Interviews
06. Okt 2018

Sakari Oramo im Gespräch mit Fergus McWilliam (15 Min.)

Nach einigen Jahren Pause kehrte der finnische Dirigent Sakari Oramo im Oktober 2018 zu den Berliner Philharmonikern zurück, um mit dem Orchester Werke von Edvard Grieg und Jean Sibelius sowie Brett Deans Cellokonzert aufzuführen. In letzterem war als Solist Alban Gerhardt zu erleben. Unter anderem über sein Verhältnis zur zeitgenössischen wie nordeuropäischen Musik spricht der vielbeschäftigte Dirigent in diesem Interview mit dem philharmonischen Hornisten Fergus McWilliam und erklärt die Gemeinsamkeiten zwischen den Sagengestalten Peer Gynt und Lemminkäinen, denen Grieg und Sibelius ihre Tondichtungen widmeten. Weitere Themen sind die Laufbahn des Dirigenten, die ihn unter anderem als Nachfolger Sir Simon Rattles zum City of Birmingham Symphony Orchestra führte, und der Einfluss seiner Vergangenheit als Konzertmeister des finnischen Radio-Symphonieorchesters auf sein Verhältnis zu den verschiedenen Instrumentengruppen des Orchesters geprägt hat.

Das Konzert