Konzert-Archiv

6 Konzert gefunden für Paavo JäRvi

  • Paavo Järvi dirigiert Berg und Bruckner

    Paavo Järvi dirigiert Berg und Bruckner

    Foto: Stephan Rabold

    Sinnlich-delikate Klangschönheit, geschaffen von zwei Wegbereitern der Moderne: Das erleben wir in diesem Konzert mit Paavo Järvi. So gibt es Anton Weberns farbenreiche Bearbeitung eines Ricercars von Bach, gefolgt von Alban Bergs Sieben frühen Liedern (Solistin: Mojca Erdmann), die die zärtliche Stimmung einer jungen Liebe einfangen. Den Abschluss markiert Bruckners Zweite Symphonie – ein Frühwerk, das bereits unverkennbar Bruckner’sche Wucht besitzt.

    25. Mai 2019

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Mojca Erdmann

    • Johann Sebastian Bach
      Musikalisches Opfer BWV 1079, daraus: Nr. 2 Ricercar a 6 (Arrangement: Anton Webern)

    • Alban Berg
      Sieben frühe Lieder (Fassung für Sopran und Orchester)

      Mojca Erdmann Sopran

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 2 c-Moll (2. Fassung von 1877)

    • kostenlos

      Interview
      Paavo Järvi im Gespräch mit Gunars Upatnieks

    Paavo Järvi dirigiert Berg und Bruckner Zum Konzert
  • Paavo Järvi dirigiert Brahms und Lutosławski

    Paavo Järvi dirigiert Brahms und Lutosławski

    Foto: Monika Rittershaus

    In Witold Lutosławskis mitreißendem Konzert für Orchester verbindet sich die herbe Wucht archaischer polnischer Volksmusik mit genialer, zukunftsweisender Konstruktion. Im reizvollen Kontrast dazu steht an diesem Abend Johannes Brahms’ heiter gestimmte Zweite Symphonie, entstanden während eines Ferienaufenthalts am Wörthersee. »Da fliegen die Melodien, dass man sich hüten muss, keine zu treten«, so der Komponist. Der Dirigent des Abends ist Paavo Järvi.

    20. Okt 2018

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    • Witold Lutosławski
      Konzert für Orchester

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

    • kostenlos

      Interview
      Paavo Järvi im Gespräch mit Stanley Dodds

    Paavo Järvi dirigiert Brahms und Lutosławski Zum Konzert
  • Paavo Järvi und Lisa Batiashvili mit Sibelius’ Violinkonzert

    Paavo Järvi und Lisa Batiashvili mit Sibelius’ Violinkonzert

    Foto: Monika Rittershaus

    Jean Sibelius’ Violinkonzert dürfte das populärste Werk des Komponisten sein: hochvirtuos und zugleich tiefempfunden. Als »bernsteinfarben und glanzvoll« rühmte die Presse diese Interpretation mit Lisa Batiashvili vom Mai 2018. Dirigent Paavo Järvi präsentierte zudem Sibelius’ Tondichtung Nächtlicher Ritt und Sonnenaufgang sowie Schostakowitschs Sechste Symphonie, die mit grübelnder Resignation und grotesker Wildheit die Schrecken der Stalin-Ära reflektiert.

    06. Mai 2018

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Lisa Batiashvili

    • Jean Sibelius
      Nächtlicher Ritt und Sonnenaufgang, Tondichtung für Orchester op. 55

    • Jean Sibelius
      Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47

      Lisa Batiashvili Violine

    • Dmitri Schostakowitsch
      Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 54

    • kostenlos

      Interview
      Paavo Järvi im Gespräch mit Emmanuel Pahud

    Paavo Järvi und Lisa Batiashvili mit Sibelius’ Violinkonzert Zum Konzert
  • Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek

    Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek

    Foto: Monika Rittershaus

    Ein architektonisches Juwel beherbergt dieses Europakonzert: das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, das zu den wenigen im Original erhaltenen Theaterbauten des Barock zählt. Paavo Järvi, der vor allem als Beethoven-Interpret für Furore gesorgt hat, dirigierte die Vierte Symphonie des Komponisten, und auch Richard Wagner darf in einem Bayreuther Konzert natürlich nicht fehlen. Als Solistin in seinen Wesendonck-Liedern erleben Sie Eva-Maria Westbroek.

    01. Mai 2018
    Europakonzert aus Bayreuth

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Eva-Maria Westbroek

    • Ludwig van Beethoven
      Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur op. 72

    • Richard Wagner
      Wesendonck-Lieder (Orchestrierung von Felix Mottl und Richard Wagner)

      Eva-Maria Westbroek Sopran

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    Europakonzert aus Bayreuth mit Paavo Järvi und Eva-Maria Westbroek Zum Konzert
  • Yuja Wang debütiert bei den Berliner Philharmonikern

    Yuja Wang debütiert bei den Berliner Philharmonikern

    Dieser Auftritt war mit großer Spannung erwartet worden: Im Mai 2015 debütierte die junge chinesische Pianistin Yuja Wang bei den Berliner Philharmonikern und hatte zum Einstand mit Sergej Prokofjews Zweitem Klavierkonzert gleich eines der schwersten Stücke der Literatur mitgebracht. Dirigent Paavo Järvi interpretierte außerdem Dmitri Schostakowitschs Erste Symphonie – den Geniestreich eines 19-Jährigen!

    16. Mai 2015

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Yuja Wang

    • Robert Schumann
      Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52

    • Sergej Prokofjew
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 16

      Yuja Wang Klavier

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Klaviersonate Nr. 11 A-Dur KV 331 (300i): 3. Alla Turca (Bearbeitung: Fazıl Say / Arcadi Volodos)

      Yuja Wang Klavier

    • Dmitri Schostakowitsch
      Symphonie Nr. 1 f-Moll op. 10

    • kostenlos

      Interview
      Yuja Wang im Gespräch mit Andreas Ottensamer

    Yuja Wang debütiert bei den Berliner Philharmonikern Zum Konzert
  • Paavo Järvi dirigiert Beethoven und Hindemith

    Paavo Järvi dirigiert Beethoven und Hindemith

    Foto: Prague Spring Festival / Zdeněk Chrapek

    Viele neue Perspektiven bietet dieses Konzert mit Paavo Järvi. So klingt Beethovens Erste Symphonie so frisch und jung, als habe der Komponist sie eben erst aus der Hand gegeben. Zudem präsentiert Järvi das viel zu wenig beachtete Violinkonzert von Paul Hindemith, das durch Originalität und einen dunkel-romantischen Ton für sich einnimmt. Der mal wirbelnde, mal schwelgerische Solopart wird von Frank Peter Zimmermann kongenial interpretiert.

    13. Apr 2013

    Berliner Philharmoniker
    Paavo Järvi

    Frank Peter Zimmermann

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

    • Paul Hindemith
      Konzert für Violine und Orchester

      Frank Peter Zimmermann Violine

    • Johann Sebastian Bach
      Partita für Violine solo Nr. 3 E-Dur BWV 1006: Preludio

      Frank Peter Zimmermann Violine

    • Jean Sibelius
      Symphonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

    • kostenlos

      Interview
      Paavo Järvi über die Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern

    Paavo Järvi dirigiert Beethoven und Hindemith Zum Konzert