Konzert-Archiv

13 Konzert gefunden für Andris Nelsons

  • Andris Nelsons dirigiert die »Symphonie fantastique«

    Andris Nelsons dirigiert die »Symphonie fantastique«

    Foto: Monika Rittershaus

    Fanatische Liebe, Drogenrausch, Hinrichtung: Kaum eine extreme Erfahrung wird in Berlioz’ Symphonie fantastique ausgelassen. Dabei basiert die fieberhafte Expressivität auf einer klug kalkulierten Verwendung eines gewaltigen Orchesterapparats. Daneben präsentiert Andris Nelsons in diesem französischen Programm Debussys verträumtes Prélude à l’après-midi d’un faune und Edgard Varèses Orchesterstück Arcana, das kosmische Urgewalten beschwört.

    Sa, 10. September 2016
    Musikfest Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    • Claude Debussy
      Prélude à lʼaprès-midi dʼun faune

    • Edgard Varèse
      Arcana für großes Orchester (revidierte Fassung von 1960)

    • Hector Berlioz
      Symphonie fantastique op. 14

    Andris Nelsons dirigiert die »Symphonie fantastique« Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert Wagner und Bruckner

    Andris Nelsons dirigiert Wagner und Bruckner

    Foto: Monika Rittershaus

    Andris Nelsons zählt spätestens seit seinen Auftritten bei den Bayreuther Festspielen zu den herausragenden Interpreten Richard Wagners. In diesem Konzert präsentiert er dem Publikum der Berliner Philharmoniker das Vorspiel und den Karfreitagszauber aus Parsifal. Es folgt Anton Bruckners Dritte, Wagner »in tiefster Ehrfurcht« gewidmete Symphonie, in der sich erstmals Bruckners individueller, von der Orgel inspirierter Ton voll entfaltet.

    Fr, 29. April 2016

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    • Richard Wagner
      Parsifal: Vorspiel zum 1. Akt und Karfreitagszauber aus dem 3. Akt

    • Anton Bruckner
      Symphonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

    • kostenlos

      Andris Nelsons im Gespräch mit Gunars Upatnieks

    • kostenlos

      Wagner und Bruckner: eine Einführung von Susanne Stähr

    • kostenlos

      Musiker der Berliner Philharmoniker sprechen über Anton Bruckner

    Andris Nelsons dirigiert Wagner und Bruckner Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert Strauss’ »Alpensinfonie«

    Andris Nelsons dirigiert Strauss’ »Alpensinfonie«

    Foto: Monika Rittershaus

    Richard Strauss’ spektakulär orchestrierte Alpensinfonie wurde am 28. Oktober 1915 in Berlin uraufgeführt. Den 100. Jahrestag dieses Ereignisses, seit Herbert von Karajans Tagen ein Paradestück der Berliner Philharmoniker, feierte das Orchester unter Leitung von Andris Nelsons mit einer farbenprächtigen und bildstarken Interpretation. Daneben erklang Dmitri Schostakowitschs abgründig-virtuoses Violinkonzert Nr. 1 mit Baiba Skride als Solistin.

    Fr, 30. Oktober 2015

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Baiba Skride

    • Dmitri Schostakowitsch
      Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 99 (op. 77)

      Baiba Skride Violine

    • Richard Strauss
      Eine Alpensinfonie op. 64

    • kostenlos

      Baiba Skride im Gespräch mit Philipp Bohnen

    Andris Nelsons dirigiert Strauss’ »Alpensinfonie« Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert Mahlers Fünfte Symphonie

    Andris Nelsons dirigiert Mahlers Fünfte Symphonie

    Foto: Monika Rittershaus

    Wer an Mahlers Fünfte Symphonie denkt, denkt an das Adagietto – zumindest seit der Satz 1971 als Filmmusik zu Luchino Viscontis Tod in Venedig wesentlich zum morbiden Charme dieser Thomas-Mann-Adaption beitrug. Neben der weltbekannten Musik Mahlers bietet Dirigent Andris Nelsons in diesem Konzert eine spannende Entdeckung: HK Grubers zwischen sehnsüchtigem Jazz und ironischer Tanzmusik vagabundierendes Trompetenkonzert Aerial. Solist ist Håkan Hardenberger.

    Sa, 25. April 2015

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Håkan Hardenberger

    • HK Gruber
      Aerial, Konzert für Trompete und Orchester

      Håkan Hardenberger Trompete

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 5 cis-Moll

    • kostenlos

      Andris Nelsons und Håkan Hardenberger im Gespräch mit Sarah Willis

    Andris Nelsons dirigiert Mahlers Fünfte Symphonie Zum Konzert
  • Andris Nelsons und Emanuel Ax interpretieren Mozart und Strauss

    Andris Nelsons und Emanuel Ax interpretieren Mozart und Strauss

    Foto: Monika Rittershaus

    Sie ist ein Inbegriff der klassischen Musik schlechthin: die Eröffnungsfanfare aus Richard Strauss’ Also sprach Zarathustra. In diesem Konzert vom Oktober 2014 kombiniert Andris Nelsons das machtvolle Werk mit Strauss’ verspielter Burleske für Klavier und Orchester. Solist ist Emanuel Ax, der außerdem Mozarts Klavierkonzert KV 449 interpretiert, von dem der Komponist selbst meinte, es sei »von ganz besonderer Art«.

    Sa, 18. Oktober 2014

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Emanuel Ax

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 14 Es-Dur KV 449

      Emanuel Ax Klavier

    • Richard Strauss
      Burleske d-Moll für Klavier und Orchester

      Emanuel Ax Klavier

    • Frédéric Chopin
      Walzer a-Moll Op. 34 Nr. 2

      Emanuel Ax Klavier

    • Richard Strauss
      Also sprach Zarathustra op. 30

    • kostenlos

      Emanuel Ax im Gespräch mit Matthew Hunter

    Andris Nelsons und Emanuel Ax interpretieren Mozart und Strauss Zum Konzert
  • Andris Nelsons und Barbara Hannigan

    Andris Nelsons und Barbara Hannigan

    Kompositionen aus dem Nordosten Europas gehören ebenso zu den Favoriten des lettischen Dirigenten Andris Nelsons wie das deutsche Repertoire. Diese Vorlieben spiegeln sich auch in diesem Konzert vom Dezember 2013 wieder: mit Brahms’ Vierter Symphonie und zwei träumerisch-sinnlichen Werken der Gegenwart, geschrieben vom lettischen Komponisten Pēteris Vasks und dem aus Dänemark stammenden Hans Abrahamsen. Die Gesangssolistin ist Barbara Hannigan.

    Sa, 21. Dezember 2013

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    • Pēteris Vasks
      Cantabile für Streicher

    • Hans Abrahamsen
      Let me tell you für Sopran und Orchester

      Barbara Hannigan Sopran

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

    • kostenlos

      Barbara Hannigan im Gespräch mit Hans Abrahamsen und Paul Griffiths

    Andris Nelsons und Barbara Hannigan Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert Mozart, Wagner und Schostakowitsch

    Andris Nelsons dirigiert Mozart, Wagner und Schostakowitsch

    Der junge Andris Nelsons stellt in diesem Konzert einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis – mit einem Programm, das von der klassischen Balance in Mozarts 33. Symphonie über Wagners bilderreiche Tannhäuser-Musik bis zur teils grellen, teils vergrübelten Sechsten Symphonie von Schostakowitsch reicht.

    Fr, 08. März 2013

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 33 B-Dur KV 319

    • Richard Wagner
      Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg: Ouvertüre

    • Dmitri Schostakowitsch
      Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 54

    Andris Nelsons dirigiert Mozart, Wagner und Schostakowitsch Zum Konzert
  • Andris Nelsons und Christian Tetzlaff

    Andris Nelsons und Christian Tetzlaff

    Kaum ein Dirigent der jüngeren Generation wird derart regelmäßig von den Berliner Philharmonikern zum Gastspiel eingeladen wie Andris Nelsons. Bei diesem Konzert dirigiert er unter anderem Debussys La Mer und Ravels La Valse. Im Violinkonzert von Jörg Widmann begegnen Sie zudem dem Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff.

    Fr, 26. Oktober 2012

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Christian Tetzlaff

    • Benjamin Britten
      Peter Grimes: Passacaglia

    • Jörg Widmann
      Konzert für Violine und Orchester

      Christian Tetzlaff Violine

    • Claude Debussy
      La Mer, trois esquisses symphoniques für Orchester

    • Maurice Ravel
      La Valse, Poème chorégraphique für Orchester

    • kostenlos

      Andris Nelsons im Gespräch mit Esko Laine

    Andris Nelsons und Christian Tetzlaff Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert Tschaikowsky in der Waldbühne

    Andris Nelsons dirigiert Tschaikowsky in der Waldbühne

    Shooting-Star Andris Nelsons gilt als einer der besten Tschaikowsky-Dirigenten seiner Generation, und so war es ihm eine besondere Freude, beim Waldbühnenkonzert 2012 ein reines Tschaikowsky-Programm zu dirigieren. Neben der Fünften Symphonie und der fulminanten Ouverture solennelle »1812« standen auch drei Stücke mit Solovioline auf dem Programm, in denen Konzertmeister Daishin Kashimoto mit warmem und elegantem Geigenton glänzte.

    So, 24. Juni 2012
    Aus der Berliner Waldbühne

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Daishin Kashimoto

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

    • Peter Tschaikowsky
      Sérénade mélancolique op. 26

    • Peter Tschaikowsky
      Valse-Scherzo C-Dur op. 34

    • Peter Tschaikowsky
      Souvenir d’un lieu cher op. 42: Mélodie

    • Peter Tschaikowsky
      Ouverture solennelle »1812« op. 49

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

    Andris Nelsons dirigiert Tschaikowsky in der Waldbühne Zum Konzert
  • Andris Nelsons und Matthias Goerne mit Werken von Mahler und Tschaikowsky

    Andris Nelsons und Matthias Goerne mit Werken von Mahler und Tschaikowsky

    Die Berliner Philharmoniker verabschieden sich für diese Saison aus der Philharmonie. Andris Nelsons dirigiert Werke vom Ende des 19. Jahrhunderts: Tschaikowskys Fünfte Symphonie und Mahlers Lieder aus »Des Knaben Wunderhorn« mit Matthias Goerne als Solist.

    Fr, 22. Juni 2012

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Matthias Goerne

    • Gustav Mahler
      Des Knaben Wunderhorn: Ausgewählte Lieder

      Matthias Goerne Bariton

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

    • kostenlos

      Andris Nelsons über seine Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern

    Andris Nelsons und Matthias Goerne mit Werken von Mahler und Tschaikowsky Zum Konzert
  • Andris Nelsons und Guy Braunstein mit Werken von Brahms und Strauss

    Andris Nelsons und Guy Braunstein mit Werken von Brahms und Strauss

    Von Hans von Bülow stammt das berühmte Diktum, Johannes Brahms’ Violinkonzert sei ein »Konzert gegen die Violine« – einfach weil dem Solisten hier kaum Gelegenheit zur virtuosen Selbstdarstellung gegeben wird. Die Berliner Philharmoniker, Solist Guy Braunstein und Dirigent Andris Nelsons machen sich an diesem Abend daran, die offensichtlichen wie die verborgenen Reize des Konzerts freizulegen.

    Do, 02. Februar 2012

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Guy Braunstein

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

      Guy Braunstein Violine

    • Richard Strauss
      Ein Heldenleben op. 40

    • kostenlos

      Guy Braunstein verrät, wie ihn Brahms’ Violinkonzert zu den Berliner Philharmonikern brachte

    Andris Nelsons und Guy Braunstein mit Werken von Brahms und Strauss Zum Konzert
  • Andris Nelsons dirigiert klangmächtige Werke des 20. Jahrhunderts

    Andris Nelsons dirigiert klangmächtige Werke des 20. Jahrhunderts

    Für die Berliner Morgenpost war es ein »sensationelles Debüt«, als Andris Nelsons im vergangenen Oktober erstmals mit den Berliner Philharmonikern konzertierte. Für seine Rückkehr hat er ein ebenso volltönendes wie interessantes Programm zusammengestellt.

    So, 11. September 2011

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Jan Schlichte, Gábor Tarkövi

    • Hans Pfitzner
      Palestrina: Vorspiel zum 2. Akt der Oper

    • Heinrich Kaminski
      Dorische Musik

    • Wolfgang Rihm
      Marsyas, Rhapsodie für Trompete mit Schlagzeug und Orchester (2. Fassung)

      Jan Schlichte Schlagzeug, Gábor Tarkövi Trompete

    • Richard Strauss
      Der Rosenkavalier, Suite aus der Oper

    • kostenlos

      Dr. Winrich Hopp im Gespräch mit Dr. Helge Grünewald

    Andris Nelsons dirigiert klangmächtige Werke des 20. Jahrhunderts Zum Konzert
  • Baiba Skride und Andris Nelsons

    Baiba Skride und Andris Nelsons

    Im Mittelpunkt dieses philharmonischen Konzerts steht die nachrückende Musikergeneration mit gleich zwei Debüts. Die Geigerin Baiba Skride hat sich auf zahlreichen CDs als zugleich impulsive und scharfsinnige Künstlerin empfohlen. Andris Nelsons wiederum, Chefdirigent des City of Birmingham Symphony Orchestra, wurde vom Tagesspiegel bereits als »größte und schönste Hoffnung am internationalen Dirigentenhimmel gefeiert«.

    Sa, 16. Oktober 2010

    Berliner Philharmoniker
    Andris Nelsons

    Baiba Skride

    • Alban Berg
      Konzert für Violine und Orchester »Dem Andenken eines Engels«

      Baiba Skride Violine

    • Dmitri Schostakowitsch
      Symphonie Nr. 8 c-Moll op. 65

    • kostenlos

      Baiba Skride und Andris Nelsons im Gespräch mit Stanley Dodds

    Baiba Skride und Andris Nelsons Zum Konzert