Interviews
03. Mär 2018

Daniel Harding im Gespräch mit Jonathan Kelly (18 Min.)

Im Alter von 21 Jahren debütierte der englische Dirigent Daniel Harding bei den Berliner Philharmonikern und kehrte danach regelmäßig zum Orchester zurück. In der Spielzeit 2017/2018 wurde er für zwei Programme eingeladen, die sowohl in Berlin als auch bei den philharmonischen Osterfestspielen in Baden-Baden zur Aufführung kommen sollten. Im März 2018 standen Orchesterversionen einiger Lieder von Franz Schubert sowie Richard Strauss’ in ihren Landschafts- und Gefühlsschilderungen unübertroffene Alpensinfonie auf dem Programm. Über die Schubert-Arrangements von Berlioz, Brahms und Max Reger sowie die Abgründe in Strauss’ letzter Tondichtung spricht Harding hier mit seinem Landsmann Jonathan Kelly, der seit 2003 Solo-Oboist bei den Berliner Philharmonikern ist.

Das Konzert