Interviews
10. Mai 2015

Mariss Jansons im Gespräch mit Gábor Tarkövi (12 Min.)

Seit Mariss Jansons 1971 den Herbert-von-Karajan-Wettbewerb gewann, ist die Karriere des lettischen Maestros eng mit den Berliner Philharmonikern verknüpft. Im Frühsommer 2015 trat der Dirigent mit Werken von Béla Bartók, Dmitri Schostakowitsch und Maurice Ravel vors Orchester. Aus diesem Anlass unterhält er sich hier mit Gábor Tarkövi, der unter Chefdirigent Mariss Jansons beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks musiziert hatte, bevor er im Jahr 2005 die Position des Solo-Trompeters bei den Berliner Philharmonikern übernahm. Jansons schaut in diesem Interview auf die mehr als 40 Jahre lange Zusammenarbeit mit dem Orchester zurück, erzählt von seinen Erinnerungen an die Sowjetunion, seiner Verbundenheit mit der Musik Schostakowitschs und von musikalischen Momenten, in denen er mit den Tränen kämpfen muss.

Das Konzert