Konzert-Archiv

12 Konzert gefunden für Bernard Haitink

  • Bernard Haitink dirigiert Mahlers Neunte Symphonie

    Bernard Haitink dirigiert Mahlers Neunte Symphonie

    Foto: Monika Rittershaus

    Dass Gustav Mahlers Werke im Musikleben lange ein Schattendasein führten, ist heute kaum mehr vorstellbar. Zu den Dirigenten, die in den 1960er-Jahren die Mahler-Renaissance beflügelten, gehört Bernard Haitink, der über ein außerordentlich feines Gespür für die Brüche dieser Musik verfügt. Mahler, so Haitink, habe ihn »immer aufgewühlt, denn er bestätigt einen nicht.« In diesem Konzert dirigiert er Mahlers Weltabschiedswerk, die Neunte Symphonie.

    03. Dez 2017

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 9

    Bernard Haitink dirigiert Mahlers Neunte Symphonie Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Schubert und Mahler

    Bernard Haitink dirigiert Schubert und Mahler

    Foto: Monika Rittershaus

    Sie gehören zu den expressivsten symphonischen Werken überhaupt: Mahlers Lied von der Erde und Schuberts Unvollendete Symphonie. Zudem zeigt ihre Gegenüberstellung eine spannende konzeptionelle Parallele, wenn in beiden Fällen brüchige volkstümliche Lustigkeit in pure Verzweiflung umschlägt. Neben dem speziell als Mahler-Dirigent hoch geachteten Bernard Haitink sind der Tenor Christian Elsner und der Bariton Christian Gerhaher zu erleben.

    08. Okt 2016

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Christian Elsner, Christian Gerhaher

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«

    • Gustav Mahler
      Das Lied von der Erde

      Christian Elsner Tenor, Christian Gerhaher Bariton

    • kostenlos

      Interview
      Christian Gerhaher im Gespräch mit Knut Weber

    Bernard Haitink dirigiert Schubert und Mahler Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Mozart und Bruckner

    Bernard Haitink dirigiert Mozart und Bruckner

    Foto: Monika Rittershaus

    Wenn Bernard Haitink Bruckner dirigiert, ist das immer eine Sternstunde für Verehrer des Komponisten. In diesem Konzert steht Bruckners Weltabschiedswerk auf dem Programm: die »dem lieben Gott« gewidmete Neunte Symphonie. In Mozarts zart-melancholischem Klavierkonzert KV 503 debütiert mit Till Fellner ein Solist, dem das freie pianistische Singen ebenso gegeben ist wie die scharfsinnige, präzise Tongestaltung.

    06. Dez 2015

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Till Fellner

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 25 C-Dur KV 503

      Till Fellner Klavier

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 9 d-Moll

    • kostenlos

      Interview
      Till Fellner im Gespräch mit Knut Weber

    Bernard Haitink dirigiert Mozart und Bruckner Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Schubert und Schostakowitsch

    Bernard Haitink dirigiert Schubert und Schostakowitsch

    Foto: Monika Rittershaus

    Dmitri Schostakowitschs letzte Symphonie ist ein Meisterwerk der Doppelbödigkeit. Durch Zitate aus eigenen Kompositionen wie aus Werken von Wagner und Rossini verbindet sich hier eine autobiografische Bilanz mit einem Gang durch die Musikgeschichte. Bernard Haitink dirigierte das Werk im Mai 2015 nach den Worten der Presse mit »unübertrefflicher Präzision«. Ebenfalls auf dem Programm: Schuberts Fünfte Symphonie.

    30. Mai 2015

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485

    • Dmitri Schostakowitsch
      Symphonie Nr. 15 A-Dur op. 141

    • kostenlos

      Interview
      Mitglieder der Berliner Philharmoniker erinnern sich an Lorin Maazel

    Bernard Haitink dirigiert Schubert und Schostakowitsch Zum Konzert
  • Ein Beethoven-Abend mit Bernard Haitink und Isabelle Faust

    Ein Beethoven-Abend mit Bernard Haitink und Isabelle Faust

    In diesem Konzert vom März 2015 dirigiert Bernard Haitink zwei der populärsten Werke Ludwig van Beethovens. In der Pastorale zeigt sich der Komponist ungewohnt entspannt: Nicht Drama und Kampf stehen im Mittelpunkt, sondern die menschlichen Empfindungen im Angesicht der Natur. Im Violinkonzert begegnen wir zuvor Isabelle Faust, deren Ton gleichermaßen durch »Leidenschaft, Biss, Wärme und Süße« (The New York Times) besticht.

    06. Mär 2015

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Isabelle Faust

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61

      Isabelle Faust Violine

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

    • kostenlos

      Interview
      Isabelle Faust im Gespräch mit Wieland Welzel

    • kostenlos

      Interview
      Bernard Haitink im Gespräch mit Klaus Wallendorf

    Ein Beethoven-Abend mit Bernard Haitink und Isabelle Faust Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Bruckners Symphonie Nr. 4

    Bernard Haitink dirigiert Bruckners Symphonie Nr. 4

    Am 12. März 1964 debütierte Bernard Haitink bei den Berliner Philharmonikern. Bei vielen unvergesslichen Gastspielen des Dirigenten standen seither Werke Anton Bruckners auf dem Programm, und so lag es nur nahe, dass anlässlich seines 50-jährigen philharmonischen Jubiläums die Romantische Symphonie des Komponisten erklang. Als Solist in Mozarts Klavierkonzert Nr. 9 wirkte Emanuel Ax mit, ebenfalls seit vielen Jahren ein Weggefährte Haitinks.

    15. Mär 2014

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Emanuel Ax

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jenamy«

      Emanuel Ax Klavier

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 4 Es-Dur »Romantische«

    • kostenlos

      Interview
      Bernard Haitink im Gespräch mit Peter Brem

    Bernard Haitink dirigiert Bruckners Symphonie Nr. 4 Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Beethoven und Wagner

    Bernard Haitink dirigiert Beethoven und Wagner

    Das Heldenhafte in Beethovens Eroica wird oft durch drängendes Auftrumpfen realisiert – in Bernard Haitinks Interpretation vom Oktober 2012 hingegen herrscht eine andere Energie vor, die sich aus innerer Ruhe und Souveränität speist. Zu Beginn des Konzerts lernen wir Richard Wagner von zwei unterschiedlichen Seiten kennen: schwärmerisch im Siegfried-Idyll, nervös-leidenschaftlich in den Wesendonck-Liedern. Die Solistin ist Mihoko Fujimura.

    06. Okt 2012

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Mihoko Fujimura

    • Richard Wagner
      Siegfried-Idyll (Version für 13 Instrumente)

    • Richard Wagner
      Wesendonck-Lieder (Orchestrierung von Felix Mottl und Richard Wagner)

      Mihoko Fujimura Mezzosopran

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

    • kostenlos

      Interview
      Bernard Haitink im Gespräch mit Matthew Hunter

    Bernard Haitink dirigiert Beethoven und Wagner Zum Konzert
  • Bernard Haitink und Leif Ove Andsnes interpretieren Brahms’ Zweites Klavierkonzert

    Bernard Haitink und Leif Ove Andsnes interpretieren Brahms’ Zweites Klavierkonzert

    In einer Aufnahme vom März 2011 interpretiert Leif Ove Andsnes, damals philharmonischer Pianist in Residence, mit Bernard Haitink Brahms’ Zweites Klavierkonzert. Das Werk gilt vielen als Inbegriff schwergewichtiger Spätromantik – in Andsnes’ Händen allerdings findet sich unter allem Tastendonner immer wieder ein delikater Grundton. Dazu gibt es Witold Lutosławskis Vierte Symphonie: ein Werk voll genialer Phantasie und intensiver Atmosphäre.

    18. Mär 2011

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Leif Ove Andsnes

    • Witold Lutosławski
      Trauermusik für Streichorchester

    • Witold Lutosławski
      Symphonie Nr. 4

    • Johannes Brahms
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

      Leif Ove Andsnes Klavier

    • kostenlos

      Interview
      Bernard Haitink und Leif Ove Andsnes über das Musizieren im Zeichen von Fukushima

    Bernard Haitink und Leif Ove Andsnes interpretieren Brahms’ Zweites Klavierkonzert Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Bruckners Fünfte Symphonie

    Bernard Haitink dirigiert Bruckners Fünfte Symphonie

    Der große Bruckner-Dirigent Bernard Haitink interpretiert in diesem Mitschnitt von 2011 die Fünfte Symphonie. Diese besticht zunächst durch ihre geniale Polyphonie, mit der Bruckner offensiv sein Können präsentierte. Eine Gegenwelt zur geistreichen Konstruktion bilden herrliche, transzendental schwebende Choralmelodien. Die Botschaft des tief religiösen Bruckner scheint klar: Neben aller irdischen Anstrengung gibt es etwas, das höher ist.

    12. Mär 2011

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 5 B-Dur

    Bernard Haitink dirigiert Bruckners Fünfte Symphonie Zum Konzert
  • Brahms’ Violinkonzert mit Frank Peter Zimmermann und Bernard Haitink

    Brahms’ Violinkonzert mit Frank Peter Zimmermann und Bernard Haitink

    Foto: Monika Rittershaus

    Die immense Popularität von Brahms’ Violinkonzert ist eigentlich erstaunlich. Es fehlt hier die effektvolle Kontroverse zwischen Solist und Orchester; diese stärken sich vielmehr gegenseitig in ihrer Wirkung. Frank Peter Zimmermann präsentierte das Werk 2010 »warm und intensiv«, in einer »sensationellen« Interpretation, wie die Presse schrieb. Zum Abschluss des Abends dirigierte Bernard Haitink Bartóks scharf konturiertes Konzert für Orchester.

    23. Jan 2010

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    Frank Peter Zimmermann

    • György Kurtág
      Stele für großes Orchester op. 33

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

      Frank Peter Zimmermann Violine

    • Béla Bartók
      Konzert für Orchester Sz 116

    • kostenlos

      Interview
      Frank Peter Zimmermann im Gespräch mit Christoph Streuli

    Brahms’ Violinkonzert mit Frank Peter Zimmermann und Bernard Haitink Zum Konzert
  • Bernard Haitink dirigiert Mahlers Siebte Symphonie

    Bernard Haitink dirigiert Mahlers Siebte Symphonie

    Schattenhafte Nachtszenen, ein offensiv jubelndes Finale: Gustav Mahlers Siebte Symphonie ist ein Werk extremer Ausdrucksvielfalt. Bernard Haitink gehört zu seinen souveränsten Interpreten, wie dieser Mitschnitt von 2009 zeigt. »Vielen Dirigenten gibt Mahlers Siebte Rätsel auf«, so ein Kritiker. »Nicht Bernard Haitink, der diesem alle Grenzen sprengenden Brocken mit Verve zu Leibe rückt ohne sich nur mit bloßer Virtuosität zu begnügen.«

    17. Jan 2009

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 7 e-Moll

    Bernard Haitink dirigiert Mahlers Siebte Symphonie Zum Konzert
  • Europakonzert 1999 in Krakau mit Bernard Haitink, Emanuel Ax und Christine Schäfer

    Europakonzert 1999 in Krakau mit Bernard Haitink, Emanuel Ax und Christine Schäfer

    Foto: EuroArts

    Im Chopin-Jahr 1999 zog es die Berliner Philharmoniker nach Polen, wo sie unter Leitung von Bernard Haitink ihr alljährliches Europakonzert in der grandiosen Kulisse der gotischen Marienkirche in Krakau gaben. Solist im Zweiten Klavierkonzert des polnischen Nationalkomponisten war Emanuel Ax. Darüber hinaus gab es geistliche Musik von Wolfgang Amadeus Mozart – mit Christine Schäfer als Solistin – und Robert Schumanns Frühlingssymphonie.

    01. Mai 1999
    Europakonzert aus Krakau

    Berliner Philharmoniker
    Bernard Haitink

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Exsultate, jubilate KV 165

      Christine Schäfer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Messe c-Moll KV 427: »Et incarnatus est«

      Christine Schäfer Sopran

    • Frédéric Chopin
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

      Emanuel Ax Klavier

    • Robert Schumann
      Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssymphonie«

    Europakonzert 1999 in Krakau mit Bernard Haitink, Emanuel Ax und Christine Schäfer Zum Konzert