Interviews
21. Jan 2018

Noah Bendix-Balgley über Mozarts Violinkonzert Nr. 5 und Camille Saint-Saëns’ »Introduction et Rondo capriccioso« (2 Min.)

Als Erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker ist Noah Bendix-Balgley regelmäßig mit virtuosen Solo-Passagen etwa in den Tondichtungen von Richard Strauss zu erleben. Im Januar 2018 interpretierte er als Solist und zugleich musikalischer Leiter Wolfgang Amadeus Mozarts Fünftes Violinkonzert sowie Camille Saint-Saëns’ hoch virtuoses Paradestück Introduction et Rondo capriccioso. Die Kadenzen zu Mozarts letztem Gattungsbeitrag stammten dabei von Bendix-Balgley selbst. Hier spricht der junge Künstler, der 2014 Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde, über die beiden Werke und die Freude, als Solist mit seinen Orchesterkollegen aufzutreten.

Das Konzert