Playlists

  • Mozarts schönste Klavierkonzerte

    Mozarts schönste Klavierkonzerte

    kostenlos

    Als freischaffender Musiker in Wien machte Mozart mit seinen Klavierkonzerten Furore, deren Uraufführungssolist fast immer er selbst war. In ihrer Eleganz und ihrer Tiefgründigkeit, in der Balance von Heiterkeit und Melancholie, Virtuosität und Schlichtheit gehören diese Werke wahrscheinlich zu den vollkommensten Schöpfungen der Musikgeschichte. Diese Auswahl versammelt zehn der schönsten Klavierkonzerte Mozarts in Aufführungen der Berliner Philharmoniker. Zu den Solisten gehören Mitsuko Uchida und Daniel Barenboim, Emanuel Ax, Maria João Pires, Maurizio Pollini und Menahem Pressler.

    Playlist ansehen

  • Leichte Meisterwerke mit den Berliner Philharmonikern

    Leichte Meisterwerke mit den Berliner Philharmonikern

    kostenlos

    In Konzerten der großen Symphonieorchester dominieren oft die gewichtigen Werke. Dabei ist es eine ebenso große Kunst, den leichten Tonfall zu treffen. Komponisten wie Mozart, Mendelssohn, Tschaikowsky und Gershwin beherrschten ihn meisterhaft. Die Berliner Philharmoniker initiierten bald nach ihrer Gründung eine Konzertreihe mit populärer Musik und führen diese Tradition bis heute – u. a. bei den Waldbühnen- und Silvesterkonzerten – fort. Eine Auswahl besonders beliebter Stücke vom Barock bis zur Gegenwart ist in dieser Playlist zu erleben.

    Playlist ansehen

  • Französische Musik mit den Berliner Philharmonikern

    Französische Musik mit den Berliner Philharmonikern

    Französische Orchestermusik vom Barock bis zur Gegenwart ist mit der neuen Playlist der Digital Concert Hall zu erleben. Das Repertoire bietet radikale Formexperimente ebenso wie zarte Klangfarbenstudien, den typisch französischen Tonfall des Impressionismus und exotisches Kolorit. Unter den Komponisten finden sich schillernde Künstlergestalten wie Berlioz, Debussy und Varèse, aber auch diskret-kultivierte Persönlichkeiten wie Fauré und Ravel. Zu den Interpreten der Auswahl gehören die philharmonischen Chefdirigenten Herbert von Karajan, Claudio Abbado, Sir Simon Rattle und Kirill Petrenko.

    Playlist ansehen

  • Große Violinkonzerte – Highlights und Entdeckungen

    Große Violinkonzerte – Highlights und Entdeckungen

    Seit ihrer Gründung spielen die Berliner Philharmoniker mit den wichtigsten Geigenvirtuosen der Klassikwelt. In dieser Playlist mit Konzerten von Wolfgang Amadeus Mozart bis György Ligeti sind Geigerinnen und Geiger zu erleben, die den Philharmonikern als Artists in Residence oder regelmäßig eingeladene Gastsolisten besonders eng verbunden sind. Dazu gehören Anne-Sophie Mutter und Frank Peter Zimmermann ebenso wie Lisa Batiashvili, Janine Jansen und Christian Tetzlaff.

    Playlist ansehen

  • Unser Konzertmeister empfiehlt: Noah Bendix-Balgleys Highlights

    Unser Konzertmeister empfiehlt: Noah Bendix-Balgleys Highlights

    Für die vorliegende Playlist hat Noah Bendix-Balgley einige seiner liebsten Aufführungen aus der Zeit seit 2014 ausgewählt, als er Erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker wurde. »In diesen Konzerten standen Werke auf dem Programm, die mir besonders wichtig sind und die ich sehr mag«, sagt der Geiger. »Und sie zeigen die mich stark prägende Zusammenarbeit mit großartigen Dirigenten und Solisten.« In berühmten wie weniger bekannten Werken führt er in einer persönlichen Reise durch seine bisherige Zeit beim Orchester.

    Playlist ansehen

  • Digital Concert Hall: Die Highlights der letzten Jahre

    Digital Concert Hall: Die Highlights der letzten Jahre

    Die Freunde der Berliner Philharmoniker sind um den ganzen Erdball verteilt, und die wenigsten von ihnen haben je Gelegenheit, das Orchester live in der Philharmonie zu erleben. Aber es gibt einen Ausweg: die Digital Concert Hall, die seit der Saison 2008/2009 alle philharmonischen Konzertprogramme live überträgt – in bester Bild- und Tonqualität. In unserer Playlist zeigen wir einige repräsentative Highlights des Konzertarchivs.

    Playlist ansehen

  • Treffen Sie Kirill Petrenko!

    Treffen Sie Kirill Petrenko!

    Ein neues Kapitel wurde aufgeschlagen, als Kirill Petrenko im Sommer 2019 sein Amt als Chefdirigent des Orchesters antrat. Schon seit seinem Debüt im Jahr 2006 hatten Dirigent und Philharmoniker maßstabsetzende Interpretationen präsentiert. Eine Auswahl wird in dieser kostenlosen Playlist zusammengestellt, die neben etablierten Meisterwerken – etwa von Beethoven und Tschaikowsky – auch spannende Raritäten enthält.

    Playlist ansehen

  • Unser Bratscher empfiehlt: Amihai Grosz’ Highlights

    Unser Bratscher empfiehlt: Amihai Grosz’ Highlights

    Opern, Symphonien und Konzerte unter der Leitung von drei Chefdirigenten hat der Erste Solobratscher Amihai Grosz unter anderem für seine Playlist ausgesucht. Mit Claudio Abbado ist Antonín Dvořáks Neunte Symphonie zu erleben, mit Simon Rattle die konzertante Aufführung von Tristan und Isolde. Die Zweite Symphonie von Elgar interpretierte Kirill Petrenko in seinem zweiten Programm mit den Berliner Philharmonikern, Tschaikowskys Fünfte im letzten Konzert als designierter Chefdirigent. In Werken von William Walton und Luciano Berio tritt Amihai Grosz selbst als Solist auf.

    Playlist ansehen

  • Claudio Abbado und die Berliner Philharmoniker

    Claudio Abbado und die Berliner Philharmoniker

    Unter den großen Dirigenten war Claudio Abbado eine Ausnahmeerscheinung: liebenswürdig und frei von Allüren, aber völlig kompromisslos beim Erreichen seiner künstlerischen Ziele. Ein hochgebildeter Denker, dessen größte Interpretationen dennoch ganz aus dem Moment geboren waren. Als Chefdirigent erweiterte er das Klangspektrum der Berliner Philharmoniker ebenso wie ihr Repertoire. In ausgewählten Interpretationen können Sie hier diese wunderbare Zusammenarbeit nacherleben.

    Playlist ansehen

  • Beethovens Symphonien mit Simon Rattle

    Beethovens Symphonien mit Simon Rattle

    »Der Weg von der Ersten bis zur Neunten ist die großartigste Reise, die es je innerhalb eines musikalischen Stils gegeben hat«, sagte Sir Simon Rattle einmal über Beethovens Symphonien. 2015 präsentierte er den Gesamtzyklus während seiner vorletzten Saison als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker: Quintessenz einer jahrzehntelangen Beschäftigung mit diesen Werken, die in Sir Simons Interpretation ihre ganze revolutionäre Energie entfalteten.

    Playlist ansehen

  • Unser Kontrabassist empfiehlt: Matthew McDonalds Highlights

    Unser Kontrabassist empfiehlt: Matthew McDonalds Highlights

    Wucht, Präzision und Kraft: Dafür ist die Bassgruppe der Berliner Philharmoniker berühmt. Der gebürtige Australier Matthew McDonald ist seit 2009 als Solokontrabassist für das klangliche Fundament des Orchesters mitverantwortlich. In seine Playlist hat er Interpretationen mit Sir Simon Rattle – Werke vom Barock bis zum 20. Jahrhundert – und ein Konzert unter der Leitung von Claudio Abbado aufgenommen. Deren Nachfolger als philharmonischer Chefdirigent, Kirill Petrenko, leitete im Rahmen des Europakonzerts 2020 eine unvergessliche Aufführung von Mahlers Vierter Symphonie in der sonst leeren Philharmonie.

    Playlist ansehen

  • Die Europakonzerte der Berliner Philharmoniker

    Die Europakonzerte der Berliner Philharmoniker

    Sie bilden die vielleicht ungewöhnlichste Konzertreihe der klassischen Musik: die Europakonzerte der Berliner Philharmoniker. Alljährlich am 1. Mai gastiert das Orchester an einem Ort von besonderer Bedeutung für die europäische Kultur – von den Uffizien in Florenz bis zum Schloss von Versailles. Neben den spektakulären Schauplätzen bestechen die Europakonzerte durch hochkarätige Dirigenten und Solisten und eindrucksvolle Konzertprogramme. Diese Playlist präsentiert Highlights der Reihe.

    Playlist ansehen

  • Eine Sopranistin empfiehlt: Marlis Petersens Highlights

    Eine Sopranistin empfiehlt: Marlis Petersens Highlights

    Musik vom Barock bis zur Nachkriegszeit umfasst die Playlist, die Marlis Petersen aus dem Archiv der Digital Concert Hall zusammengestellt hat. Die Sopranistin, die eine enge künstlerische Partnerschaft mit Kirill Petrenko verbindet, amtiert aktuell als Artist in Residence der Berliner Philharmoniker. Neben Auftritten geschätzter Kolleginnen hat sie persönliche Favoriten aus dem Late Night- und dem Education-Format sowie eine Karajan-Aufnahme ausgewählt, die am Tag ihrer Geburt entstanden ist. Petersen selbst ist mit einer Komposition von George Crumb zu erleben, die sie bei ihrem philharmonischen Debüt 2014 interpretierte.

    Playlist ansehen

  • Die »Late Night«-Konzerte mit Entdeckungen für Nachtschwärmer

    Die »Late Night«-Konzerte mit Entdeckungen für Nachtschwärmer

    Sie sind dämmrige Vergnügen für Freunde des Skurrilen, Vertrackten, Anarchischen und Verträumten: die Late Night-Konzerte der Berliner Philharmoniker, mit denen Mitglieder des Orchesters regelmäßig ein Dessert zu einem Symphoniekonzert servieren, oft unterstützt von namhaften Gästen. Das klingt mal jazzig, mal sentimental, und immer wieder erfährt man, wie humorvoll zeitgenössische Musik sein kann.

    Playlist ansehen

  • Eine Sopranistin empfiehlt: Anna Prohaskas Highlights

    Eine Sopranistin empfiehlt: Anna Prohaskas Highlights

    Die neue Playlist der Digital Concert Hall wurde von der Sopranistin Anna Prohaska zusammengestellt, die eine enge künstlerische Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern verbindet. Der Schwerpunkt der Auswahl liegt bei musikdramatischen Werken von Bach, Wagner, Debussy und Bartók unter der Leitung von Sir Simon Rattle. Ebenso sind Orchesterlieder von Mahler, Bergs Violinkonzert und Werke der englischen Barockmusik zu hören. Prohaska selbst singt – in einer Aufführung unter der Leitung von Claudio Abbado – die Mozart-Arie »Vorrei spiegarvi, oh Dio«.

    Playlist ansehen

  • Richard Strauss und seine Tondichtungen

    Richard Strauss und seine Tondichtungen

    Die Tondichtungen von Richard Strauss gehören zum Effektvollsten und Virtuosesten, was die Orchesterliteratur zu bieten hat. Exemplarische Aufnahmen dieser neun Werke finden Sie in dieser Zusammenstellung. Treffen Sie literarische Helden wie Don Juan und Till Eulenspiegel, erleben Sie Musik gewordene Philosophie in Also sprach Zarathustra und genießen Sie gewaltige Naturschauspiele in der Alpensinfonie. Mit den Berliner Philharmonikern und den großen Strauss-Dirigenten unserer Zeit.

    Playlist ansehen

  • Unser Tubist empfiehlt: Alexander von Puttkamers Highlights

    Unser Tubist empfiehlt: Alexander von Puttkamers Highlights

    In dieser Playlist stellt Alexander von Puttkamer – der einzige Tubist unter den Orchestermitgliedern der Berliner Philharmoniker – seine Lieblingsaufnahmen aus dem Archiv der Digital Concert Hall vor. Dazu gehört das philharmonische Abschiedskonzert von Bernard Haitink ebenso wie Verdis Otello unter der Leitung von Zubin Mehta. Die Auswahl enthält spannende, weniger bekannte Werke wie Brittens Violinkonzert und Osvaldo Golijovs Nazareno, und selbstverständlich darf auch der aktuelle Chefdirigent nicht fehlen: Im ersten Konzert nach seiner Wahl dirigierte Kirill Petrenko eine feurige Aufführung von Mozarts Haffner-Symphonie.

    Playlist ansehen

  • Mahlers Symphonien mit Simon Rattle

    Mahlers Symphonien mit Simon Rattle

    »Aber Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen.« Was Gustav Mahler über seine Dritte sagte, trifft auf seine Symphonien insgesamt zu. Sie sind ein Universum – unendlich vielgestaltig, voll kosmischer Urgewalt. Simon Rattle gehört zu den großen Interpreten Mahlers und hat seine Symphonien immer wieder mit den Berliner Philharmonikern aufgeführt. In dieser Playlist können Sie den gesamten Zyklus in Interpretationen Rattles erleben.

    Playlist ansehen

  • Pianisten bei den Berliner Philharmonikern

    Pianisten bei den Berliner Philharmonikern

    Die Berliner Philharmoniker haben von früh an mit berühmten Pianisten zusammengearbeitet, darunter so illustre Namen wir Clara Schumann, Ferruccio Busoni und Johannes Brahms. Bis heute ist es spannend, wenn große Solisten die unendlichen Möglichkeiten des Klaviers erkunden. In dieser Playlist treffen sie einige der besten von ihnen: von legendären Virtuosen wie Martha Argerich, Daniel Barenboim, Maurizio Pollini und Krystian Zimerman bis hin zu Jungstars wie Yuja Wang und Daniil Trifonov.

    Playlist ansehen

  • Große Oper mit den Berliner Philharmonikern

    Große Oper mit den Berliner Philharmonikern

    Die Oper ermöglicht eine emotionale Direktheit und eine dramatische Zuspitzung wie kaum ein anderes musikalisches Genre. Gerade deshalb schätzen die Berliner Philharmoniker ihre gelegentlichen Ausflüge ins Musiktheater, zumal hier die Zusammenarbeit mit großen Sängerpersönlichkeiten möglich wird. In dieser Playlist können Sie einige der schönsten und eindringlichsten Arien und Opernszenen erleben – von Mozart über Verdi, Wagner und Puccini bis hin zu Richard Strauss und zur Moderne.

    Playlist ansehen