Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
31. Mai 2014

Hilary Hahn im Gespräch mit Albrecht Mayer (16 Min.)

Trotz ihrer jungen Jahre kann die Geigerin Hilary Hahn bereits auf eine lange und außergewöhnliche Karriere zurückblicken. Die Künstlerin hat mit allen bedeutenden Orchestern der Welt musiziert, auch mit den Berliner Philharmonikern ist sie seit ihrem Debüt im Jahre 1999 mehrfach aufgetreten. Kaum eine andere Geigerin setzt sich so nachhaltig für unbekannte oder unterschätzte Werke ein wie Hilary Hahn: So hat sie etwa viel beachtete Aufnahmen der Sonaten ihres Landsmanns Charles Ives und von Arnold Schönbergs hochkomplexem Violinkonzert vorgelegt. Anlässlich ihrer Interpretation von Vieuxtemps’ selten zu hörendem Vierten Violinkonzert im Mai 2014 spricht Hahn mit dem Solo-Oboisten der Berliner Philharmoniker Albrecht Mayer über ihre Programmwahl, wie sich die Sicht auf lange vertraute Werke mit der Zeit wandelt und über die richtige Balance aus Absprache und Freiheit im Zusammenspiel von Solistin und Orchester.

Das Konzert