Zubin Mehta dirigiert Bruckner und Messiaen

Ein Jahrhundert trennte Olivier Messiaen und Anton Bruckner, doch sie hatten einiges gemeinsam: Beide zählten zu den führenden Organisten ihrer Zeit, beide wurzelten tief im katholischen Glauben. Zubin Mehta kombiniert Messiaens Et exspecto resurrectionem mortuorum, ein Denkmal für die Toten beider Weltkriege, mit Bruckners Neunter Symphonie. In ihr zieht der Österreicher nicht nur die Summe seines symphonischen Schaffens, sondern nimmt auch auf persönliche Weise Abschied von dieser Welt.

Berliner Philharmoniker

Zubin Mehta

Mehr zum Konzert

© 2021 Berlin Phil Media GmbH

Interviews zum Konzert

Für Sie empfohlen

Hilfe Kontakt
So geht’s Newsletter Institutioneller Zugang Zugang Gutscheine
Impressum AGB Datenschutz