Andris Nelsons und Matthias Goerne mit Werken von Mahler und Tschaikowsky

Bekenntnishaft, mit großer Geste schildert Peter Tschaikowsky in seiner Fünften Symphonie seine Seelendramen. Andris Nelsons kostet die emotionale und klangliche Wucht der Musik voll aus – und kontrastiert sie reizvoll mit Gustav Mahlers Liedern aus Des Knaben Wunderhorn. Auch hier gibt es furchtbare Abgründe, aber sie ereignen sich unterschwellig, in einem scheinbar schlichten Volksliedton. Solist ist der herausragende Liedsänger Matthias Goerne.

Berliner Philharmoniker

Andris Nelsons

Matthias Goerne

Mehr zum Konzert

© 2012 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz