Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
27. Jan 2018

Mariss Jansons im Gespräch mit Raphael Haeger (18 Min.)

Zum ersten Mal musizierte Mariss Jansons mit den Berliner Philharmonikern im Jahr 1971 als Gewinner des Herbert-von-Karajan-Dirigentenwettbewerbs, bevor fünf Jahre später das offizielle Debüt folgte. Seither gehört der lettische Musiker zu den engsten künstlerischen Partnern des Orchesters. Ihre Wertschätzung brachten die Philharmoniker zum Ausdruck, indem sie Jansons im Januar 2018 kurz nach dessen 75. Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannten. Beim anschließenden gemeinsamen Konzert stand unter anderem Bruckners Sechste Symphonie auf dem Programm. Warum er so lange bis zu seiner ersten Bruckner-Interpretation mit den Berliner Philharmonikern wartete, erzählt der Dirigent in diesem Gespräch Schlagzeuger und Orchestermitglied Raphael Haeger. Weitere Themen des Pauseninterviews sind Jansons Empfindungen angesichts der Auszeichnung und die unablässige Suche nach der Bedeutung musikalischer Meisterwerke.

Das Konzert