Interviews
16. Mai 2015

Yuja Wang im Gespräch mit Andreas Ottensamer (16 Min.)

Seit Jahren schon schwärmen Publikum und Kritik von Yuja Wang, von der exorbitanten Virtuosität und dem ungewöhnlichen Gespür für Klangfarben, über die die chinesische Pianistin verfügt. Da war ihre Einladung zu den Berliner Philharmonikern nur eine Frage der Zeit. Im Mai des Jahres 2015 war es soweit: Unter der Leitung von Paavo Järvi debütierte die junge Künstlerin mit Prokofjews Zweitem Klavierkonzert, einem der technisch anspruchsvollsten Werke des Repertoires, beim Orchester. Im Rahmen der Aufführung fand dieses Interview mit Andreas Ottensamer, seit 2011 Solo-Klarinettist der Berliner Philharmoniker, statt. Yuja Wang erzählt von dem Beginn ihrer musikalischen Ausbildung, der Liebe zur Kammermusik und von ihrer Sicht auf Prokofjews g-Moll-Konzert, das trotz aller zirzensischen Aspekte von einem eher düsteren Ausdruck geprägt sei.

Das Konzert