Interviews
04. Sep 2010

Kurzdokumentation: »Schönberg und sein Kreis« (18 Min.)

Im September des Jahres 2010 gastierten die Berliner Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sir Simon Rattle bei den legendären »Proms« in London. Die Reihe von alljährlichen Sommerkonzerten gibt es seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, Schauplatz ist die Royal Albert Hall, die bis zu 9500 Zuschauern Platz bietet. Beim Gastspiel in seiner englischen Heimat dirigierte Rattle zunächst das Vorspiel aus Richard Wagners Tristan und Isolde, danach interpretierte die Sopranistin Karita Mattila Richard Strauss’ Vier letzte Lieder, in denen der Komponist nach dem Ende des zweiten Weltkriegs einen sehnsüchtigen Blick auf die Klangsprache des 19. Jahrhunderts zurückwirft. Nach der Pause folgten Werke von Arnold Schönberg, Anton Webern und Alban Berg, den drei bedeutendsten Vertretern der »Zweiten Wiener Schule«. In diesem Film unterhalten sich Musikwissenschaftler und -journalisten über das Programm, und eine Dokumentation begibt sich auf musikalische Spurensuche in Wien vor dem Ausbruch des ersten Weltkriegs.

Das Konzert