Interviews
11. Nov 2020

Kirill Petrenko im Gespräch mit Noah Bendix-Balgley (19 Min.)

Mit der Neunten Symphonie interpretierte Kirill Petrenko im Oktober 2020 zum ersten Mal ein Werk Dmitri Schostakowitschs mit den Berliner Philharmonikern. Wenig später, infolge der pandemiebedingten Einschränkungen, wurde die Achte Symphonie des Komponisten in der Digital Concert Hall übertragen. Dem in seinem Ausdruck ambivalenten, zur Zeit des Zweiten Weltkriegs entstandenen Werk fehlte aus Sicht der sowjetischen Kulturbürokratie der geforderte Optimismus. Deshalb durfte die Symphonie zwischen 1948 und 1956 nicht aufgeführt werden. Im Interview mit dem Ersten Konzertmeister Noah Bendix-Balgley erläutert Kirill Petrenko die Struktur der Komposition und verrät, warum sie die Zuhörenden am Ende nicht ohne Hoffnung zurücklässt.

Das Konzert