Interviews
02. Okt 2010

Magdalena Kožená im Gespräch mit Jonathan Kelly (18 Min.)

Mit den drei Fragmenten aus Bohuslav Martinůs Oper Juliette gab es in einem Konzert aus dem Oktober des Jahres 2010 ein kaum bekanntes Werk zu hören. Der Komponist konzipierte das Stück zunächst in seiner Heimat, erstellte im Exil in Paris dann aber eine neue Version in französischer Sprache. Die Hauptrolle in der Aufführung mit den Berliner Philharmonikern übernahm mit Magdalena Kožená eine der erfolgreichsten Mezzosopranistinnen unserer Zeit, die das Berliner Publikum unter anderem als Bizets Carmen und in den Passionsmusiken Bachs tief beeindruckte. Hier spricht sie mit Jonathan Kelly, Solo-Oboist der Philharmoniker, über die Oper ihres Landsmanns Martinů, französisches und tschechisches Repertoire und ihre Entscheidung, den Beruf der Sängerin zu ergreifen.

Das Konzert