Peter Eötvös dirigiert die Uraufführung seines Cello Concerto Grosso

Komponieren besteht für Peter Eötvös in der »Verzauberung der Zuhörer durch Klang«. Ein Ergebnis dieses Konzepts präsentierte er 2011 mit der Uraufführung seines Cello Concerto Grosso. Darüber hinaus sind in der zweiten Konzerthälfte Klanggewalt und Seelendrama zu erleben, wenn Eötvös Krönungs- und Todesszene aus Mussorgskys Boris Godunow dirigiert. Solisten sind der Cellist Miklós Perényi und der Bassbariton Ferruccio Furlanetto.

Berliner Philharmoniker

Peter Eötvös

Miklós Perényi

Slowakischer Philharmonischer Chor

Ferruccio Furlanetto

Mehr zum Konzert

© 2011 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz