Konzert-Archiv

8 Konzert gefunden für Gerald Finley

  • The Berlin Phil Series: »Ein Abend in Wien«

    The Berlin Phil Series: »Ein Abend in Wien«

    Foto: Monika Rittershaus

    In dieser Folge der Berlin Phil Series wird ein Porträt der Musikstadt Wien entworfen. Dabei sind neu aufgezeichnete Kammermusikwerke von Mozart und Beethoven sowie Archivaufnahmen mit Orchesterliedern von Franz Schubert und Hugo Wolf zu hören. Das authentische Lokalkolorit der Donau-Metropole garantieren – an der Seite ihrer Kollegen – Wenzel Fuchs und Andreas Ottensamer, die beiden aus Österreich stammenden Soloklarinettisten der Berliner Philharmoniker. Fuchs ist in Mozarts berühmtem Klarinettenquintett zu erleben, Ottensamer in Beethovens beschwingtem »Gassenhauer-Trio«.

    09. Mai 2020

    Berliner Philharmoniker

    • Begrüßung

      Andreas Ottensamer

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Klarinettenquintett in A-Dur KV 581

      Wenzel Fuchs Klarinette, Daishin Kashimoto Violine, Romano Tommasini Violine, Naoko Shimizu Viola, Ludwig Quandt Violoncello

    • Franz Schubert
      Gretchen am Spinnrade D 118

      Claudio Abbado Dirigent, Christianne Stotijn Mezzosopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Duo für Violine und Viola in G-Dur KV 423: Adagio

      Cornelia Gartemann Violine, Julia Gartemann Viola

    • Franz Schubert
      Erlkönig D 328

      Daniel Harding Dirigent, Gerald Finley Bassbariton

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Wiener Sonatine Nr. 1 KV 439b: Allegro brillante

      Hande Küden Violine, Kotowa Machida Violine

    • Hugo Wolf
      Der Feuerreiter

      Iván Fischer Dirigent, Christian Gerhaher Bariton

    • Ludwig van Beethoven
      Klaviertrio in B-Dur op. 11 »Gassenhauer-Trio«

      Andreas Ottensamer Klarinette, Knut Weber Violoncello, Julien Quentin Klavier

    The Berlin Phil Series: »Ein Abend in Wien« Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert »Parsifal«

    Simon Rattle dirigiert »Parsifal«

    Foto: Monika Rittershaus

    Eine funkelnde, geradezu narkotisierende Musik von unvergleichlicher Sogkraft prägt Richard Wagners Parsifal, der einmal mehr um Wagners metaphysisches Lebensthema der Erlösung kreist. Simon Rattle dirigierte das Werk 2018 in einer hochkarätig besetzten Aufführung u. a. mit Stuart Skelton und Nina Stemme. Das Publikum reagierte begeistert, und auch die Presse rühmte diesen »schimmernden, schillernden, glänzenden Parsifal für das 21. Jahrhundert.«

    08. Apr 2018

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Stuart Skelton, Nina Stemme, Franz-Josef Selig, Evgeny Nikitin, Reinhard Hagen, Gerald Finley

    • Richard Wagner
      Parsifal 1. Aufzug

      Stuart Skelton Tenor (Parsifal), Nina Stemme Sopran (Kundry), Franz-Josef Selig Bassbariton (Gurnemanz), Evgeny Nikitin Bassbariton (Klingsor), Reinhard Hagen Bass (Titurel), Gerald Finley Bassbariton (Amfortas), Iwona Sobotka Sopran (Blumenmädchen), Kiandra Howarth Sopran (Blumenmädchen), Elisabeth Jansson Mezzosopran (Blumenmädchen), Mari Eriksmoen Sopran (Blumenmädchen), Ingeborg Gillebo Mezzosopran (Blumenmädchen), Kismara Pessatti Mezzosopran (Blumenmädchen), Neal Cooper Tenor (Knappe 3, Gralsritter 1), Guido Jentjens Bass (Gralsritter 2), Iurie Ciobanu Tenor (Knappe 4), Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Chor-Einstudierung

    • Richard Wagner
      Parsifal 2. Aufzug

    • Richard Wagner
      Parsifal 3. Aufzug

    • kostenlos

      Interview
      Sir Simon Rattle im Live Chat mit Sarah Willis

    Simon Rattle dirigiert »Parsifal« Zum Konzert
  • Daniel Harding und Gerald Finley mit Werken von Schubert und Strauss

    Daniel Harding und Gerald Finley mit Werken von Schubert und Strauss

    Foto: Stefan Rabold

    Dass die Idee »Remix« schon in vergangenen Jahrhunderten zu faszinierenden Ergebnissen führte, zeigt dieses Konzert vom März 2018. Zu hören sind Lieder Franz Schuberts, denen Orchesterarrangements von Berlioz, Brahms und Reger eine zusätzliche dramatische Dimension verleihen. Als Solist beeindruckt Bassbariton Gerald Finley mit einer Stimme von bronzener Schönheit. Daniel Harding dirigierte zudem Richard Strauss’ klanggewaltige Alpensinfonie.

    03. Mär 2018

    Berliner Philharmoniker
    Daniel Harding

    Gerald Finley

    • Franz Schubert
      Werke für Bassbariton und Orchester

      Gerald Finley Bassbariton

    • Richard Strauss
      Eine Alpensinfonie op. 64

    • kostenlos

      Interview
      Daniel Harding im Gespräch mit Jonathan Kelly

    Daniel Harding und Gerald Finley mit Werken von Schubert und Strauss Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert Janáčeks »Das schlaue Füchslein«

    Simon Rattle dirigiert Janáčeks »Das schlaue Füchslein«

    Foto: Monika Rittershaus

    Keine Prinzessin, kein Ritter – nein, ein Tier des Waldes ist der Held in Janáčeks Oper Das schlaue Füchslein. Auch sonst ist dies ein einzigartiges Stück Musiktheater: wegen seiner märchenhaft leuchtenden Musik, seiner Poesie, seiner Komik. Simon Rattle interpretiert das Werk gemeinsam mit Star-Regisseur Peter Sellars, mit dem er bereits viele aufsehenerregende Projekte realisiert hat, darunter die gefeierte Interpretation von Bachs Passionen.

    14. Okt 2017

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Gerald Finley, Angela Denoke, Lucy Crowe, Peter Sellars

    • Leoš Janáček
      Příhody lišky Bystroušky (Das schlaue Füchslein)

      Gerald Finley Bassbariton, Pauline Malefane Alt (Frau Försterin), Burkhard Ulrich Tenor (Schulmeister/Mücke/Hahn), Hanno Müller-Brachmann Bariton (Háraschta), Angela Denoke Sopran (Fuchs/Schopfhenne), Lucy Crowe Sopran (Füchsin Schlitzohr), Sir Willard White Bass (Pfarrer/Dachs), Anna Lapkovskaja Mezzosopran (Frau Pasek/Dackel), Vocalconsort Berlin, David Cavelius Chor-Einstudierung, Vokalhelden, Peter Sellars Regie

    • kostenlos

      Interview
      Peter Sellars über Janáčeks »Das schlaue Füchslein«

    Simon Rattle dirigiert Janáčeks »Das schlaue Füchslein« Zum Konzert
  • »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená

    »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená

    Foto: Monika Rittershaus

    Thriller, Kammerspiel, Beziehungsdrama: Debussys Pelléas et Mélisande ist all das und noch viel mehr. Über diese Aufführung mit Simon Rattle schrieb die New York Times: »Das Ergebnis übertrifft sogar die durch die Bach-Passionen geweckten Erwartungen . Peter Sellars vermittelt vollendet die menschliche Essenz von Maurice Maeterlincks Drama. Die Sänger sind so großartig, wie man es sich nur wünschen kann.«

    20. Dez 2015

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Magdalena Kožená, Bernarda Fink, Christian Gerhaher, Franz-Josef Selig, Gerald Finley, Elias Mädler, Peter Sellars

    • Claude Debussy
      Pelléas et Mélisande

      Magdalena Kožená Mezzosopran (Mélisande), Bernarda Fink Alt (Geneviève), Christian Gerhaher Bariton (Pelléas), Franz-Josef Selig Bass-Bariton (Arkel), Gerald Finley Bass-Bariton (Golaud), Elias Mädler Knabensopran, Solist des Tölzer Knabenchors (Yniold), Jörg Schneider Bass (Ein Arzt), Sascha Glintenkamp Bassbariton (Schäfer), Rundfunkchor Berlin, Nicolas Fink Einstudierung, Peter Sellars Inszenierung

    • kostenlos

      Interview
      Peter Sellars im Gespräch mit Sarah Willis

    »Pelléas et Mélisande« mit Simon Rattle, Christian Gerhaher und Magdalena Kožená Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert Mahlers »Lied von der Erde«

    Simon Rattle dirigiert Mahlers »Lied von der Erde«

    Mit dem Lied von der Erde beendeten Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker im Dezember 2011 ihre Gesamtaufführung der großen Orchesterwerke Gustav Mahlers. Mahler selbst charakterisierte das Lied als »wohl das Persönlichste ..., was ich bis jetzt gemacht habe.« Und tatsächlich besingt Mahler – zur Zeit der Komposition bereits todkrank – hier den Abschied vom Leben mit einer Wahrhaftigkeit, die bis heute berührt.

    17. Dez 2011

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Gerald Finley, Anne Sofie von Otter, Stuart Skelton

    • Leoš Janáček
      Das schlaue Füchslein: Schluss-Szene aus der Oper

      Gerald Finley Bassbariton

    • Gustav Mahler
      Das Lied von der Erde

      Anne Sofie von Otter Mezzosopran, Stuart Skelton Tenor

    • kostenlos

      Interview
      Anne Sofie von Otter im Gespräch mit Christoph Hartmann

    Simon Rattle dirigiert Mahlers »Lied von der Erde« Zum Konzert
  • Brahms’ Requiem mit Donald Runnicles und dem Atlanta Symphony Chorus

    Brahms’ Requiem mit Donald Runnicles und dem Atlanta Symphony Chorus

    Ausgerechnet Johannes Brahms, der spröde Norddeutsche, hat uns das vielleicht menschlichste Requiem hinterlassen. Denn anders als in der katholischen Totenmesse steht in seinem Werk nicht die Vision des Jüngsten Gerichts im Mittelpunkt, sondern der Beistand für die Verzweifelten. In einer besonderen transatlantischen Zusammenarbeit musizieren in dieser Aufführung die Berliner Philharmoniker mit dem Atlanta Symphony Chorus. Donald Runnicles dirigiert.

    20. Dez 2009

    Berliner Philharmoniker
    Donald Runnicles

    Marie-Pierre Langlamet, Atlanta Symphony Orchestra Chorus

    • Sebastian S. Currier
      TRACES, Konzert für Solo-Harfe und Orchester

      Marie-Pierre Langlamet Harfe

    • Johannes Brahms
      Ein deutsches Requiem op. 45

      Helena Juntunen Sopran, Gerald Finley Bassbariton, Atlanta Symphony Orchestra Chorus, Norman Mackenzie Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Donald Runnicles im Gespräch mit Fergus McWilliam

    Brahms’ Requiem mit Donald Runnicles und dem Atlanta Symphony Chorus Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert eine Mozart-Gala im Silvesterkonzert 2005

    Simon Rattle dirigiert eine Mozart-Gala im Silvesterkonzert 2005

    Mit einem glanzvoll-beschwingten Mozart-Programm blickten die Berliner Philharmoniker zu Silvester 2005 auf den 250. Geburtstag des Komponisten voraus. Unter Leitung von Simon Rattle waren Highlights aus Le nozze di Figaro, die Prager Symphonie und das Klavierkonzert Nr. 9 zu hören. Neben international renommierten Gesangssolisten gastierte der amerikanische Tastenstar Emanuel Ax.

    31. Dez 2005
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Emanuel Ax, Christiane Oelze, Magdalena Kožená, Camilla Nylund, John Relyea, Gerald Finley

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Le nozze di Figaro KV 492: Ouvertüre

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jenamy«

      Emanuel Ax Klavier

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504 »Prager«

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Le nozze di Figaro KV 492: Finale

      Christiane Oelze Sopran (Susanna), Magdalena Kožená Mezzosopran (Cherubino), Camilla Nylund Sopran (Gräfin Almaviva), John Relyea Bariton (Figaro), Burkhard Ulrich Bass (Basilio), Gerald Finley Bariton (Graf Almaviva), Gerald Finley Bariton (Graf Almaviva), Konstantin Wolff Bass (Antonio)

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Ave verum corpus KV 618

    Simon Rattle dirigiert eine Mozart-Gala im Silvesterkonzert 2005 Zum Konzert