Künstler*in

Jakub Hrůša

Dirigent

Jakub Hrůša, Chefdirigent der Bamberger Symphoniker, Erster Gastdirigent des London Philharmonic Orchestra und Erster Gastdirigent des Czech Philharmonic, gastiert bei den renommiertesten Orchestern weltweit. Im Oktober 2018 stellte er sich mit einem tschechischen Programm bei den Berliner Philharmonikern vor. Seither war er hier mehrfach zu erleben, wobei er mit seinem Interpretationsstil, bei dem ein weicher, elastischer und dichter Klang im Vordergrund steht, überzeugte.

Jakub Hrůša, 1981 im tschechischen Brno geboren, absolvierte sein Dirigierstudium an der Akademie der Darstellenden Künste Prag, wo er unter anderem von Jiří Bělohlávek ausgebildet wurde. Von 2009 bis 2015 war er Musikdirektor und Chefdirigent der Prague Philharmonia, bevor er 2016 die Leitung der Bamberger Symphoniker übernahm. Darüber hinaus unterhält Hrůša enge Beziehungen zum Royal Concertgebouw Orchestra sowie zum Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Mahler Chamber Orchestra und den Orchestern in Cleveland, New York und Chicago. Regelmäßig war er beim Glyndebourne Festival zu erleben. Zudem leitete er Produktionen an der Wiener Staatsoper, der Opéra National de Paris, der Frankfurter Oper, an der Finnischen Nationaloper, der Königlichen Dänischen Oper, am Prager Nationaltheater sowie am Londoner Royal Opera House. Hrůša ist Präsident des Internationalen Martinů-Kreises und der Dvořák-Gesellschaft. Er wurde als Erster mit dem Sir-Charles-Mackerras-Preis der Leoš Janáček Stiftung ausgezeichnet.

Konzerte

Interviews

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz