Konzert-Archiv
Testen Sie die Digital Concert Hall

Testen Sie die Digital Concert Hall

Sehen Sie ein Konzert mit Symphonien von Ludwig van Beethoven, dirigiert von Sir Simon Rattle.

Kostenloses Konzert ansehen

In Kürze verfügbar:

Bartók und Brahms mit Herbert Blomstedt und András Schiff

Zum Konzert

Die 9 neuesten Konzertaufzeichnungen:

  • Kostenlos: das Bundesjugendorchester und das Bundesjugendballett

    Kostenlos: das Bundesjugendorchester und das Bundesjugendballett

    Foto: Peter Adamik

    Ein gewichtiges Jubiläum prägt das diesjährige Gastspiel des Bundesjugendorchesters: der 500. Jahrestag der Reformation. Neben Felix Mendelssohns glanzvoller Reformations-Symphonie und Bachs graziöser Orchestersuite Nr. 3 sind auch zwei neuere, den Anlass reflektierende Werke zu hören. Als besonderen Bonus gibt es einen Auftritt des Bundesjugendballetts. Dirigent ist Alexander Shelley, als Choreograf wirkt John Neumeier mit.

    Mo, 16. Januar 2017

    Bundesjugendorchester
    Alexander Shelley

    • kostenlos

      Felix Mendelssohn Bartholdy
      Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107 »Reformations-Symphonie«

      Bundesjugendballett, John Neumeier Choreografie

    • kostenlos

      Michel van der Aa
      Reversal für Orchester – Auftragswerk des Bundesjugendorchesters und des Bundesjugendballetts

      Bundesjugendballett, Andrey Kaydanovskiy Choreografie

    • kostenlos

      Johann Sebastian Bach
      Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068

      Bundesjugendballett, John Neumeier Choreografie

    • kostenlos

      Enjott Schneider
      Ein feste Burg, Sinfonisches Gedicht für Orchester

      Bundesjugendballett, Zhang Disha Choreografie

    Kostenlos: das Bundesjugendorchester und das Bundesjugendballett Zum Konzert
  • Marek Janowski dirigiert Verdis Requiem

    Marek Janowski dirigiert Verdis Requiem

    Foto: Felix Broede

    Verdis Requiem ist in der Musikgeschichte ohne Vergleich. Nicht jenseitige Transzendenz wollte der italienische Opernkomponist hier vermitteln, sondern emotionale Erschütterung wie in seinen großen Bühnenwerken. In der Philharmonie wird das Werk nun von Marek Janowski interpretiert, der das Konzert anstelle des erkrankten Riccardo Chailly leitet und damit zum ersten Mal seit 1994 zu den Berliner Philharmonikern zurückkehrt.

    Sa, 14. Januar 2017

    Berliner Philharmoniker
    Marek Janowski

    • Giuseppe Verdi
      Messa da Requiem

      María José Siri Sopran, Daniela Barcellona Mezzosopran, Roberto Aronica Tenor, Riccardo Zanellato Bass, Rundfunkchor Berlin, Gijs Leenaars Einstudierung

    • kostenlos

      Marek Janowski im Gespräch mit Christoph Stadelmann

    Marek Janowski dirigiert Verdis Requiem Zum Konzert
  • Silvesterkonzert mit Simon Rattle und Daniil Trifonov

    Silvesterkonzert mit Simon Rattle und Daniil Trifonov

    Foto: Stefan Rabold

    Er sei »der erstaunlichste junge Pianist unserer Zeit«, schrieb die Londoner Times, als Daniil Trifonov seine erste Rachmaninow-Aufnahme vorlegte. Zu Silvester interpretiert Trifonov das Klavierkonzert Nr. 3 des Komponisten, das vielen als schwierigstes Klavierkonzert aller Zeiten gilt. Simon Rattle präsentiert zudem Antonín Dvořáks virtuose Slawische Tänze und führt uns mit Orchestertücken aus William Waltons Façade in die Welt des britischen Humors.

    Sa, 31. Dezember 2016
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Daniil Trifonov

    • Dmitri Kabalewsky
      Colas Breugnon op. 90: Ouvertüre zur Oper

    • Sergej Rachmaninow
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30

      Daniil Trifonov Klavier

    • William Walton
      Façade: Orchesterstücke, zu einer Suite zusammengestellt von Sir Simon Rattle

    • Antonín Dvořák
      Slawische Tänze op. 72: Auswahl

    • Dmitri Kabalewsky
      Komödianten-Galopp aus Die Komödianten

    • Johannes Brahms
      Ungarischer Tanz Nr. 1 in g-Moll

    • kostenlos

      Sir Simon Rattle über das Silvesterkonzert 2016

    • kostenlos

      Daniil Trifonov im Gespräch mit Sarah Willis

    Silvesterkonzert mit Simon Rattle und Daniil Trifonov Zum Konzert
  • Simon Rattle dirigiert Wagner

    Simon Rattle dirigiert Wagner

    Foto: Monika Rittershaus

    Er ist nahezu eine Miniaturoper: der erste Akt aus Richard Wagners Walküre, in dem Siegmund, Sieglinde und Hunding spannungsvoll aufeinandertreffen. Simon Rattle präsentiert dieses musikalische Kammerspiel mit einem hochklassigen, Bayreuth-erfahrenen Sängerensemble, bestehend aus Eva-Maria Westbroek, Simon O’Neill und John Tomlinson. Zum Auftakt des Abends erklingt Wagners duftiges Siegfried-Idyll.

    Do, 22. Dezember 2016

    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Eva-Maria Westbroek, Simon OʼNeill, Sir John Tomlinson

    • Richard Wagner
      Siegfried-Idyll

    • Richard Wagner
      Die Walküre: 1. Akt

      Eva-Maria Westbroek Sopran (Sieglinde), Simon OʼNeill Tenor (Siegmund), Sir John Tomlinson Bass (Hunding)

    • kostenlos

      Sir Simon Rattle über den ersten Akt von Wagners »Walküre«

    Simon Rattle dirigiert Wagner Zum Konzert
  • Beethoven und Bruckner mit Christian Thielemann und Rudolf Buchbinder

    Beethoven und Bruckner mit Christian Thielemann und Rudolf Buchbinder

    Foto: Monika Rittershaus

    Wenn Christian Thielemann Bruckner dirigiert, ist das immer ein Fest für die Freunde des Komponisten. Denn nur wenigen anderen ist es gegeben, die dunkle Glut, die weiten Spannungsbögen dieser Musik so zum Klingen zu bringen. In diesem Konzert interpretiert Thielemann die Siebte Symphonie, die Bruckners Durchbruch als Komponist markierte. In Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 begegnen wir außerdem Rudolf Buchbinder.

    Sa, 17. Dezember 2016

    Berliner Philharmoniker
    Christian Thielemann

    Rudolf Buchbinder

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15

      Rudolf Buchbinder Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      7 Bagatellen Op. 33: Nr. 5 in C-Dur

      Rudolf Buchbinder Klavier

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 7 E-Dur

    • kostenlos

      Christian Thielemann im Gespräch mit Christoph Streuli

    Beethoven und Bruckner mit Christian Thielemann und Rudolf Buchbinder Zum Konzert
  • Christian Thielemann und Gidon Kremer

    Christian Thielemann und Gidon Kremer

    Nach fast zehnjähriger Pause kehrt Gidon Kremer zu den Berliner Philharmonikern zurück. Auf dem Programm steht Sofia Gubaidulinas Violinkonzert In tempus praesens, in dem ein himmlisch-filigraner Solopart spannungsreich auf einen energischen Orchesterklang trifft. Dirigent und Bruckner-Spezialist Christian Thielemann präsentiert danach die f-Moll-Messe des Komponisten: ein gewaltiges Werk, das hörbar von Beethovens Missa solemnis inspiriert ist.

    Sa, 10. Dezember 2016

    Berliner Philharmoniker
    Christian Thielemann

    Gidon Kremer

    • Sofia Gubaidulina
      In tempus praesens, Konzert für Violine und Orchester

      Gidon Kremer Violine

    • Anton Bruckner
      Messe Nr. 3 f-Moll

      Anne Schwanewilms Sopran, Wiebke Lehmkuhl Alt, Michael Schade Tenor, Franz-Josef Selig Bass, Rundfunkchor Berlin, Gijs Leenaars Einstudierung

    • kostenlos

      Gidon Kremer im Gespräch mit Walter Küssner

    Christian Thielemann und Gidon Kremer Zum Konzert
  • »Late Night«-Konzert mit Simon Rattle und Barbara Hannigan

    »Late Night«-Konzert mit Simon Rattle und Barbara Hannigan

    Die hinreißende Sopranistin Barbara Hannigan hat schon mehrfach mit Simon Rattle musikalische Entdeckungen präsentiert, die zugleich durch Modernität und intensive Sinnlichkeit beeindrucken. In diesem Late Night-Konzert steht der Liederzyklus Quatre Chants pour franchir le seuil von Gérard Grisey auf dem Programm, eine fragile, atmosphärische Musik voll weltabgewandter Melancholie.

    Sa, 10. Dezember 2016

    Mitglieder der Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle

    Barbara Hannigan

    • Gérard Grisey
      Quatre Chants pour franchir le seuil für Sopran und 15 Instrumente

      Barbara Hannigan Sopran

    »Late Night«-Konzert mit Simon Rattle und Barbara Hannigan Zum Konzert
  • Weihnachtskonzert: Ho, Ho, Horn!

    Weihnachtskonzert: Ho, Ho, Horn!

    Foto: Monika Rittershaus

    Das Horn ist der Star in diesem Weihnachtskonzert. Hornistin Sarah Willis führt wie immer charmant und witzig durch das Programm und präsentiert mit ihren Kollegen den unverwechselbaren warmen Klang des Instruments in Musik aus Oper und Film, aus Klassik, Romantik und Jazz. Eine besondere Überraschung gibt es zum Schluss: eine Hundertschaft Berliner Profi- und Laien-Hornisten, die das Konzert zu einem volltönenden, weihnachtlichen Ende bringen.

    So, 04. Dezember 2016
    Familien-Weihnachtskonzert

    Hornisten der Berliner Philharmoniker

    Sarah Willis, Franz Schindlbeck

    • kostenlos

      Ho, Ho, Horn!

      Sarah Willis Moderation und Konzeption, Franz Schindlbeck Perkussion

    Weihnachtskonzert: Ho, Ho, Horn! Zum Konzert
  • Alan Gilbert und Frank Peter Zimmermann

    Alan Gilbert und Frank Peter Zimmermann

    Foto: Monika Rittershaus

    Moderne Musik der leichtfüßigen Sorte prägt den Beginn dieses Konzerts: mit dem jugendlich beseelten Zweiten Violinkonzert von Béla Bartók und dem genialen, jazzigen Minimalismus von John Adams. Im Kontrast dazu steht das symphonische Hauptwerk des Abends: Tschaikowskys Vierte mit ihrem klanggewaltigen Weltschmerz. Alan Gilbert dirigiert, Solist ist der Geiger Frank Peter Zimmermann.

    So, 04. Dezember 2016

    Berliner Philharmoniker
    Alan Gilbert

    Frank Peter Zimmermann

    • John Adams
      Short Ride in a Fast Machine

    • Béla Bartók
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 Sz 112

      Frank Peter Zimmermann Violine

    • John Adams
      Lollapalooza für Orchester

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36

    • kostenlos

      Alan Gilbert im Gespräch mit Andreas Ottensamer

    Alan Gilbert und Frank Peter Zimmermann Zum Konzert