Riccardo Chailly dirigiert Bruckners Sechste Symphonie

Riccardo Chaillys Bruckner-Interpretationen sind berühmt für ihre ungewöhnliche Transparenz und schlanke Energie. In der Sechsten Symphonie, die Bruckner selbst als seine »keckste« charakterisierte, kommen diese Qualitäten besonders gut zur Geltung. Sehniger Schwung herrscht auch in der hier dokumentierten Interpretation der Italienischen Symphonie von Felix Mendelssohn vor – übrigens Chaillys Vorgänger im Amt des Leipziger Gewandhauskapellmeisters.

Berliner Philharmoniker

Riccardo Chailly

Mehr zum Konzert

© 2013 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz