Wieland Welzel im Porträt

Ein Film von Sibylle Strobel

Wieland Welzel

8 Min.

Als Instrument für festliche, dramatische und bedrohliche Momente, aber auch als Rhythmusquelle und (Im)Pulsgeber gehört die Pauke zu den unverzichtbaren Akteuren des Symphonieorchesters. Wie gute Nerven es für die Anforderung braucht, die stets exponierten Einsätze hundertprozentig rechtzeitig zu platzieren, erklärt in diesem Porträtfilm Wieland Welzel, seit 1997 Paukist bei den Berliner Philharmonikern. Der Musiker spricht hier über den in romantischen Kompositionen geforderten warmen Klang mit ausreichendem Nachhall und die Möglichkeit, mit der Pauke zu »singen«. Welzel, der an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Lübeck studierte und leidenschaftlich gerne auch Jazz spielt, ist außerdem beim Besuch seines Instrumentenbauers (Welzel spielt auf einem Instrument aus der Familie der »Berliner Pauken«) und in Musikausschnitten aus Werken von Richard Strauss und Anton Bruckner zu erleben.

Testen Sie die Digital Concert Hall

Testen Sie die Digital Concert Hall

Sehen Sie ein Konzert mit Symphonien von Ludwig van Beethoven, dirigiert von Sir Simon Rattle.

Kostenloses Konzert ansehen