Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
18. Okt 2014

Emanuel Ax im Gespräch mit Matthew Hunter (16 Min.)

Seit 1988 gastiert der amerikanische Pianist polnischer Abstammung Emanuel Ax bei den Berliner Philharmonikern, denen er in der Spielzeit 2005/2006 als Pianist in Residence verbunden war. In vielen gemeinsamen Konzerten begeisterte er mit seinem einfühlsamen und doch unsentimentalen Mozart-Spiel. Neben Mozarts Klavierkonzert in Es-Dur KV 449 interpretierte er im Oktober 2014 unter der Leitung von Andris Nelsons ein Frühwerk von Richard Strauss, die Burleske, die von vielen Pianisten nicht zuletzt wegen ihrer exorbitanten technischen Anforderungen gemieden wird. Anlässlich dieses Konzerts spricht Emanuel Ax im Interview mit dem Philharmoniker-Bratschisten Matthew Hunter über sein Facebook-Profil und die neuen Medien, über seine Wurzeln in der russischen Pianistenschule, die Jahre als Begleiter in der Geigenklasse der legendären Lehrerin Dorothy DeLay in New York, darüber, worauf es bei der pianistischen Technik wirklich ankommt, und über seine Faszination für Richard Strauss’ Burleske.

Das Konzert