Konzert-Archiv

17 Konzert gefunden für Daniel Barenboim

  • »Willkommen in unserer Mitte«: Sonderkonzert für Flüchtlinge und Helfende

    »Willkommen in unserer Mitte«: Sonderkonzert für Flüchtlinge und Helfende

    Foto: Monika Rittershaus

    Im März 2016 begrüßten die Staatskapelle Berlin, das Konzerthausorchester Berlin und die Berliner Philharmoniker im März 2016 Menschen, die vor der Not in ihrer Heimat nach Deutschland geflohen waren. Die oft zitierte, wundersame Fähigkeit von Musik, Brücken zwischen Menschen und Kulturen zu schlagen: Hier konnte man sie eindrucksvoll erleben. Dirigenten waren Daniel Barenboim, Iván Fischer und Sir Simon Rattle.

    01. Mär 2016

    Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim, Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer, Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle

    • kostenlos

      Begrüßung Martin Hoffmann

    • kostenlos

      Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

      Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim Dirigent und Klavier

    • kostenlos

      Sergej Prokofjew
      Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 »Symphonie classique«

      Konzerthausorchester Berlin, Iván Fischer Dirigent

    • kostenlos

      Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

      Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle Dirigent

    • kostenlos

      Interview
      Stellungnahmen von Daniel Barenboim, Iván Fischer und Sir Simon Rattle

    »Willkommen in unserer Mitte«: Sonderkonzert für Flüchtlinge und Helfende Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Tschaikowsky und eine Entdeckung

    Daniel Barenboim dirigiert Tschaikowsky und eine Entdeckung

    Foto: Monika Rittershaus

    Er sei bei der Komposition »immer wieder in Tränen ausgebrochen« – so Peter Tschaikowsky über seine Sechste Symphonie, die Pathétique. Der emotionale Hochdruck hinderte ihn allerdings nicht daran, ein Werk voller Komplexität und Einfallsreichtum zu schaffen. Am Beginn dieses Konzerts vom Juni 2015 dirigiert Daniel Barenboim den Symphonischen Hymnos Teufel Amor von Jörg Widmann.

    07. Jun 2015

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Jörg Widmann
      Teufel Amor, symphonischer Hymnos nach Schiller

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

    • kostenlos

      Interview
      Jörg Widmann über »Teufel Amor«

    • kostenlos

      Interview
      Daniel Barenboim im Gespräch mit Emmanuel Pahud

    Daniel Barenboim dirigiert Tschaikowsky und eine Entdeckung Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 2014 in Berlin

    Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 2014 in Berlin

    Foto: Monika Rittershaus

    Bei ihren Europakonzerten treten die Berliner Philharmoniker alljährlich an einem kulturgeschichtlich bedeutsamen Ort auf. Dazu gehört zweifellos auch die Philharmonie, die in der Saison 2013/14 ihren 50. Geburtstag feierte und somit einen exzellenten Austragungsort abgab. Das von Daniel Barenboim dirigierte Programm präsentierte sich international mit Otto Nicolais Ouvertüre zu Die lustigen Weiber von Windsor, Elgars Falstaff und Tschaikowskys Symphonie Nr. 5.

    01. Mai 2014
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Otto Nicolai
      Die lustigen Weiber von Windsor: Ouvertüre

    • Edward Elgar
      Falstaff, Symphonische Studie c-Moll op. 68

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

    Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 2014 in Berlin Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Elgars »The Dream of Gerontius«

    Daniel Barenboim dirigiert Elgars »The Dream of Gerontius«

    Während Edward Elgars The Dream of Gerontius in seiner britischen Heimat nahezu dieselbe Wertschätzung genießt wie Händels Messias oder Mendelssohns Elias, bedeutet im Ausland fast jede Aufführung eine Wiederentdeckung. Zu einer solchen laden die Berliner Philharmoniker und Dirigent Daniel Barenboim in diesem Konzert von 2012 ein und präsentieren ein Werk von individueller Tonsprache und eindringlicher Glaubenskraft.

    14. Jan 2012

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Daniel Barenboim, Anna Larsson, Ian Storey, Kwangchoul Youn, Rundfunkchor Berlin

    • Edward Elgar
      The Dream of Gerontius, Oratorium op. 63

      Anna Larsson Mezzosopran, Ian Storey Tenor, Kwangchoul Youn Bass, Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Simon Halsey über Edward Elgars »The Dream of Gerontius«

    Daniel Barenboim dirigiert Elgars »The Dream of Gerontius« Zum Konzert
  • UNICEF-Konzert für Japan mit Simon Rattle und Daniel Barenboim

    UNICEF-Konzert für Japan mit Simon Rattle und Daniel Barenboim

    Sowohl die Berliner Philharmoniker als auch die Staatskapelle Berlin sind seit Jahrzehnten immer wieder in Japan zu Gast. Aus Anlass des verheerenden Erdbebens und der Nuklearkatastrophe von Fukushima vom März 2011 gaben beide Orchester wenige Wochen später ein gemeinsames UNICEF-Benefizkonzert für die Opfer. Sir Simon Rattle und Daniel Barenboim dirigierten; auf dem Programm standen Tschaikowskys Pathétique und Brahms’ Vierte Symphonie.

    29. Mär 2011
    UNICEF-Konzert für Japan

    Daniel Barenboim, Staatskapelle Berlin, Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

      Daniel Barenboim Dirigent, Staatskapelle Berlin

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      Berliner Philharmoniker, Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle Dirigent

    • kostenlos

      Interview
      Christian Schneider (UNICEF) im Gespräch mit Andreas Wittmann

    UNICEF-Konzert für Japan mit Simon Rattle und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Europakonzert aus Oxford mit Daniel Barenboim und Alisa Weilerstein

    Europakonzert aus Oxford mit Daniel Barenboim und Alisa Weilerstein

    Bei ihrem 20. Europakonzert waren die Berliner Philharmoniker 2010 im prachtvollen Sheldonian Theatre in Oxford zu Gast, wo sie zuletzt 1978 unter Herbert von Karajan gespielt hatten. Diesmal stand Daniel Barenboim am Pult und präsentierte neben dem Vorspiel zum Dritten Akt von Wagners Meistersingern und Brahms’ Erster Symphonie das seelenvolle Cellokonzert von Edward Elgar, mit der jungen amerikanischen Cellistin Alisa Weilerstein als Solistin.

    01. Mai 2010
    Europakonzert aus Oxford

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Alisa Weilerstein

    • Richard Wagner
      Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel zum 3. Akt

    • Edward Elgar
      Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85

      Alisa Weilerstein Violoncello

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

    Europakonzert aus Oxford mit Daniel Barenboim und Alisa Weilerstein Zum Konzert
  • Elgars Cellokonzert mit Alisa Weilerstein und Daniel Barenboim

    Elgars Cellokonzert mit Alisa Weilerstein und Daniel Barenboim

    Yo-Yo Ma attestierte ihr »Leidenschaft, Furchtlosigkeit und große musikalische Intelligenz« – ein hohes Lob, das die amerikanische Cellistin Alisa Weilerstein für alle hörbar rechtfertigte, als sie im April 2010 mit Edward Elgars sonorem Cellokonzert bei den Berliner Philharmonikern debütierte. Am Pult stand Daniel Barenboim, der darüber hinaus den Dritten Akt von Richard Wagners Meistersingern und Johannes Brahms’ Erster Symphonie dirigierte.

    27. Apr 2010

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Alisa Weilerstein

    • Richard Wagner
      Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel zum 3. Akt

    • Edward Elgar
      Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85

      Alisa Weilerstein Violoncello

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

    • kostenlos

      Interview
      Alisa Weilerstein im Gespräch mit Ludwig Quandt

    Elgars Cellokonzert mit Alisa Weilerstein und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Strauss und Carter

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/090613-Barenboim.jpg

    »Wenn Haydn heute leben würde«, so Daniel Barenboim, »würde er vielleicht so komponieren wie Elliott Carter es in seinen letzten Jahren getan hat.« Wie zum Beleg seiner These dirigierte Barenboim 2009 zwei späte Konzerte Carters von fein ziselierter Schönheit, mit Flötist Emmanuel Pahud und Pianist Nicolas Hodges als Solisten. Im Kontrast hierzu stehen zwei klangsatte, überwältigende Werke von Richard Strauss: Don Juan und Till Eulenspiegel.

    13. Jun 2009

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Emmanuel Pahud, Nicolas Hodges

    • Richard Strauss
      Don Juan op. 20

    • Elliott Carter
      Flötenkonzert

      Emmanuel Pahud Flöte

    • Elliott Carter
      Dialogues für Klavier und Orchester

      Nicolas Hodges Klavier

    • Richard Strauss
      Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

    • kostenlos

      Interview
      Emmanuel Pahud im Gespräch mit Lydia Rilling

    Daniel Barenboim dirigiert Strauss und Carter Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Mozart im Europakonzert 2006 aus Prag

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/EK2006_Digital-Concert-Hall_Ortmann_2.jpg

    2006 – im Jahr des 250. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart – zog es die Berliner Philharmoniker nach Prag, wo sie im berühmten Ständetheater ein ausschließlich dem Jubilar gewidmetes Programm spielten. Daniel Barenboim dirigierte nicht nur die Haffner-Symphonie und die Linzer, sondern übernahm im Klavierkonzert Nr. 22 auch den Solopart. Im Ersten Hornkonzert glänzte zudem der damalige Solohornist des Orchesters Radek Baborák.

    01. Mai 2006
    Europakonzert aus Prag

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Radek Baborák

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 »Haffner-Symphonie«

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 D-Dur KV 412 (386b)

      Radek Baborák Horn

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 »Linzer«

    Daniel Barenboim dirigiert Mozart im Europakonzert 2006 aus Prag Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert Tanzmusiken aus aller Welt im Silvesterkonzert 2001

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/SG2001Invitation_DCH.jpg

    Mit Tanzmusik aus drei Jahrhunderten feierten die Berliner Philharmoniker und Dirigent Daniel Barenboim 2001 Silvester. Dabei enthüllte sich die ganze schwungvolle Vielfalt des Genres, beginnend mit einer Gavotte von Bach, über Musik von Mozart, Dvořák und Tschaikowsky bis in die Gegenwart mit dem jazzigen Ohrwurm Tico Tico. Und auch der Walzerkönig Johann Strauss – sonst ein seltener Gast in der Philharmonie – durfte natürlich nicht fehlen.

    31. Dez 2001
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Johann Sebastian Bach
      Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068: Gavotte I und II

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Divertimento in D-Dur KV 334: Menuetto

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Rondo für Klavier und Orchester D-Dur KV 382

      Daniel Barenboim Klavier

    • Giuseppe Verdi
      Aida: Tanz der kleinen Mohrensklaven

    • Antonín Dvořák
      Slawischer Tanz g-Moll op. 46 Nr. 8

    • Peter Tschaikowsky
      Der Nussknacker op. 71: Blumenwalzer

    • Jean Sibelius
      Valse triste op. 44

    • Johann Strauss
      Kaiserwalzer op. 437

    • Zoltán Kodály
      Tänze aus Galánta

    • Horacio Salgán
      A fuego lento

    • Zequinha de Abréu
      Tico Tico

    • Johann Strauss
      Unter Donner und Blitz op. 324

    • José Carlí
      El Firulete

    • Johannes Brahms
      Ungarischer Tanz Nr. 1 g-Moll

    Daniel Barenboim dirigiert Tanzmusiken aus aller Welt im Silvesterkonzert 2001 Zum Konzert
  • Eine »Lateinamerikanische Nacht« mit Daniel Barenboim in der Waldbühne

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/EA15_WB98-DCH.jpg

    Schon durch sein Geburtsland Argentinien hat Daniel Barenboim eine spezielle Affinität zur südländischen Musik. Das zeigte sich eindrucksvoll 1998 in diesem Konzert der Berliner Philharmoniker voll feuriger Energie. In schönster Sommernachtsstimmung erklangen in der Berliner Waldbühne lateinamerikanische Tangos, Melodien aus Carmen, Ravels Bolero und das legendäre Concierto de Aranjuez mit einem Großmeister der Gitarre, John Williams.

    21. Jun 1998
    Aus der Berliner Waldbühne

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Daniel Barenboim, John Williams

    • Maurice Ravel
      Boléro

    • Georges Bizet
      Carmen-Suite Nr. 1

    • Joaquin Rodrigo
      Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester

      John Williams Gitarre

    • Agustín Barrios Mangoré
      La ultima cancion

      John Williams guitar

    • Alberto Ginastera
      Estancia op. 8: Malambo

    • Ernesto Lecuona
      La Comparsa

    • Ernesto Lecuona
      Malagueña

    • Horacio Salgán
      A Don Agustín Bardi

    • Astor Piazzolla
      Adiós Nonino

    • Carlos Gardel
      El día que me quieras

    • Gerardo Matos Rodríguez
      La Cumparsita

    • Astor Piazzolla
      Decarissimo

    • Mariano Mores
      El firulete

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

    Eine »Lateinamerikanische Nacht« mit Daniel Barenboim in der Waldbühne Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert die Berliner Philharmoniker in der Staatsoper Unter den Linden

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/BPHstaatsoperDB.jpg

    Im April 1998 ereignete sich in der Berliner Staatsoper ein musikalisches Nachbarschaftsfest der Sonderklasse. Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung gastierten die Berliner Philharmoniker im legendären Haus Unter den Linden. Staatsopernchef Daniel Barenboim dirigierte ein Programm, das einmal quer durchs 19. Jahrhundert führte – mit Beethovens Achter Symphonie, Schumanns Konzertstück für vier Hörner und Liszts Les Préludes.

    16. Apr 1998
    Aus der Staatsoper Unter den Linden, Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

    • Robert Schumann
      Konzertstück für vier Hörner und großes Orchester F-Dur op. 86

      Dale Clevenger Horn, Ignacio García Horn, Stefan Dohr Horn, Georg Schreckenberger Horn

    • Franz Liszt
      Les Préludes, Symphonische Dichtung Nr. 3

    • Richard Wagner
      Die Walküre: Ritt der Walküren

    Daniel Barenboim dirigiert die Berliner Philharmoniker in der Staatsoper Unter den Linden Zum Konzert
  • Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 1997 in Versailles

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/EK97_DCH.jpg

    Das Schloss von Versailles verkörpert sinnbildlich die Pracht des Barocks. 1997 war es Schauplatz des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker, in dem Dirigent und Pianist Daniel Barenboim Beethovens Eroica und Mozarts Klavierkonzert Nr. 13 präsentierte. Als Reverenz an den Aufführungsort erklang zudem Ravels Le Tombeau de Couperin – eine charmante Huldigung an François Couperin, der einst als Hofkomponist in Versailles wirkte.

    01. Mai 1997
    Europakonzert aus Versailles

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Maurice Ravel
      Le Tombeau de Couperin

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 415

      Daniel Barenboim Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

    Daniel Barenboim dirigiert das Europakonzert 1997 in Versailles Zum Konzert
  • Ein Beethoven-Abend mit Daniel Barenboim, Itzhak Perlman und Yo-Yo Ma

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/TripleconcertDCH2.jpg

    »Beethovens Musik ist universell. Egal, wo in der Welt – sie spricht zu allen Menschen«, so Daniel Barenboim, der in diesem Mitschnitt von 1995 die Chorfantasie und das Tripelkonzert des Komponisten dirigiert – Werke, denen man aufgrund ihrer ungewöhnlichen Besetzung nur selten im Konzertsaal begegnet. Barenboim übernahm dabei selbst den Klavierpart und wurde unterstützt von zwei berühmten Streicherkollegen: Itzhak Perlman und Yo-Yo Ma.

    15. Feb 1995

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Daniel Barenboim, Itzhak Perlman, Yo-Yo Ma, Chor der Deutschen Staatsoper

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56

      Daniel Barenboim Klavier, Itzhak Perlman 2. Violine, Yo-Yo Ma Violoncello

    • Ludwig van Beethoven
      Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80

      Daniel Barenboim Klavier, Chor der Deutschen Staatsoper

    Ein Beethoven-Abend mit Daniel Barenboim, Itzhak Perlman und Yo-Yo Ma Zum Konzert
  • Daniel Barenboim und Plácido Domingo beim Europakonzert 1992 im Escorial

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/EK92-DCH.jpg

    Die Basilika des Escorial nahe Madrid ist mit ihrer Kombination aus Klosteranlage und Königspalast der größte Renaissancebau der Welt. 1992 dirigierte hier Daniel Barenboim das Europakonzert der Berliner Philharmoniker mit Schuberts Unvollendeter als symphonischem Hauptwerk. Ein weiteres Highlight war der Auftritt von Startenor Plácido Domingo, der in Werken von Verdi, Berlioz und Wagner sein philharmonisches Debüt gab.

    01. Mai 1992
    Europakonzert aus El Escorial

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Plácido Domingo

    • Giuseppe Verdi
      La forza del destino: Ouvertüre

    • Giuseppe Verdi
      Don Carlo: »Io l’ho perduta! … Io la vidi, e il suo sorriso«

      Plácido Domingo Tenor

    • Hector Berlioz
      La Damnation de Faust op. 24

      Plácido Domingo Tenor

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«

    • Richard Wagner
      Die Meistersinger von Nürnberg: Vorspiel zum 1. Akt

    • Richard Wagner
      Die Walküre: »Winterstürme wichen dem Wonnemond«

      Plácido Domingo Tenor

    • Richard Wagner
      Götterdämmerung

    Daniel Barenboim und Plácido Domingo beim Europakonzert 1992 im Escorial Zum Konzert
  • Brahms’ Violinkonzert mit Itzhak Perlman und Daniel Barenboim

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/Perlman-Brahms_DCH.jpg

    »Perlman ließ die Geige jubeln, sich leidenschaftlich verströmen, mild schimmern, ungarisch tanzen« – so hieß es in der Presse, als der amerikanische Ausnahme-Geiger Itzhak Perlman das Violinkonzert von Johannes Brahms interpretierte. Es ist dies ein herrliches Werk, reich an offensichtlichen wie verborgenen Schönheiten. Dirigent dieser Aufführung von 1992 aus dem Berliner Schauspielhaus war Daniel Barenboim.

    01. Mär 1992

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    Itzhak Perlman

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

      Itzhak Perlman Violine

    Brahms’ Violinkonzert mit Itzhak Perlman und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Das Konzert von 1989 für Bürger der DDR

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/1989-DCH-16x9.jpg

    Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer – und zugleich endete die jahrzehntelange Teilung Europas. Ein politisch bedeutsames, aber auch hoch emotionales Ereignis, das die Berliner Philharmoniker drei Tage später mit einem Konzert feierten, das inzwischen selbst historischen Rang hat. Speziell für Bürger der DDR dirigierte Daniel Barenboim das Erste Klavierkonzert (mit ihm selbst als Solist) und die Siebte Symphonie von Ludwig van Beethoven.

    12. Nov 1989
    Konzert anlässlich des Falls der Berliner Mauer

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Barenboim

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15

      Daniel Barenboim Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Così fan tutte: Ouvertüre

    • kostenlos

      Interview
      Daniel Barenboim über das Konzert für Menschen aus der DDR

    Das Konzert von 1989 für Bürger der DDR Zum Konzert