Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
28. Okt 2016

Iván Fischer im Gespräch mit Stephan Koncz (18 Min.)

Für sein Konzert mit den Berliner Philharmonikern im Oktober 2016 hatte Dirigent Iván Fischer neben Werken von Enescu und Mozart auch die berühmte Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta seines ungarischen Landsmanns Béla Bartók mitgebracht. Die im Auftrag des Schweizer Dirigenten und Mäzens Paul Sacher entstandene Komposition gehört zu den Höhepunkten der musikalischen Moderne und vereinigt rhythmische Vitalität, ausgefeilte Konstruktion und den innovativen Einsatz folkloristischer Zitate auf meisterhafte Weise. Der aus einer österreichisch-ungarischen Familie stammende Cellist Stephan Koncz, der 2010 Mitglied der Philharmoniker wurde, befragt Fischer hier zu seinen Erfahrungen mit Béla Bartóks Musik, zu Fischers eigenen Kompositionen sowie zu seinen Erinnerungen an den im März 2016 verstorbenen Nikolaus Harnoncourt.

Das Konzert