Berlin im Licht: Geschichten aus den Goldenen Zwanzigern

Zu historischen Filmaufnahmen und der Musik von Kurt Weill erzählt die Schauspielerin Dagmar Manzel vom Berlin der 1920er Jahre: eine Stadt, die gleichermaßen von kulturellem Glanz und wirtschaftlichem Elend, politischer Instabilität und Partystimmung, Unterhaltungsmusik und avancierter Kunst geprägt war. Berlin im Licht ist der Titel eines Festivals, das 1928 in der Hauptstadt die Nacht zum Tag machte. Den gleichnamigen Ohrwurm steuerten Weill und Bertolt Brecht bei.

Ein Film von Andreas Morell (2021)

Dagmar Manzel

Inhalt

© 2021 Stiftung Berliner Philharmoniker

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz