Daniel Barenboim dirigiert Bruckner und Schubert

Mit einer »überragenden Leistung« (Der Tagesspiegel) debütierte Daniel Barenboim 1964 als Pianist bei den Berliner Philharmonikern – er war damals 21 Jahre alt. Schon kurz darauf gab er seinen umjubelten Einstand als Dirigent; seither verbindet ihn eine enge Partnerschaft mit den Berliner Philharmonikern. Hier dirigiert Barenboim Bruckners »romantische« Vierte sowie die selten zu hörende Chor-Kantate Helgoland und Schuberts Gesang der Geister über den Wassern.

Berliner Philharmoniker

Daniel Barenboim

Herren des Rundfunkchors Berlin

Herren des Ernst Senff Chors

Mehr zum Konzert

© 1992 EuroArts Music International

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz