»Late Night«-Konzert mit Oksana Lyniv

»Late Night«-Konzert mit Oksana Lyniv

Sie war die erste Frau am Pult der Bayreuther Festspiele: Die aus der Ukraine stammende Dirigentin Oksana Lyniv gab im Sommer 2021 ihr viel beachtetes Debüt bei dem weltberühmten Festival. Ihr Handwerk hat sie gründlich gelernt, u. a. als Assistentin von Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper. Zusammen mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker gestaltet sie nun dieses Late Night-Konzert mit Werken von Igor Strawinsky.

Zum Konzert»Late Night«-Konzert mit Oksana Lyniv

Playlist

Die »Late Night«-Konzerte mit Entdeckungen für Nachtschwärmer

Sie sind dämmrige Vergnügen für Freunde des Skurrilen, Anarchischen und Verträumten: die Late Night-Konzerte der Berliner Philharmoniker, mit denen Mitglieder des Orchesters regelmäßig ein Dessert zu einem Symphoniekonzert servieren, oft unterstützt von namhaften Gästen. Das klingt mal jazzig, mal sentimental, und immer wieder erfährt man, wie humorvoll zeitgenössische Musik sein kann.

Neu im Konzert-Archiv

Konzert in der Waldbühne mit Martin Grubinger und Wayne Marshall

Konzert in der Waldbühne mit Martin Grubinger und Wayne Marshall
Rhythmus pur heißt es bei diesem Waldbühnenkonzert – mit dem Auftritt von Martin Grubinger. Der Multiperkussionist ist ein wahrer Entertainer, der seinem Instrumentarium in der Special Edition mit Filmmusik von John Williams eine Fülle von Klangfarben entlockt. Außerdem zu erleben: Wayne Marshall, der zu Leonard Bernsteins Musik sein Debüt als Dirigent bei den Philharmonikern gibt und das Klaviersolo in Gershwins Rhapsody in Blue spielt.

Neu im Film-Archiv

Ein Leben in Musik – Felix Mendelssohn Bartholdy, Teil 1: Ein Wunderkind in Berlin

Komponist*innen und ihre Zeit stehen im Mittelpunkt unserer Filmreihe Ein Leben in Musik. Als erster von drei Teilen widmet sich dieser dem Leben und Wirken von Felix Mendelssohn Bartholdy in seiner Berliner Zeit. Begleitet von Geschichten aus seiner Kindheit und Jugend erklingen hier nicht nur Werke von Mendelssohn selbst, sondern auch solche, die für ihn von besonderer Bedeutung waren. Als Erzähler nimmt Sie der philharmonische Geiger Philipp Bohnen mit in das Berlin der 1820er Jahre.

Neu im Film-Archiv

Daniel Stabrawa – 35 Jahre Konzertmeister bei den Berliner Philharmonikern

Mit Ende der Spielzeit 2020/21 verabschieden die Berliner Philharmoniker Daniel Stabrawa. Der in Polen geborene Geiger wurde 1983 Orchestermitglied und übernahm drei Jahre später die verantwortungsvolle Position des Ersten Konzertmeisters. In unserem Film-Porträt spricht Stabrawa über die Aufgaben des Amtes, seine Erinnerungen an vier Chefdirigenten und seine Leidenschaft für die Kammermusik.

Neu im Konzert-Archiv

Saisoneröffnung: Kirill Petrenko dirigiert Schuberts »Große« Symphonie C-Dur

Saisoneröffnung: Kirill Petrenko dirigiert Schuberts »Große« Symphonie C-Dur
Mit der gleichermaßen zauberhaften und abgründigen Welt der Romantik eröffnete Kirill Petrenko die Saison 2021/22 der Berliner Philharmoniker. Hauptwerk des Programms ist Franz Schuberts »Große« C-Dur-Symphonie, in der Lebensfreude, Tanz und Noblesse von Momenten tiefster Verzweiflung erschüttert werden. Ins Reich des Elfenkönigs Oberon entführt uns Carl Maria von Weber, der Paul Hindemith zu seinen farbenfrohen Symphonischen Metamorphosen inspirierte.

Playlist

Ein Dirigent empfiehlt: Jakub Hrůšas Highlights

Musik von Bach bis Berg aus unserem Archiv vereint die Playlist, die Jakub Hrůša anlässlich seines Gastdirigats im September 2021 zusammengestellt hat. In seinen Empfehlungen finden sich neben Symphonien von Beethoven und Bruckner besonders Werke, die von Bildern und Geschichten inspiriert sind. Neben Kirill Petrenko dirigieren Daniel Barenboim, Claudio Abbado, Lorin Maazel und von Hrůšas Lehrer und Landsmann Jiří Bělohlávek.

Neu im Konzert-Archiv

Zubin Mehta dirigiert Mozart, Liszt und Prokofjew

Zubin Mehta dirigiert Mozart, Liszt und Prokofjew
Zubin Mehta debütierte 1961 bei den Berliner Philharmonikern: Kein anderer Dirigent ist mit dem Orchester über so eine lange Zeitspanne verbunden wie er. Seit 2019 ist er Ehrenmitglied. Aus der fruchtbaren Zusammenarbeit haben sich besonders unvergessliche Interpretationen von Bruckner-Symphonien und die Aufführung von Verdis Otello eingeprägt. Hier unternehmen Mehta und die Philharmoniker mit Werken von Mozart, Liszt und Prokofjew eine musikalische Reise vom 18. ins 20. Jahrhundert.

Neu im Konzert-Archiv

Familienkonzert: »Zaubernacht«

Familienkonzert: »Zaubernacht«
Um Mitternacht geschieht im Kinderzimmer etwas Magisches: Die Zauberfee erweckt mit ihrem Gesang das Spielzeug zweier Geschwister zum Leben und sorgt damit für einigen Trubel. Ob Ball, Pferd oder Herd – alle haben plötzlich ihren ganz eigenen Kopf. Hier steppt der Teddybär, da tanzen die Puppen! Kurt Weills Kinderpantomime Zaubernacht lädt das kleine und große Publikum zum Träumen und Staunen ein – mit farbenfroh schillernder Musik und mitreißenden Tanzrhythmen.