Interviews
03. Mär 2021

Paavo Järvi im Gespräch mit Raphael Haeger (15 Min.)

Kaum ein zweiter Dirigent beherrscht das klassisch-romantische Orchesterrepertoire so souverän und lückenlos wie Paavo Järvi. Bekannt ist er nicht zuletzt wegen seiner zyklischen Aufführungen und Aufnahmen sämtlicher Symphonien von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Jean Sibelius und Carl Nielsen. Kein Wunder also, dass ihm auch Sergej Prokofjews Sechste bestens vertraut ist. Der philharmonische Schlagzeuger Raphael Haeger, der das Werk im März 2021 unter Järvis Leitung zum ersten Mal spielte, unterhält sich in diesem Interview mit dem Dirigenten über die Doppelbödigkeit in der Musik Prokofjews, der sich nach seiner Rückkehr in die Sowjetunion Anfeindungen durch die stalinistische Kulturbürokratie ausgesetzt sah. Zu den Fähigkeiten Prokofjews gehörte es, so Järvi, Interpret*innen wie Publikum immer wieder zu überraschen.

Das Konzert