01. Mai 1999
Europakonzert in Krakau

Berliner Philharmoniker
Bernard Haitink

  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Exsultate, jubilate KV 165 (14 Min.)

    Christine Schäfer Sopran

  • Wolfgang Amadeus Mozart
    Messe c-Moll KV 427: »Et incarnatus est« (9 Min.)

    Christine Schäfer Sopran

  • Frédéric Chopin
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21 (34 Min.)

    Emanuel Ax Klavier

  • Robert Schumann
    Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssymphonie« (36 Min.)

Seit 1991 begehen die Berliner Philharmoniker den Jahrestag ihrer Gründung am 1. Mai 1882 mit einem Konzert und suchen sich dafür alljährich Städte und Spielstätten von besonderer kultureller Bedeutung. Zum 150. Todestag von Frédéric Chopin ging es 1999 in dessen Heimat nach Polen, wo die Philharmoniker unter der Leitung von Bernard Haitink ihr 9. Europakonzert in der grandiosen Kulisse der gotischen Marienkirche in Krakau gaben.

Musikalisch wurde der wohl berühmteste polnische Komponist aller Zeiten natürlich auch gewürdigt, und zwar mit einer Darbietung seines Zweiten Klavierkonzerts. Am Klavier saß kein Geringerer als Artur-Rubinstein-Preisträger Emanuel Ax, nach Meinung vieler Musikkritiker »einer der begabtesten Chopin-Interpreten unserer Tage – heutzutage eine Seltenheit«. Für den Pianisten, der wenige Wochen später seinen 50. Geburtstag feiern konnte, war dieses Konzert in gewisser Hinsicht auch eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln: Als Sohn einer jüdisch-polnischen Familie in Lemberg geboren, lebte Ax einige Zeit in Warschau, bevor er mit seinen Eltern nach Kanada emigrierte.

Geleitet wurde das Konzert von dem holländischen Maestro Bernard Haitink, der den Berliner Philharmonikern seit 1964 eng verbunden ist und sie in mehr als 150 Programmen dirigiert hat. Schumann gab es dabei bislang nur selten zu hören, und umso interessanter ist dieser Mitschnitt der Ersten Symphonie, der sogenannten »Frühlingssymphonie«, von Schumann nach eigener Aussage komponiert »in jenem Frühlingsdrang, der den Menschen wohl bis in das höchste Alter hinauf und in jedem Jahre von neuem überfällt«.

Doch selbstverständlich gehört in eine Kirche auch Kirchenmusik, und so durfte Christine Schäfer zu Beginn des Konzerts in zwei geistlichen Werken von Mozart brillieren, der Motette »Exsultate, jubilate« und dem »Et incarnatus est« aus der unvollendeten c-Moll-Messe, und wie immer passt ihr schlanker, beweglicher Sopran perfekt zur Musik des Salzburger Meisters.

EuroArtsAufzeichnung aus der gotischen Marienkirche, Krakau
© 1999 EuroArts Music International

Jetzt ansehen

Testen Sie die Digital Concert Hall

Testen Sie die Digital Concert Hall

Sehen Sie ein Konzert mit Symphonien von Ludwig van Beethoven, dirigiert von Sir Simon Rattle.

Kostenloses Konzert ansehen