bis in jede Pore durchströmte« (Le Figaro).

    03. Jul 2009
    Vom Festival d’Aix-en-Provence

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Ben Heppner, Katarina Dalayman, Anne Sofie von Otter

    • Richard Wagner
      Götterdämmerung: Erster Aufzug

      Ben Heppner Siegfried, Gerd Grochowski Gunther, Dale Duesing Alberich, Mikhail Petrenko Hagen, Katarina Dalayman Brünnhilde, Emma Vetter Gutrune, Anne Sofie von Otter Waltraute, Maria Radner Erste Norn, Lilli Paasikivi Zweite Norn, Miranda Keys Dritte Norn, Anna Siminska Woglinde, Eva Vogel Wellgunde, Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung, Thibault Vancraenenbroeck Kostüme, Marion Hewlett Beleuchtung, Stéphane Braunschweig Regie und Bühnenbild

    • Richard Wagner
      Götterdämmerung: Zweiter Aufzug

    • Richard Wagner
      Götterdämmerung: Dritter Aufzug

    Simon Rattle dirigiert »Götterdämmerung« beim Festival von Aix-en-Provence Zum Konzert
  • Nikolaus Harnoncourt dirigiert Haydns »Orlando Paladino«

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPhil_Orlando_DCH.jpg

    Eine »total durchgedrehte, moderne Oper« nannte Nikolaus Harnoncourt Haydns Orlando Paladino und rühmt »die Verquickung von Pathos und Ironie, von echtem Gefühl und völlig überdrehtem Liebeswerben«, die »durch Haydns geniale Deutung auf die Spitze getrieben« werde. In diesem Mitschnitt von 2009 interpretiert Harnoncourt das Werk mit einem hochkarätigen Sängerensemble, angeführt von Jane Archibald, Jonathan Lemalu, Kurt Streit und Michelle Breedt.

    22. Mär 2009

    Berliner Philharmoniker
    Nikolaus Harnoncourt

    • Joseph Haydn
      Orlando Paladino, Dramma eroicomico Hob. XXVIII:I

      Jane Archibald Sopran (Angelica), Mojca Erdmann Sopran (Eurilla), Michelle Breedt Mezzosopran (Alcina), Kurt Streit Tenor (Orlando), James Taylor Tenor (Medoro), Markus Schäfer Tenor (Pasquale), Paul O’Neill Tenor (Licone), Jonathan Lemalu Bass (Rodomonte), Markus Butter Bassbariton (Caronte)

    • kostenlos

      Interview
      Nikolaus Harnoncourt über Haydns »Orlando Paladino«

    Nikolaus Harnoncourt dirigiert Haydns »Orlando Paladino« Zum Konzert
  • Ein märchenhaftes Ravel-Konzert mit Simon Rattle

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/080927-SSR.jpg

    Phantastische Zauberwelten werden in diesem Ravel-Konzert vom September 2008 durchschritten. Sir Simon Rattle dirigiert zuerst die Ballettmusik Ma Mère l’Oye (»Meine Mutter, die Gans«), eine Zusammenstellung duftiger Märchenszenen. Im zweiten Teil des Abends gibt es die charmante Kinderoper L’Enfant et les sortilèges (»Das Kind und der Zauberspuk«), interpretiert von einem prominenten Sängerensemble mit Magdalena Kožená in der Hauptrolle.

    27. Sep 2008

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    • Maurice Ravel
      Ma Mère l’Oye, Ballett

    • Maurice Ravel
      L’Enfant et les sortilèges, Oper in einem Akt

      Magdalena Kožená Mezzosopran, Annick Massis Sopran, Mojca Erdmann Sopran, Sophie Koch Mezzosopran, Nathalie Stutzmann Alt, Jean-Paul Fouchécourt Tenor, François Le Roux Bariton, José van Dam Bariton, Rundfunkchor Berlin Chor, Simon Halsey Einstudierung

    Ein märchenhaftes Ravel-Konzert mit Simon Rattle Zum Konzert