Daniel Harding dirigiert Mahlers Symphonie Nr. 10

Was wäre, wenn Gustav Mahler nicht im Mai 1911 mit gerade einmal 50 Jahren gestorben wäre? Wenn er das Fragment seiner 10. Symphonie hätte vollenden können? Dieser Frage hat sich der Musikwissenschaftler Deryck Cooke gestellt und aus dem überlieferten Skizzenmaterial eine faszinierende Rekonstruktion geschaffen. In diesem Konzert vom September 2013 wird sie von Daniel Harding dirigiert.

Berliner Philharmoniker

Daniel Harding

Mehr zum Konzert

© 2013 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz