Yannick Nézet-Séguin dirigiert Mahler und Reinecke

In der Abschiedssaison seiner 45 Jahre langen Karriere als Soloflötist der Berliner Philharmoniker glänzte Andreas Blau im März 2014 mit einer Interpretation des schwärmerisch-romantischen Flötenkonzerts in D-Dur von Carl Reinecke, das an diesem Abend überhaupt zum ersten Mal vom Orchester aufgeführt wurde. Unter der Leitung des jungen kanadischen Dirigenten Yannick Nézet-Séguin erklang zudem Gustav Mahlers graziöse Vierte Symphonie.

Berliner Philharmoniker

Yannick Nézet-Séguin

Andreas Blau

Christiane Karg

Mehr zum Konzert

© 2014 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz