Weihnachtsangebot
12-Monats-Ticket + 2 DVDs: Simon Rattle dirigiert Mahler / € 149
Jetzt bestellen
Konzert-Archiv

6 Konzert gefunden für Seiji Ozawa

  • Seiji Ozawas Rückkehr zu den Berliner Philharmonikern

    Seiji Ozawas Rückkehr zu den Berliner Philharmonikern

    Foto: Holger Kettner

    Es war ein glückliches Wiedersehen, als Seiji Ozawa im April 2016 nach langer, krankheitsbedingter Pause wieder die Berliner Philharmoniker dirigierte. Im Zentrum des Abends stand die Wiener Klassik. Nach Mozarts Serenade Gran Partita – von Mitgliedern des Orchesters ohne Dirigent gespielt – gab es Beethovens Egmont-Ouvertüre und die Chorfantasie des Komponisten: ein Werk, das unüberhörbar auf Beethovens Neunte Symphonie vorgreift.

    10. Apr 2016

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    Peter Serkin

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Serenade für Bläser B-Dur KV 361 »Gran Partita«

    • Ludwig van Beethoven
      Egmont op. 84: Ouvertüre

    • Ludwig van Beethoven
      Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80

      Peter Serkin Klavier, Rundfunkchor Berlin

    • kostenlos

      Interview
      Seiji Ozawa wird Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker

    • kostenlos

      Interview
      Seiji Ozawa im Gespräch mit Daishin Kashimoto

    Seiji Ozawas Rückkehr zu den Berliner Philharmonikern Zum Konzert
  • Mendelssohns »Elias« mit Seiji Ozawa, Matthias Goerne und Annette Dasch

    Mendelssohns »Elias« mit Seiji Ozawa, Matthias Goerne und Annette Dasch

    Für viele ist das Oratorium Elias der Höhepunkt in Mendelssohns Schaffen. Nicht nur wegen der rauschenden Chöre und der betörend schönen Arien, sondern vor allem wegen der dramatischen Kraft des Werks, das gelegentlich als »die nicht geschriebene Oper Mendelssohns« bezeichnet wird. In dieser Aufnahme dirigiert Seiji Ozawa ein hochkarätiges Ensemble mit Matthias Goerne in der Titelrolle sowie Annette Dasch, Anthony Dean und Nathalie Stutzmann.

    17. Mai 2009

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Elias, Oratorium op. 70

      Annette Dasch Sopran, Gal James Sopran, Nathalie Stutzmann Alt, Nadine Weissmann Alt, Paul O'Neill Tenor, Anthony Dean Griffey Tenor, Matthias Goerne Bariton, Fernando Javier Radó Bass, Viktor Rud Bass, Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Seiji Ozawa im Gespräch mit Fergus McWilliam

    Mendelssohns »Elias« mit Seiji Ozawa, Matthias Goerne und Annette Dasch Zum Konzert
  • Seiji Ozawa dirigiert Bruckners Erste Symphonie

    Seiji Ozawa dirigiert Bruckners Erste Symphonie

    Ein »keckes Beserl« nannte Anton Bruckner seine Erste Symphonie. Und tatsächlich findet sich in wohl keinem anderen Werk des Komponisten eine derartige übersprudelnde Lebensfreude. Kulminationspunkt ist das Finale, in dem Bruckner seine überragende Beherrschung der Polyphonie mit wuchtiger Wildheit mixt. Dirigent dieses Mitschnitts von 2009 ist Seiji Ozawa – ein enger Freund und Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker.

    31. Jan 2009

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 1 c-Moll

    Seiji Ozawa dirigiert Bruckners Erste Symphonie Zum Konzert
  • Seiji Ozawa dirigiert einen Gershwin-Abend in der Waldbühne

    Seiji Ozawa dirigiert einen Gershwin-Abend in der Waldbühne

    George Gershwin ist leidenschaftlich gern bei Open-Air-Konzerten aufgetreten, und so war es nur naheliegend, dass die Berliner Philharmoniker 2003 ihr Konzert in der Waldbühne exklusiv seinen berühmtesten Werken widmeten. Unterstützt vom Marcus Roberts Trio präsentierte Dirigent Seiji Ozawa an diesem Abend An American in Paris, die Rhapsody in Blue und das Concerto in F und verwandelte die Waldbühne in einen riesigen, swingenden Jazzclub.

    29. Jun 2003
    Aus der Berliner Waldbühne

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    Marcus Roberts Trio

    • George Gershwin
      Ein Amerikaner in Paris

    • George Gershwin
      Rhapsody in Blue

      Marcus Roberts Trio

    • George Gershwin
      Concerto in F (arr. Marcus Roberts)

      Marcus Roberts Trio

    • Marcus Roberts
      Cole after Midnight

      Marcus Roberts Trio

    • George Gershwin
      Strike Up the Band

    • George Gershwin
      I Got Rhythm

      Marcus Roberts Trio

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

    Seiji Ozawa dirigiert einen Gershwin-Abend in der Waldbühne Zum Konzert
  • Seiji Ozawa dirigiert einen Russischen Abend in der Waldbühne

    Seiji Ozawa dirigiert einen Russischen Abend in der Waldbühne

    Kaum ein anderes Land hat die klassische Musik um so dynamische Klänge bereichert wie Russland. Das zeigt auch dieses Open-Air-Konzert von 1993 aus der Waldbühne mit Tschaikowskys delikat wirbelndem Nussknacker, Strawinskys kolossaler Feuervogel-Musik und der archaischen Wucht von Borodins Polowetzer Tänzen. Dirigent dieses Russischen Abends war Seiji Ozawa, dessen Energie und Elan ebenfalls keine Grenzen zu kennen scheinen.

    20. Jun 1993
    Aus der Berliner Waldbühne

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    • Nikolai Rimsky-Korsakow
      Große russische Ostern, Ouvertüre op. 36

    • Peter Tschaikowsky
      Der Nussknacker, Suite op. 71a

    • Alexander Borodin
      Fürst Igor: Polowetzer Tanz Nr. 17

    • Igor Strawinsky
      Der Feuervogel: Auszüge aus dem Ballett

    • Peter Tschaikowsky
      Ouverture solennelle »1812« op. 49

    • Aram Chatschaturjan
      Gayaneh: Säbeltanz

    • Peter Tschaikowsky
      Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48: Élégie

    • Johann Strauss
      Radetzky-Marsch op. 228

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

    Seiji Ozawa dirigiert einen Russischen Abend in der Waldbühne Zum Konzert
  • Die Berliner Philharmoniker und Seiji Ozawa 1986 in der Suntory Hall

    Die Berliner Philharmoniker und Seiji Ozawa 1986 in der Suntory Hall

    Die Suntory Hall in Tokio zählt zu den besten Konzertsälen der Welt – und ist den Berliner Philharmonikern in unzähligen Gastspielen zu einer zweiten Heimat geworden. Dieser Mitschnitt von 1986 dokumentiert das erste Konzert des Orchesters in der Suntory Hall, die wenige Wochen zuvor eröffnet worden war. Seiji Ozawa dirigiert Richard Strauss’ virtuose Tondichtung Ein Heldenleben und Franz Schuberts schmerzlich intensive Unvollendete Symphonie.

    30. Okt 1986
    Aus der Suntory Hall, Tokio

    Berliner Philharmoniker
    Seiji Ozawa

    • Franz Schubert
      Symphonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«

    • Richard Strauss
      Ein Heldenleben op. 40

    • kostenlos

      Interview
      30 Jahre Suntory Hall – Erinnerungen von Musikern der Berliner Philharmoniker

    Die Berliner Philharmoniker und Seiji Ozawa 1986 in der Suntory Hall Zum Konzert