Künstler*in

Yefim Bronfman

Solist

Yefim Bronfman begeistert weltweit als vielseitiger Pianist. Sein breites Repertoire umfasst nicht nur die Klassiker der Klavierliteratur. Auch Werke des 20. und 21. Jahrhunderts – etwa von Sergej Prokofjew und Jörg Widmann – bilden einen Schwerpunkt und sind regelmäßig in seinen philharmonischen Programmen vertreten.

Yefim Bronfman wurde 1958 in Taschkent geboren, der Hauptstadt des damals sowjetischen Usbekistans. Als 15-Jähriger emigrierte er mit seiner Familie nach Israel, wo er bei Arie Vardi in Tel Aviv studierte. Später zog der Musiker, der seit 1989 amerikanischer Staatsbürger ist, in die USA, um seine Ausbildung bei berühmten Pianisten wie Rudolf Firkušný, Leon Fleisher und Rudolf Serkin fortzusetzen. Seine internationale Karriere startete Bronfman 1995 mit dem Orchestre symphonique de Montréal unter der Leitung von Zubin Mehta. Drei Jahre später folgten erste Konzerte mit dem New York Philharmonic Orchestra. Seitdem hat Yefim Bronfman als Gast internationaler Spitzenorchester mit vielen bedeutenden Dirigenten zusammengearbeitet. Daneben gibt er regelmäßig Klavierabende auf den angesehensten Konzertpodien. Yefim Bronfman ist Träger des renommierten Avery-Fisher-Preises und der Ehrendoktorwürde der Manhattan School of Music. Ihn verbinden kammermusikalische Partnerschaften mit Martha Argerich, Anne-Sophie Mutter, Magdalena Kožená sowie dem Emerson, dem Cleveland und dem Juilliard Quartet. Bei den Berliner Philharmonikern hat Yefim Bronfman seit seinem Debüt 1983 immer wieder mit großem Erfolg als Konzertsolist, Kammermusiker und mit Klavierabenden gastiert.

Nächste Live-Konzerte

Konzerte

Alle 8 anzeigen

Interviews

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz