Klavierabend mit Daniil Trifonov

Klavierabend mit Daniil Trifonov

»Er hat alles und mehr, in ihm steckt Zartheit ebenso wie das Dämonische. Ich habe nie so etwas gehört.« Derart fassungslos äußerte sich Martha Argerich über Daniil Trifonov, Artist in Residence der Berliner Philharmoniker in dieser Saison. Jetzt ist er mit einem Soloabend aus der Philharmonie zu erleben. Mit Werken von Beethoven, Schumann und Prokofjew gestaltet er einen Streifzug durch rund anderthalb Jahrhunderte, in denen die Klaviermusik in höchster Blüte stand.

Zum KonzertKlavierabend mit Daniil Trifonov

Sa, 02. Mär 2019, 19:00 Uhr (Ortszeit)

Zubin Mehta und Martin Grubinger

Zubin Mehta und Martin Grubinger
Martin Grubinger, der »Multi-Percussion-Star, der bei seinen Auftritten mit schwindelerregender Akrobatik zwischen seinen vielen Instrumenten hin und her tobt« (Süddeutsche Zeitung), debütiert bei den Berliner Philharmonikern. Zu hören sind Werke von Edgard Varèse und Peter Eötvös, in denen Grubinger seine ganze atemberaubende Vielseitigkeit demonstrieren kann. Dirigent Zubin Mehta präsentiert zudem Nikolai Rimsky-Korsakows exotisch-bildkräftige Suite Scheherazade.

Neu im Konzert-Archiv

Marek Janowski dirigiert Bruckners Sechste Symphonie

Marek Janowski dirigiert Bruckners Sechste Symphonie
»Verve« und »Leidenschaft fürs Detail« rühmte die internationale Kritik an Marek Janowskis Gesamtaufnahme der Symphonien Anton Bruckners. In diesem Konzert widmet er sich der Sechsten, die weniger als andere Bruckner-Symphonien durch metaphysisches Tasten als durch entschiedenes Vorwärtsdrängen besticht. Dazu gibt es Bruckners e-Moll-Messe, deren ausschließlich aus Blasinstrumenten bestehender Orchestersatz eine faszinierend archaische Atmosphäre heraufbeschwört.

Neu im Konzert-Archiv

Alan Gilbert und Lisa Batiashvili

Alan Gilbert und Lisa Batiashvili
Sergej Prokofjews Violinkonzert Nr. 2 ist ein Werk von bezwingender, purer Schönheit. Für seinen zugleich singenden und sprechenden Ton ist Lisa Batiashvili die ideale Interpretin. Alan Gilbert, designierter Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters, präsentiert zudem die Symphonia domestica, mit der Richard Strauss klang- und humorvoll seine Familie porträtiert. Als europäische Erstaufführung hören wir Metacosmos der isländischen Komponistin Anna Thorvaldsdottir.

Empfehlung der Woche

Mendelssohns »Elias« mit Seiji Ozawa, Matthias Goerne und Annette Dasch

Mendelssohns »Elias« mit Seiji Ozawa, Matthias Goerne und Annette Dasch
Für viele ist das Oratorium Elias der Höhepunkt in Mendelssohns Schaffen. Nicht nur wegen der rauschenden Chöre und der betörend schönen Arien, sondern vor allem wegen der dramatischen Kraft des Werks, das gelegentlich als »die nicht geschriebene Oper Mendelssohns« bezeichnet wird. In dieser Aufnahme dirigiert Seiji Ozawa ein hochkarätiges Ensemble mit Matthias Goerne in der Titelrolle sowie Annette Dasch, Anthony Dean und Nathalie Stutzmann.

Neu im Konzert-Archiv

Silvesterkonzert mit Daniel Barenboim

Silvesterkonzert mit Daniel Barenboim
Dirigent dieses Silvesterkonzerts ist mit Daniel Barenboim einer der ältesten Freunde der Berliner Philharmoniker. Als Solist ist er zudem in Mozarts Klavierkonzert Nr. 26 zu erleben – einem Werk von perlender Schönheit und nuancenreichem Ausdruck. Ferner gibt es vier berühmte Werke von Maurice Ravel, in denen Eleganz und Originalität eine beeindruckende Synthese eingehen. Den Schluss markiert der Boléro, das vielleicht beeindruckendste Crescendo der Musikgeschichte.

Neu im Film-Archiv

Thomas Leyendecker im Porträt

Thomas Leyendecker im Porträt
Protagonist dieses Films aus der Serie Die Berliner Philharmoniker und ihre Instrumente ist der Posaunist Thomas Leyendecker, seit 2006 Mitglied des Orchesters. Hier erzählt der Musiker warum er sich ausgerechnet für so ein sperriges Blechblasinstrument wie die Posaune entschieden hat und warum ihm die Beteiligung an philharmonischen Education-Projekten sowie sein kirchliches Engagement wichtig sind.

Neu im Konzert-Archiv

Mariss Jansons und Jewgenij Kissin

Mariss Jansons und Jewgenij Kissin
Eine Art spätromantisches Familientreffen ist dieses Konzert mit Mariss Jansons. Richard Wagners Rienzi-Ouvertüre steht hier neben dem auftrumpfenden Ersten Klavierkonzert seines Schwiegervaters Franz Liszt. Dessen ideeller Nachkomme Richard Strauss wiederum perfektionierte die von Liszt entwickelte Symphonische Dichtung, etwa im berühmten Also sprach Zarathustra, das wir ebenfalls hören. Mit Jewgenij Kissin ist einer der großen Pianisten unserer Zeit zu erleben.

Feiern Sie mit uns!

10 Jahre Digital Concert Hall

10 Jahre Digital Concert Hall
Die Freunde der Berliner Philharmoniker sind um den ganzen Erdball verteilt, und die wenigsten von ihnen haben je Gelegenheit, das Orchester live in der Philharmonie zu erleben. Aber es gibt einen Ausweg: die Digital Concert Hall, die seit der Saison 2008/2009 alle philharmonischen Konzertprogramme live überträgt – in bester Bild- und Tonqualität. Jetzt feiert das Angebot 10. Geburtstag. In unserer Playlist zeigen wir repräsentative Highlights des Konzertarchivs.