Weihnachtsangebot
12-Monats-Ticket + kostenlose DVD-Edition mit Kirill Petrenko
Jetzt bestellen
Interviews
12. Mär 2017

Die Konzerte des Bundespräsidenten – Eine Erfolgsgeschichte seit 1988 (5 Min.)

In den seit 1988 jährlich stattfindenden Benefizkonzerten des Bundespräsidenten sorgten die Berliner Philharmoniker mehrfach für Glanzpunkte: So initiierte der von 1984 bis 1994 als Staatsoberhaut amtierende Richard von Weizsäcker das umjubelte Philharmoniker-Debüt des legendären Dirigenten Carlos Kleiber und konnte zudem den im Streit geschiedenen Sergiu Celibidache überreden, 1992 nach 38 Jahren der Abwesenheit ans Pult der Philharmoniker zurückzukehren. An diese Ereignisse erinnern sich hier zwei Orchestermitglieder, die an beiden Gastspielen mitwirkten: der Bratscher Walter Küssner und der Cellist Christoph Igelbrink. Anlass des Gesprächs war das Konzert von Bundespräsident Joachim Gauck im März 2017, bei dem Zubin Mehta Werke von Elgar und Tschaikowsky dirigierte, Solist war der weltberühmte israelische Geiger Pinchas Zuckerman.

Das Konzert