Weihnachtsangebot
12-Monats-Ticket + kostenlose DVD-Edition mit Kirill Petrenko
Jetzt bestellen
Konzert-Archiv

4 Konzert gefunden für Maurizio Pollini

  • Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit Maurizio Pollini und Christian Thielemann

    Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit Maurizio Pollini und Christian Thielemann

    Maurizio Pollinis legendäre Chopin-Aufnahmen dürfen in keiner Musik-Sammlung fehlen. In diesem Mitschnitt präsentiert er mit Christian Thielemann das Erste Klavierkonzert. Auch sonst kreist der Abend um die Romantik: mit Schumanns Genoveva-Ouvertüre, Reimanns Schumann-Fragmenten und Orchesterstücken aus Strauss’ Oper Intermezzo, die virtuos zwischen spätromantischem Klangrausch und zukunftsweisender Originalität changieren.

    16. Jan 2016

    Berliner Philharmoniker
    Christian Thielemann

    Maurizio Pollini

    • Robert Schumann
      Genoveva op. 81: Ouvertüre

    • Frédéric Chopin
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 e-Moll op. 11

      Maurizio Pollini Klavier

    • Aribert Reimann
      Sieben Fragmente für Orchester in memoriam Robert Schumann

    • Richard Strauss
      Intermezzo op. 72: Vier symphonische Zwischenspiele

    • kostenlos

      Interview
      Christian Thielemann im Gespräch mit Albrecht Mayer

    Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit Maurizio Pollini und Christian Thielemann Zum Konzert
  • Christian Thielemann und Maurizio Pollini mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 21

    Christian Thielemann und Maurizio Pollini mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 21

    Maurizio Pollini, Grandseigneur des Klavierspiels, interpretiert hier Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 – der Presse zufolge mit »der von ihm bekannten Finesse, Fingerfertigkeit und virtuosem Glanz«. Christian Thielemann dirigiert außerdem zwei populäre Werke von Franz Liszt – Les Préludes und Mazeppa – wie auch das selten gespielte Von der Wiege bis zum Grabe, Liszts letzte Tondichtung, die sich überraschend kammermusikalisch gibt.

    15. Dez 2012

    Berliner Philharmoniker
    Christian Thielemann

    Maurizio Pollini

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Meeresstille und glückliche Fahrt D-Dur op. 27

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-Dur KV 467

      Maurizio Pollini Klavier

    • Franz Liszt
      Mazeppa, Symphonische Dichtung Nr. 6

    • Franz Liszt
      Von der Wiege bis zum Grabe, Symphonische Dichtung Nr. 13

    • Franz Liszt
      Les Préludes, Symphonische Dichtung Nr. 3

    Christian Thielemann und Maurizio Pollini mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 Zum Konzert
  • Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska

    Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska

    Claudio Abbado und Maurizio Pollini: Das war eine der großen Künstlerfreundschaften der klassischen Musik. In diesem Mitschnitt von 2011 interpretieren Sie Mozarts Klavierkonzert Nr. 17. Als weitere Mozart-Solistin ist die Sopranistin Anna Prohaska dabei, die außerdem in Alban Bergs Lulu-Symphonie zu erleben ist. Den Abschluss markiert das Adagio aus Mahlers Zehnter Symphonie: eine Manifestation der Auswegslosigkeit und des Abschieds vom Leben.

    15. Mai 2011

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anna Prohaska, Maurizio Pollini

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      »Vorrei spiegarvi, oh Dio« - »Ah conte, partite«, Arie für Sopran und Orchester KV 418

      Anna Prohaska Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte: »Ach, ich fühl's, es ist verschwunden«

      Anna Prohaska Sopran

    • Alban Berg
      Symphonische Stücke aus der Oper Lulu

      Anna Prohaska Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 17 G-Dur KV 453

      Maurizio Pollini Klavier

    • Gustav Mahler
      Adagio aus der Symphonie Nr. 10 Fis-Dur (Aufführungsversion von Deryck Cooke)

    • kostenlos

      Interview
      Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska über alte und neue musikalische Freundschaften

    Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Beethoven und Mendelssohn

    Claudio Abbado dirigiert Beethoven und Mendelssohn

    In diesem Konzert dirigiert Claudio Abbado Werke, die durch machtvollen Chorgesang beeindrucken und wegen ihrer ungewöhnlichen Form faszinieren: Beethovens Chorfantasie mit Maurizio Pollini als Pianist, gefolgt von Mendelssohns Zweiter Symphonie mit dem Beinamen Lobgesang. Der Mitschnitt von 2002 ist zudem insofern eine Besonderheit, als beide Werke zwar weithin bekannt sind, aber nicht oft im Konzert aufgeführt werden.

    09. Feb 2002

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Maurizio Pollini, Schwedischer Rundfunkchor, Eric-Ericson-Kammerchor

    • Ludwig van Beethoven
      Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80

      Maurizio Pollini Klavier, Karita Mattila Sopran, Lioba Braun Sopran, Annika Hudak Alt, Peter Seiffert Tenor, Mats Carlsson Tenor, Lage Wedin Bass, Schwedischer Rundfunkchor, Eric-Ericson-Kammerchor, Bo Wannefors Einstudierung

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Symphonie Nr. 2 B-Dur op. 52 »Lobgesang«

      Karita Mattila Sopran, Lioba Braun Sopran, Peter Seiffert Tenor, Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Bo Wannefors Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert Beethoven und Mendelssohn Zum Konzert