Interviews
22. Mär 2014

Yannick Nézet-Séguin im Gespräch mit Emmanuel Pahud (10 Min.)

Der Kanadier Yannick Nézet-Séguin gehört zu den begabtesten und erfolgreichsten Dirigenten der jüngeren Generation. Bereits jetzt hat er eine ganze Reihe von bedeutenden Posten bei großen Orchestern in Kanada, Nordamerika und Europa eingenommen, unter anderem als Chefdirigent des Philadelphia Orchestra, Musikdirektor der Rotterdamer Philharmoniker und Erster Gastdirigent des London Philharmonic. Bei seinen vorangegangenen Gastdirigaten bei den Berliner Philharmonikern hatte sich der Nézet-Séguin auf das französische und russische Repertoire konzentriert, im März des Jahres 2014 widmete er sich mit Mahlers Vierter Symphonie zum ersten Mal einem Werk der deutsch-österreichischen Tradition. Im Gespräch mit Emmanuel Pahud, Soloflötist der Berliner Philharmoniker, berichtet Nézet-Séguin vom aufreibenden und doch beglückenden Leben als vielreisender Stardirigent und von seinem Verhältnis zu Gustav Mahlers Musik.

Das Konzert