Interviews
13. Dez 2014

Tugan Sokhiev im Gespräch mit Stanley Dodds (16 Min.)

Seit seinem Debüt im Jahr 2010 gastiert der ossetische Dirigent Tugan Sokhiev regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern. Im Dezember 2014 standen bei einem russischen Abend Werke von Ljadow, Prokofjew sowie die Fünfte Symphonie von Schostakowitsch auf dem Programm. Anlässlich dieses Konzerts sprach Sokhiev mit dem kanadischen Geiger Stanley Dodds, der 1994 Mitglied der Philharmoniker wurde. Entscheidende Impulse erhielt Sokhiev von dem großen Dirigenten und Lehrer Ilya Musin, der bereits in seinem 90. Lebensjahr stand, als Sokhiev als 16-Jähriger das Studium bei ihm aufnahm. Im Interview geht es um die Lehrjahre bei Musin und darum, wie sich die Ausbildung seit Sokhievs Studienzeit verändert hat. Zudem spricht der Dirigent über die Werke des Abends: welche Rolle in Schostakowitschs berühmter Fünfter Symphonie die politische Dimension spielt und warum Sokhiev den Geiger Vadim Gluzman, der in diesem Konzert bei den Berliner Philharmonikern debütierte, für einen idealen Interpreten von Prokofjews Zweitem Violinkonzert hält.

Das Konzert