Bis 24. August 10% Frühbucher-Rabatt auf das 12-Monats-Ticket
Interviews
25. Jun 2015

Unsuk Chin und Barbara Hannigan über »Le Silence des Sirènes« (10 Min.)

Kaum eine Sängerin arbeitet so intensiv und regelmäßig mit Komponistinnen und Komponisten unserer Zeit zusammen wie die kanadische Sopranistin Barbara Hannigan. Das Publikum der Berliner Philharmoniker hat sie in den letzten Jahren unter anderem mit Werken von Henri Dutilleux, Hans Abrahamsen und György Ligeti erlebt. Die Koreanerin Unsuk Chin hat ihre Szene für Sopran und Orchester mit dem Titel Le Silence des Sirènes in enger Zusammenarbeit mit Hannigan entwickelt und im Hinblick auf die exorbitanten stimmlichen Fähigkeiten der Sopranistin geschrieben. Unsuk Chin, die zu den erfolgreichsten Komponistinnen unserer Zeit gehört, bezieht sich hier auf den griechischen Mythos der Sirenen, die mit ihrem Gesang Seeleute in die Tiefe und damit ins Verderben locken. Während der Text eine Collage aus Homers Odyssee und James Joyces Ulysses darstellt, zitiert Chin mit dem Titel ein Prosastück Franz Kafkas. Anlässlich der deutschen Erstaufführung im Juni 2015 mit Hannigan und den Berliner Philharmoniken unter der Leitung von Sir Simon Rattle sprachen die Sängerin und die Komponistin über die Komposition und ihre Zusammenarbeit.

Das Konzert