Konzert

Mehr zum Konzert

Eingerahmt wurde das Programm von Ouvertüre und Finale aus der ebenso schwungvollen wie vielschichtigen Oper Le nozze di Figaro, der bei ihrer Uraufführung 1786 in Wien kein großer Erfolg beschieden war. Erst die Prager Erstaufführung im November brachte den Durchbruch, wie der Komponist voller Stolz nach Hause berichtete: »Hier wird von nichts gesprochen als von – figaro; nichts gespielt, geblasen, gesungen und gepfiffen als – figaro. keine Oper besucht als – figaro und Ewig figaro

Auch die D-Dur-Symphonie KV 504, die Mozart bei seiner Reise an die Moldau im Gepäck hatte, wurde dort begeistert aufgenommen und trägt darum bis heute den Beinamen »Prager«. Deren erster Satz hatte es den Pressevertretern an diesem Silvesterabend in der Philharmonie besonders angetan: »Rattle wertet die Dimension des Ungestalteten, Abgründigen zum Ursprung des Satzes auf. Das ist eine künstlerische Tat, die weit über das nur Interessante hinausgeht« (Berliner Zeitung). Ohne Frage also ein würdiger Auftakt zu einem Jahr, in dem die ganze Musikwelt des Genies aus Salzburg gedachte.

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz