Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
25. Okt 2014

Daniele Gatti im Gespräch mit Tobias Möller (17 Min.)

Daniele Gatti, der führende Positionen bei so wichtigen Adressen wie dem Zürcher Opernhaus, dem Royal Opera House, Covent Garden und der Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom bekleidete, wurde zum Chefdirigenten des Amsterdamer Concertgebouw-Orchesters ab der Saison 2016/2017 ernannt. Im Oktober des Jahres 2014 kehrte er nach einer längeren Unterbrechung wieder ans Pult der Berliner Philharmoniker zurück. Gatti verfügt über ein äußerst umfangreiches Repertoire, unter anderem gehört er in die Tradition der bedeutenden italienischen Wagner-Dirigenten; so betrauten ihn die Bayreuther Festspiele vier Jahre lang mit der musikalischen Leitung des Parsifal. Sein Programm in der Philharmonie begann mit Orchestermusik aus Wagners Götterdämmerung, einer Oper, die Gatti zuvor noch nicht dirigiert hatte. Im Pauseninterview spricht der Künstler hier mit Tobias Möller vom Team der Digital Concert Hall über das Programm, in dem sich die beiden Antipoden des 19. Jahrhunderts, Wagner und Brahms, begegneten und das mit Alban Bergs Drei Orchesterstücken op. 6 endete. Dabei wird auch thematisiert, was Berg mit Wagner einerseits und mit Brahms andererseits verbindet.

Das Konzert